Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Harald Lesch - Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch
Buchinformation
Lesch, Harald - Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch bestellen
Lesch, Harald:
Der Außerirdische ist
auch nur ein Mensch

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Wissenschaft aber wirklich mal ganz anders

Dass das Risiko die Voraussetzung für Freiheit ist, ist eine einerseits altbekannte Tatsache, die andererseits sehr gerne immer wieder vergessen wird. Freiheitliches Leben, aber auf jeden Fall, natürlich nur mit rundumsorglos Versicherungen.
Und das Artenvielfalt von Natur aus nicht ohne Kakerlaken, Mücken, Wanzen und ähnlichem Ungeziefer zu haben sein wird, sollten wir uns auch hinter die Ohren schreiben, wenn wir wieder eine lästige Mücke mit von ihrem Futterplatz auf unserem Arm verjagen.
Dass zudem das Frühstücken im Weltall ein tödliches Risiko beinhaltet, sollte man es mit frischen Brötchen versuchen, versteht sich da schon fast von selbst.

Nur drei der unzähligen Hinweise, mit denen Harald Lesch in ganz anderer, streckenweise umwerfend komischer Art und Weise harte wissenschaftliche Fakten vom Blick auf Sex mit Außerirdischen über Entropie bis hin zur Relativitätstheorie, jeweils verpackt in teils äußerst schräge Sinnzusammenhänge, doch in bester Weise erläuternd und erklärend dem Leser nahe bringt. Noch nie zumindest wurde selbst trockenste Wissenschaft in solch anregender Art und Weise komprimiert und verpackt.

Die Relativitätstheorie erläutert auf knapp zwei Seiten und dass ohne jede Formel? Das geht tatsächlich.
Wie auch die Vielfalt der assoziativen Betrachtung naturwissenschaftlicher und philosophischer Phänomene im Kern immer in bester und verständlicher Weise in den Raum treten, umgeben von kleinen Geschichten und Erläuterungen, die das Gehirn dazu auffordern, in ganz spielerischer Art und Weise, um die Ecke denkend, sich dem jeweiligen Punkt der Betrachtung zu nähern.

Mit der ihm eigenen Methode des liebevollen Humors gelingt Harald Lesch so, was er sich selbst als Ziel setzt: Wissenschaft dergestalt auf ein menschliches (und verständliches) Maß zu bringen, dass dem unbefangenen Leser nicht nur theoretisches Wissen erläutert, sondern dies zugleich in den Zusammenhang des Lebens stellt.
Wunderbar, wie er sich dem Stahl über eine stahlblaue Assoziationskette nähert und zugleich die Augen für den komplexen Vorgang der Stahlerzeugung öffnet.

Harald Lesch, Moderator der ZDF Sendung „Abenteuer Forschung“ und Professor für Astrophysik und Philosophie in München, weiß, wovon er redet, ist in der Lage, didaktisch über den Humor sein Wissen prägnant zu vermitteln und besitzt den Vorteil, beide Seiten zu leben, die trockene Naturwissenschaft und die menschlich fragende Philosophie. Kein Wunder, dass er selbst seine Neigungen ebenso weit entfernten Polen Wie Goethe und Star Trek anvertraut.

Ein flüssig und locker zu lesendes Buch mit einem fundierten Kern aus harten Fakten und umfassendem Wissen, dass in bester Weise sich beim Lesen vermittelt.

[*] Diese Rezension schrieb: Michael Lehmann-Pape (2010-09-08)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Harald Lesch ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Zwerge versetzen Bergevon Münchhausen, Marco:
Zwerge versetzen Berge
Zwerge helfen nicht nur Schneewittchen Gut bekannt sind die sieben Zwerge und ihre Hingabe an Schneewittchen aus dem altbekannten Märchen. Vielleicht tauchen sie im Bewusstsein auch noch durch die Verballhornung im Film von Otto auf, ansonsten aber hatten die sieben kleinwüchsigen Gestalten hinter den sieben Bergen bisher wirklich [...]

-> Rezension lesen


 Burnout erkennen, überwinden, vermeidenKrypta, Gabriele:
Burnout erkennen, überwinden, vermeiden
Den Anfängen wehren Nicht erst seit kurzem ist das Wort Burnout ein Begriff. Allerdings in zunehmendem Maße und mit hoher Geschwindigkeit greif es um sich, dass Menschen sich außer Puste fühlen und mehr und mehr mit innerem Stress auf das hohe Arbeitstempo, die Angst vor persönlichem Absturz und die allgemeine Schnelligkeit der [...]

-> Rezension lesen


Rebellische SöhnePrinz, Alois:
Rebellische Söhne
Reibung und Kampf für den eigenen Weg Bernward Vesper, Herrmann Hesse, Klaus Mann, Franz Kafka, Martin Luther, Franziskus, Michael Ende sind jene begabten, begnadeten, teils im Genie verhafteten Männer, deren Lebensgeschichte Alois Prinz in seinem Buch nachvollzieht, beschreibt, mitgeht. Eine Lebensgeschichte jeweils, die unter [...]

-> Rezension lesen


 Der hellste Stern am HimmelKeyes, Marian:
Der hellste Stern am Himmel
Verborgene Leidenschaften 736 prall gefüllte Seiten voll Leidenschaft, Liebe, verborgenen Sehnsüchten und einer obskuren Gestalt, die all dies beobachtet, dann aber, im Finale, findet auch dieser Beobachter seinen Weg „nach Hause“, wie letztlich alle Personen im Buch auf dem Weg „nach Hause“ sind, aber nicht alle diesen Weg [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.028238 sek.