Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Remo H. Largo - Wer bestimmt den Lernerfolg: Kind, Schule, Gesellschaft?
Buchinformation
Largo, Remo H. - Wer bestimmt den Lernerfolg: Kind, Schule, Gesellschaft? bestellen
Largo, Remo H.:
Wer bestimmt den
Lernerfolg: Kind,
Schule, Gesellschaft?

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Der neuseeländische Bildungsforscher John Hattie hat in seinem Buch „Lernen sichtbar machen“ (2013) die Ergebnisse seiner 15-jährigen Forschungen veröffentlicht. Entscheidend für guten Unterricht, der auch die bildungsfernen Kinder erfolgreich erreicht, sei, so Hattie, der Lehrer und die Lehrerin. Hattie sagt: „Wir diskutieren leidenschaftlich über die äußeren Strukturen von Schule und Unterricht. Sie rangieren aber ganz unten in der Tabelle und sind, was das Lernen angeht, unwichtig.“ Alle seine Daten zeigen klar, dass sich die Unterschiede im Lernzuwachs nicht zwischen Schulen zeigen, sondern zwischen einzelnen Klassen, also zwischen einzelnen Lehrern. Was Schüler lernen, überall auf der Welt, bestimmt die einzelne Lehrperson.

Bei aller nötigen Kritik im Einzelnen (so sind etwa die von Hattie vernachlässigten Hausaufgaben manchmal sinnvoll): er hat nachgewiesen, dass der Lehrer/die Lehrerin wieder in den Mittelpunkt allen Redens und Entscheidens über die Schule gehört. Der Lehrer ist hauptverantwortlich dafür, was Schüler lernen. Ob die Schule besser wird, liegt an ihm.

Wem bislang dieses schwergewichtige Buch mit vielen Tabellen und Zahlen zu umfänglich war, der sei hier auf ein neues kleines Buch des sich selbst schlicht einen Kindarzt nennenden Remo H. Largo („Babyjahre“, „Schulerjahre“, „Jugendjahre“) hingewiesen, in dem er auf eine sehr verständliche Weise die Thesen John Hatties vorstellt, sie diskutiert und sich ihnen im Wesentlichen anschließt.

Remo H. Largo wirbt dafür, die Kinder nicht zu unterschätzen und ihre Einzigartigkeit immer zu respektieren. Wenn sich nicht nur die Schule, sondern die ganze Gesellschaft diese Weisheit zueigen macht, dann können sie einen wahren Schatz heben. Die Zeit der Bildungspolitiker und Ideologen gleich welcher Richtung muss zu einem Ende kommen, damit, nicht zuletzt durch das Engagement von Lehrern und Eltern eine Schule entstehen kann, die Kindern und auch deren Schwächen gerecht wird.

Ein langes Gespräch von Remo H. Largo mit Reinhard Kahl am Ende des Buches gibt unter dem programmatischen Titel „Der Vorteil, verschieden zu sein“, eine gute Übersicht über das Denken Largos und wie er zu seinen wichtigsten Erkenntnissen kam.

Remo H. Largo, Wer bestimmt den Lernerfolg: Kind, Schule, Gesellschaft, Beltz 2013, ISBN 978-3-407-85983-9

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-09-19)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Remo H. Largo ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Vor dem SturmWard, Jesmyn:
Vor dem Sturm
Mit ihrer ich-erzählenden Hauptfigur Esch Batiste kehrt die Schriftstellerin Jesmyn Ward in das Dorf ihrer Kindheit zurück, nach De Lisle, ein kleiner Ort nahe der Küste von Mississippi. Weil der Arbeitgeber ihrer Mutter ihr die Ausbildung bezahlte, konnte sie auf eine private Schule gehen, wo sie die einzige Schwarze unter lauter [...]

-> Rezension lesen


 TraumsammlerHosseini, Khaled:
Traumsammler
Nach seinen in der ganzen Welt erfolgreichen Romanen „Drachenläufer“ und „Tausend strahlende Sonnen“ legt der im amerikanischen Exil lebenden afghanische Schriftsteller Khaled Hosseini nun ein neues Buch vor. Es erzählt von einer Familie, die seit langem ohne die Mutter leben muss. Der Vater hat eine neue Frau genommen. Die [...]

-> Rezension lesen


Warum Nationen scheiternAcemoglu, Daron:
Warum Nationen scheitern
Es ist eine der interessantesten wie essentiellsten Fragen der Geschichte: Wie kommt es, dass manche Länder reich sind und in vielerlei Hinsicht prosperieren und woran liegt es, dass in anderen die Armut und das Elend kein Ende nimmt? Adam Smith, der oft missverstandene Brite, hatte bereits im 18. Jahrhundert in seinem Hauptwerk die [...]

-> Rezension lesen


 Heilige Vergänglichkeit. SpätsätzeMarti, Kurt:
Heilige Vergänglichkeit. Spätsätze
Als im Jahr 2007 Hanni Marti-Morgenthaler verstarb, über lange Jahrzehnte Kurt Martis treue Gefährtin und Ehefrau, da war das Laben des Schweizer Pfarrers und Schriftstellers Kurt Marti über Nacht ein anderes geworden. In der ersten Abteilung der hier in zweiter Auflage vorliegenden „Spätsätze“ von ihm, hat er unter der [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016010 sek.