Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Radek Knapp - Der Mann, der Luft zum Frühstück aß
Buchinformation
Knapp, Radek - Der Mann, der Luft zum Frühstück aß bestellen
Knapp, Radek:
Der Mann, der Luft zum
Frühstück aß

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Er weiß aus eigener schmerzvoller Erfahrung genau, was es heißt, fremd zu sein in einem neuen Land, fern von seinen Wurzeln und seiner Heimat. Der 1964 in Warschau geborene Schriftsteller Radek Knapp ist selbst, wie sein Alter Ego in dem vorliegenden Roman, mit elf Jahren aus Polen nach Wien gekommen.

Sein Protagonist in seinem neuen Buch erzählt mit einem für Knapp aus seinen früheren Büchern bekannten Stil davon, was es bedeutet, alles, was er als Kind gekannt und geliebt hat, zu verlieren. Die ersten elf Jahre seines Lebens hat Walerian( benannt nach einem Beruhigungsmittel!) bei seinen Großeltern in Polen gelebt, als ihn seine ziemlich verrückte Mutter quasi nach Wien entführt.
Dort ist er weitgehend auf sich allein gestellt, versucht die Sprache zu lernen, was in der Sonderschule, die er besucht, ganz gut funktioniert, da seine Mitschüler auch nicht so schnell reden. Später besucht Walerian, wie Radek Knapp auch, die Handelsakademie, übt sich im Schuleschwänzen und nimmt alles, was er erlebt, mit neugierigem Staunen auf. Obwohl seine Perspektiven nicht gerade gut zu nennen sind, sieht er seiner Zukunft mit fröhlicher Hoffnung entgegen. In allem, was ihm begegnet, sieht er das Positive und ist dankbar für jede kleine Verbesserung seines Schicksals.

Mit Gelegenheitsjobs schlägt er sich durch und wird wie ein Sozialarchäologe bald zu einem genauen Kenner der tieferen Schichten der Wiener Gesellschaft, in die er unfreiwillig von seiner Mutter hineingesetzt wurde.

Es ist dieser positive Blick auf die Welt und die unerschrockene Weise, wie da ein junger Mensch sein Schicksal in die eigene Hand nimmt, das mich an diesem kleinen Roman wirklich begeistert hat. Da findet einer durch alle Probleme und Fremdheiten hindurch im neuen Land seine eigene Identität und Lebenszufriedenheit.

Radek Knapp, Der Mann, der Luft zum Frühstück aß, Deuticke 2017, ISBN 978-3-552-06336-5

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2017-03-22)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Radek Knapp ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Alles, was ich nicht erinnereKhemiri, Jonas Hassen:
Alles, was ich nicht erinnere
Ein junger Mann namens Samuel ist mit einem Auto tödlich verunglückt. War es ein Unfall oder ist er absichtlich mit einem Todeswunsch gefangen den Baum gefahren? Aber warum? Was hat ihn dazu getrieben? Trögt irgendjemand von denen, die ihn kannten und mit ihm Beziehungen pflegten, eine Schuld an diesem Tod? Jonas Hassen Khemiri, [...]

-> Rezension lesen


 Partnerglück. Wie eine gesunde und dauerhafte Beziehung gelingtBartens, Werner:
Partnerglück. Wie eine gesunde und dauerhafte Beziehung gelingt
Ein Drittel aller Ehen, sagt man, wird schon in den ersten Jahren, nachdem sie geschlossen wurden, wieder geschieden. Und auch in Beziehungen und Partnerschaften ohne Trauschein fällt es vielen Menschen schwer, nach den Anfängen der Verliebtheit und des Schwärmens füreinander einen Beziehungsalltag zu leben, der auch durch Gewöhnung [...]

-> Rezension lesen


Traumhafte Landgärten durch die JahreszeitenMeidinger, Martina:
Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten
Viele Besitzer kleiner und größerer Gärten wünschen sich, dass ihr Garten das ganze Jahr über etwas für das Auge zu bieten hat. Eine ausgewogene Planung und Gestaltung hilft dabei, nicht nur im Frühling und Sommer sich an der Blütenpracht und dem Wachstum zu erfreuen. Insgesamt 17 teilweise private Landgärten haben Martina [...]

-> Rezension lesen


 Schmutz, Katz und Co. Das erzählerische Werk.  Mit einem Vorwort von Thomas Wörtche. CulturBooks unplugged,Schäfer, Carlo:
Schmutz, Katz und Co. Das erzählerische Werk. Mit einem Vorwort von Thomas Wörtche. CulturBooks unplugged,
Der leider kürzlich (2015) verstorbene Carlo Schäfer ist ein Meister des Humors, wie man auch in diesen hier vorliegenden vier Kurzgeschichten lustvoll feststellen kann. Sein Talent als Kabarettist und Musiker blitzt auch zwischen den Zeilen dieses Buches hervor und erhellt das Gemüt, so witzig sind seine Texte geschrieben. Dem [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016748 sek.