Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Heinrich Kretschmayr - Geschichte von Venedig: Bd. 1 Bis Zum Tode Enrico Dandolos
Buchinformation
Kretschmayr, Heinrich - Geschichte von Venedig: Bd. 1 Bis Zum Tode Enrico Dandolos bestellen
Kretschmayr, Heinrich:
Geschichte von Venedig:
Bd. 1 Bis Zum Tode
Enrico Dandolos

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Die Angabe "Anonymus" im Titel dieses Nachdrucks ist irreführend. Es handelt sich hier um den ersten Band von Heinrich Kretschmayr: Geschichte von Venedig, der 1905 erschienen ist. Der 2. Band erschien 1920, der dritte 1934. Alle drei Bände von Heinrich Kretschmayrs "Geschichte von Venedig" wurden bereits 1964 und 1986 nachgedruckt. Dieser Nachdruck hier von 2010 gibt die Erstausgabe des I. Bandes von 1905 wieder. Alle Nachdrucke sind text- und seitenidentisch.

Jeder, der wirklich etwas von der Geschichte Venedigs bis 1797 verstehen will, muß das auf Papier fixierte Lebenswerk von Heinrich Kretschmayr lesen (Natürlich auch noch weitere bedeutende Werke.)! Bis auf den heutigen Tag gilt: Wer Heinrich Kretschmayrs "Geschichte Venedigs" nicht kennt, kann als Autor zu diesem Thema nicht ernst genommen werden!

Heinrich Kretschmayrs Werk ist mit seiner gut lesbaren Geschichtsdarstellung auch heute noch uneingeschränkt jedem interessierten Laien zu empfehlen und seine peni­blen Anmerkungen stellen ebenso jeden Venedig-Experten zufrieden. Er gibt im Anhang zu seinem ausgezeichneten, allgemeinverständlichen Text, der keine historischen Spezialkenntnisse voraussetzt, auch genaue Übersichten und Charakte­ristika der Geschichtsquellen, Archivbestände und Geschichtswerke (in diesem Band I allgemein S. 385-399) und merkt darüber hinaus jeweils an, worauf sich im einzelnen seine eigenen Darstellungen gründen (zu den einzelnen Kapiteln und Unterabschnitten S. 409-503).

Dieses Werk ist ein beispielhafter, leider viel zu seltener Fall, der beweist, daß man für Experten und Laien zugleich schreiben kann. Es ist ein hervorrragendes Exemplar populäwissenschaftlicher Literatur, das höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen genügt.

[*] Diese Rezension schrieb: Lothar W. Pawliczak (2010-05-03)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Heinrich Kretschmayr ansehen

->  Stichwörter: Venedig

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Endorphase-xSchmidt, Peter:
Endorphase-x
Zwei-Klassen Medizin im Extrem Das vermögende Menschen zu allen Zeiten Zugang zur besten medizinischen Versorgung hatten, kann sich jeder denken. Dass die Pharmazie immer auch ein Geschäft ist und, vielleicht, nichts anderes als ein Geschäft, das kann einem schon Sorgenfalten auf die Stirn malen, vor allem, wenn wir bedenken, dass [...]

-> Rezension lesen


 Untertanen, Staatsbürger und AndereGammerl, Benno:
Untertanen, Staatsbürger und Andere
Umgang mit Migranten in der Geschichte Ethnische Heterogenität ist keine Erfindung der Neuzeit. Der Umgang mit Menschen anderer Volkszugehörigkeiten zieht sich durch die Geschichte hindurch. Ein oft wenig rühmliches Kapitel für die sogenannten „zivilisierten“ Nationen der Zeitgeschichte. Basierend auf seiner Promotion geht [...]

-> Rezension lesen


PostdemokratieCrouch, Colin:
Postdemokratie
Das Unbehagen an gegenwärtiger Politik äußert sich vielfältig, in fast allen westlichen Ländern: Rückgang der Wahlbeteiligung, pessimistische Erwartungen, Verachtung für die politische Klasse. Viele sehen Symptome, wer erklärt Ursachen, Zusammenhänge? Der britische Politologe Colin Crouch hat es mit seinem langen Essay [...]

-> Rezension lesen


 Far from HeavenHaynes, Todd:
Far from Heaven
Erst die fünfziger Jahre waren nach einer neuen Theorie das Goldene Zeitalter des Patriarchats. Der Wohlstand der Nachkriegszeit soll demnach auch in den Mittelschichten die Rolle der Frau als Nur-Hausfrau ermöglicht und zur vollen Entfaltung gebracht haben. Die Whitakers in „Far from Heaven“ leben 1957 in Hartford, Connecticut, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.021876 sek.