Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Thomas Klie - Wen kümmern die Alten. Auf dem Weg in eine sorgende Gesellschaft
Buchinformation
Klie, Thomas - Wen kümmern die Alten. Auf dem Weg in eine sorgende Gesellschaft bestellen
Klie, Thomas:
Wen kümmern die Alten.
Auf dem Weg in eine
sorgende Gesellschaft

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Die Hauptthese dieses provokanten Buches von Thomas Klie ist die Notwendigkeit von grundlegenden Reformen im Pflegewesen unseres Landes. Insbesondere die Pflegeheime in ihrer heutigen Form brauchen eine gründliche Reform. Ihr Schwerpunkt sollte darauf liegen, ihren Bewohnern, den alten Menschen, ein Leben zu ermöglichen, das mit ihren Vorstellungen übereinstimmt. Es muss mehr auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen geachtet werden. Menschen dürfen nicht gegen ihren Willen etwa animiert werden zu irgendwelchen Beschäftigungen, die sie gar nicht interessieren.
Eine dringend nötige Reduzierung des Verwaltungsaufwands für die vorgeschriebenen Pflegedokumentationen würde den nötigen Freiraum schaffen für wichtige andere Tätigkeiten des Pflegepersonals mit dem Ergebnis, dass mehr Lebensqualität für die Bewohnern entsteht.
Auch die Einbeziehung und die Achtung der Leistung der Familiennagehörigen, die sich um ihre nahen Verwandten kümmern, wäre dann besser zu leisten und könnte zu einer Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Haupot- und Ehrenamtlichen beitragen.
Thomas Klie fasst seine Utopie zusammen: "Ich wünschte mir eine Gesellschaft, die die Verantwortungsübernahme für den fremden Nächsten zu einer Frage der Kultur, der Gesellschaft im Kleinen wie im Großen, in der Nachbarschaft, im Quartier, im Hochhaus und im Dorf macht."
Wer schon einmal mit einem nahen Verwandten diesen Weg gegangen ist, von monatelangen Krankenhausaufenthalten, über ambulante Pflege zu Hause, Kurzzeitpflege und dann schließlich den unabwendbaren Aufenthalt in einem Heim, der weiß, mit welchen Belastungen für das gesamte Familiensystem all das verbunden ist und wie wichtig es ist, dass hier für die Zukunft Veränderungen stattfinden, die die letzten Monate und Jahre eines alten Menschen würdiger machen.

Thomas Klie, Wen kümmern die Alten. Auf dem Weg in eine sorgende Gesellschaft, Pattloch 2014, ISBN 978-3-629-13041-9

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2014-02-05)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Thomas Klie ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Lernen sichtbar machen für LehrpersonenHattie, John:
Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen
Was ist diskutiert worden über kleinere Klassen und über offenen Unterricht. Viel Geld und Herzblut und auch politisches und pädagogisches Engagement sind geflossen in unzählige Projekte. Der Unterricht in unseren Schulen heute sieht vollkommen anders aus als noch vor etwa zwei Jahrzehnten. Und doch hat man das Gefühl, als habe sich [...]

-> Rezension lesen


 Alles ist gutgegangenBernheim, Emmanuele:
Alles ist gutgegangen
Die Debatte um die Straffreiheit von aktiver und passiver Sterbehilfe wird in vielen europäischen Ländern engagiert geführt. Über Jahrzehnte und Jahrhunderte gültige Tabus und Wertecodices sind dabei aufgeweicht und verändert worden. Ein Ende der Debatte ist nicht abzusehen. Doch sie ist längst aus den Bereichen der medizinischen [...]

-> Rezension lesen


Das BlutbuchenfestMosebach, Martin:
Das Blutbuchenfest
Fällt in Literaturkreisen der Name des Büchnerpreisträgers Martin Mosebach, da scheiden sich gleich die Geister. Und das nicht etwa wegen unterschiedlicher Vorstellungen von der Qualität seiner Romane und Essays, sondern hauptsächlich wegen dem, wofür Martin Mosebach steht. Als überzeugter konservativer Katholik, der den [...]

-> Rezension lesen


 Wer hat Angst vor diesem Wolf?Escoffier, Michael:
Wer hat Angst vor diesem Wolf?
„Sag mal, Häschen, kennst du eigentlich den Wolf Schubidu?“ So beginnt das vorliegende ungewöhnliche Bilderbuch von Michael Escoffier, das Kris di Giacomo eindrucksvoll illustriert hat. Der weiße Hase erinnert sich an die Märchen, die er kennt und malt mit Kreide einen Wolf an die Tafel. Doch die Stimme aus dem Hintergrund [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017057 sek.