Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Kike Maillo - Toro - Pfad der Vergeltung
Buchinformation
Maillo, Kike  - Toro - Pfad der Vergeltung bestellen
Maillo, Kike :
Toro - Pfad der
Vergeltung

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Gut durchkomponiertes Flamenco-Action-Abenteuer, das mit der Weissagung einer Zigeunerin durch Tarotkarten beginnt und mit eben dieser wieder aufhört. Ein blutiges, rauschhaftes Bilderlebnis voller grausamer Einfälle um den Paten Raffael Romano, der die Prophezeiung falsch interpretiert und sich damit sein eigenes Grab in einem Swimming Pool seiner Luxuswohnung schaufelt. Das Schicksal ist unausweichlich und selbst für jene, die glauben, sich frei entscheiden zu können, eine Lehre. Eigentlich beginnt „Toro“ mit den drei Brüder Lopez, Antonio und Toro von denen einer bei der Flucht von einem Überfall stirbt. Und was machen drei Brüder, wenn einer von ihnen stirbt? Richtig! Sie suchen nach dem Mörder und wollen Vergeltung.

Geld ist immer dreckig!
Lopez, der aussieht wie eine abgehalfterte Nick Cave Version aus Grinderman-Zeiten, hat zudem noch eine neunjährige Tochter, Diana, die Toro, als er nach fünf Jahren aus dem Gefängnis entlassen wird, seine eigenen Comics vorliest. Toro ist eine richtige Kampfmaschine und selbst durch einen Nierenstich nicht aufzuhalten und er tut alles für seinen Bruder und seine Nichte, denn er wünscht nicht nur ihnen ein besseres Leben. Da er auf Bewährung ist, muss er abends immer wieder ins Gefängnis zurück und hat deswegen nur wenig Zeit. Aber er weiß sie zu nutzen. So überfallen sie in einer atemberaubenden Aktion Raffaels Wohnung und räumen seinen Safe aus, Flucht über das Balkongeländer. Aber die Entdeckung die Toro dort macht ist eigentlich viel wertvoller als das Geld, das sie dort finden. „Geld ist dreckig. Schon in der Fabrik wo es hergestellt wird, ist es dreckig. Glaubst du etwa, dass es dort sauber ist?“, sagt Antonio zu seinen Brüdern und sie lachen.

Stiernacken küsst Blondine unter Stierstatue
Eine besonders schreckliche Szene ist, wie Toro seine Freundin entdeckt, die er in ihrem Bett schlafend vermutet, dann aber durch Blutflecken an der Tür merkt, dass etwas nicht in Ordnung sein kann. Zuerst schmuste sie noch unter einer riesigen Stierstatue mit Toro, dessen Rücken von einem gewaltigen Stier-Tatoo geziert wird, Toro heißt „Stier“ und ähnlich kämpft er auch, sobald er rotes Blut sieht. Was Raffael der Frau seines ehemaligen Schützlings Toro antut, wird hier zwar nicht erzählt, aber man kann sich darauf gefasst machen, dass nur Hartgesottene das verdauen können. So wie sie die Fische im Aquarium mit Farbe zuschütten, damit sie verenden, fließt später das Menschenblut durch das Wasser eines Pools. Ein besonderes Thema bei diesem blutig spannenden Actionfilm sind auch die Verfolgungsjagden, die zum Beispiel mit Auto und Motorrad am Strand stattfinden oder zu Fuß über ein Stiegenhaus führen. „Ich liebte dich wie einen Vater“, ein verheißungsvoller, bedrohlicher Satz. Ein cooler Soundtrack zu einem spanischen Blutabenteuer voller Rache und Vergeltungsgedanken.

Kike Maillo
Toro – Pfad der Vergeltung
Mit Mario Casos, Luis Tosar, José Sacristán, Claudia Canal u.a.
Ab 16. Extras: Kinotrailer, Making of
DVD/BluRay 101 Minuten
Spanien 2015
Koch Media Home Entertainment

[*] Diese Rezension schrieb: jürgen Weber (2016-09-24)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Kike Maillo ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Nord- und Mittelgriechenland ReiseführerKanzler, Peter:
Nord- und Mittelgriechenland Reiseführer
„Und eines Tages, bin ich dann nicht mehr da!“, heißt es in einem österreichischen Gassenhauer und sicherlich ist der besungene Aussteiger dann nach Griechenland abgehauen, seit jeher das Ziel aller Sehnsüchte und Abenteuerlust, Wiege der abendländischen Kultur und reich an Natur- und Kulturschönheiten. Wandermöglichkeiten (13 [...]

-> Rezension lesen


 1928. Ein Jahr wird besichtigtBertschik, Julia:
1928. Ein Jahr wird besichtigt
1928 ist – bezogen auf die österreichische Geschichte - das Jahr zwischen Justizpalastbrand und Weltwirtschaftskrise. Und ja, natürlich hat es das schon einmal gegeben, dass man sich kulturwissenschaftlich auf ein spezielles Jahr fokussiert und es in Form eines Netzes mit vielfältigen Dreh- und Knotenpunkten aufbröselt, davon ist [...]

-> Rezension lesen


HochlandBragi, Steinar:
Hochland
Ich war durch die Buchbeschreibung und die Verlagsankündigungen auf dieses Buch sehr gespannt, zumal ich normalerweise kaum Thriller lese, dem Lektorat von DVA aber eine sichere Hand zutraue bei der Auswahl der Bücher, die es in sein üblicherweise anspruchsvolles Programm nimmt. Ich habe das Buch auch tapfer bis zum Ende gelesen, weil [...]

-> Rezension lesen


 Die Unvollkommenheit der LiebeStrout, Elizabeth:
Die Unvollkommenheit der Liebe
In ihrem mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete Roman „Mit Blick aufs Meer“ war es der erst spät zum Schreiben gekommenen Schriftstellerin Elizabeth Strout 2010 auf leise, sensible Weise gelungen, hinter die Oberfläche menschlicher Schwächen und Sehnsüchte zu blicken und in ihnen durch die Hauptperson Olive Knitterigde das zu [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.022032 sek.