Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Claudia Märtl - Die 101 wichtigsten Fragen - Mittelalter
Buchinformation
Märtl, Claudia - Die 101 wichtigsten Fragen - Mittelalter bestellen
Märtl, Claudia:
Die 101 wichtigsten
Fragen - Mittelalter

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Dass das Mittelalter längst nicht mehr als das „dunkle Zeitalter“ angesehen wird, dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein, denn schließlich können nicht nur die Klosterkultur als Keimzelle der Universität verstanden werden, sondern auch die Geldwirtschaft und die Entwicklung des Kapitalismus haben ihren Ursprung im Mittelalter. Selbst die internationalen Handelsbeziehungen und die Entwicklung des Welthandels sowie der Humanismus gehen auf das vermeintlich so dunkle Zeitalter zurück. Es gab damals zwar noch keinen Strom für elektrisches Licht, aber dennoch war es lange genug hell die Bibliotheken zu besuchen und sich dem Studium zu widmen.

Glaube, Liebe, Hoffnung im Mittelalter

Die vorliegende Publikation der Mediävistin Claudia Märtl beantwortet viele Fragen in den Kapiteln Gesellschaft und Recht; Politische Ordnungsformen; Glaube, Religion und Kirche; Ereignisgeschichte; Wirtschaft, Landwirtschaft, Technik; Lebenswelt und Lebensräume; Wissen und Wissensvermittlung; Kunst und Literatur; Überlieferung und Kontinuitäten. Im Anhang befindet sich eine Zeittafel, eine Literaturliste und ein Register. Außerdem wird der Fließtext mit ca. 20 Abbildungen zeitgenössischer Quellen abgerundet. Auch ein Personenregister ist im Anhang abgedruckt.


101 Fragen zum Mittelalter

Wie finster war das Mittelalter? Wie entstand das Rittertum? Wie wurde man Kaiser? Wie stellte man sich das Jenseits vor? Was ist der Investiturstreit? Wie alt wurden die Menschen im Mittelalter? Wie kann man die mittelalterliche Musik heute noch aufführen? Diese und viele weitere Fragen – insgesamt 101 Fragen – eröffnen dem Interessierten einen detaillierten Einblick in das rund 1000-jährige Zeitalter, dessen inhaltlicher Rahmen vom Untergang des (West-)Römischen Reichs bis zur Entdeckung Amerikas reicht, obwohl die Feudalordnung des Mittelalters eigentlich erst durch die Französische Revolution gänzlich abgeschafft wurde. Aber eben auch nicht überall. Kontinuitäten und Brüche werden von Märtl ebenso berücksichtigt wie die problematische Periodisierung und die Quellenlage.

Claudia Märtl
Die 101 wichtigsten Fragen - Mittelalter
4. Auflage 2013. 159 S.: mit 20 Abbildungen. Paperback
ISBN 978-3-406-65916-4
C.H. Beck Verlag

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2017-05-20)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Claudia Märtl ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Arthaus Close-UpBertolucci, Bernardo:
Arthaus Close-Up
In drei Länder und zwei Kontinente führt uns der vorliegende 3er Schuber zum Werk des italienischen Regisseurs Bernardo Bertolucci: Asien mit Indien und China, Afrika mit Marokko und Subsahara. Schon seit 2009 würdigt ARTHAUS über 30 bedeutende Regisseure der Filmgeschichte mit den Arthaus Close-Up Editionen, die jeweils 3 elementare [...]

-> Rezension lesen


 Unvollkommene VerbindlichkeitenAnderson, Lena:
Unvollkommene Verbindlichkeiten
Schon in ihrem Erfolgsroman „Widerrechtliche Inbesitznahme“ hat die bekannte schwedische Schriftstellerin Lena Anderson erzählt vom komplexen und tragischen Liebesleben ihrer Protagonistin Ester Nilsson, die wie ihre Schöpferin selbst als Dichterin tätig ist. Damals verliebte sie sich in den Künstler Hugo Rask, und es brauchte [...]

-> Rezension lesen


Ein passender MieterHartmann, Lukas:
Ein passender Mieter
Liest man die Beschreibung dieses neuen Roman des Schweizers Lukas Hartmann, erwartet man vielleicht einen Krimi. Doch dazu ist die Handlung zu offensichtlich. Es geht Hartmann vielmehr darum, das psychologisch raffinierte Porträt einer Familie und jener Kräfte, die sie zusammenhalten und auseinandertreiben. Da ist der [...]

-> Rezension lesen


 Fontane No.1Cognetti, Paolo:
Fontane No.1
Paolo Cognetti, ein 1978 in Mailand geborener italienischer Schriftsteller ist in Deutschland noch unbekannt. Das liegt auch daran, dass mit Fontane No. 1 nun erst sein erstes Buch auf Deutsch erscheint (ein weiteres folgt im Herbst 2017), während seine bisherigen Bände mit Kurzprosa schon in 30 Sprachen übersetzt worden sind. Schon [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017852 sek.