Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Simon Mawer - Die Frau, die vom Himmel fiel
Buchinformation
Mawer, Simon - Die Frau, die vom Himmel fiel bestellen
Mawer, Simon:
Die Frau, die vom Himmel
fiel

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Schon lange zählt der britische Schriftsteller Simon Mawer auf der Insel zu den literarischen Geheimtipps und hat es mit seinem Roman „The Glass House“ sogar auf die Shortlist des Bookerpreises geschafft.

Seinen neuen hier vorliegenden Roman „Die Frau, die vom Himmel fiel“ darf man mit Fug und Recht als würdigen Nachfolger bezeichnen. Er führt seine Leser in die Zeit des Zweiten Weltkriegs in Europa und erzählt die Geschichte einer jungen Frau namens Marian Sutro, die als Agentin der Briten ins von den Nazis besetzte Frankreich geschmuggelt wird.

Marian Sutro ist eine gebildete junge Diplomatentochter, die schon vor dem Krieg in ihrer Jugend lange Jahre in Paris und vor allem in Genf verbracht hat und die deshalb fließend Französisch spricht. Während dieser Zeit in Paris hatte Marian ein kurzes Verhältnis mit dem jungen Atomphysiker Clement Pelletier, der nun für die Nazis arbeitet. Auf ihn ist Marian nach einer langen Ausbildung und Vorbereitung, die Mawer kenntnisreich schildert, angesetzt. Mawer nutzt die Schilderung der langen Vorbereitungszeit auch, um Marian etliche Menschen kennen lernen zu lassen, die im weiteren Verlauf des spannenden Spionage –und Agentenromans tragende Rollen einnehmen werden.

Unter anderen lernen wir Marians Bruder Ned kennen, der ebenfalls als Physiker an der Entwicklung der Atombombe arbeitet. Die Briten wollen den jungen Franzosen Clement mit Marians Hilfe zum Überlaufen bewegen und sich so einen entscheidenden Kriegsvorteil verschaffen.

Irgendwann ist die Vorbereitung zu Ende und Marian springt zusammen mit anderen über Frankreich mit dem Fallschirm ab, unter anderem mit einem jungen Mann, in den sie sich verliebt hat. Nun beginnt eine atemlos, aber mit viel Liebe zum Detail erzählte Geschichte über den französischen Widerstand, die Tätigkeit des britischen Geheimdienstes im besetzten Frankreich.

„Die Frau, die vom Himmel fiel“ ist aber nicht nur ein spannender Spionageroman, sondern auf dem Hintergrund der Kulissen von Paris entwickelt sich auch eine mit viel romantischem Gespür erzählte Liebesgeschichte. Es ist die Geschichte einer jungen und mutigen Frau, die sich in Gefahr begibt, um ihrem Land zu dienen, und die dennoch hr persönliches Glück nicht aus dem Auge verliert. Das Buch ist ein regelrechter pageturner. Man kann nicht aufhören, von Kapitel zu Kapitel zu lesen und den fesselnden Weg seiner Protagonistin zu begleiten.

Simon Mawer zeigt sich in diesem wunderbaren Roman als ein großer Erzähler, der mit diesem Roman hoffentlich nun auch in Deutschland den Durchbruch geschafft hat. Mit Spannung warte ich auf sein nächstes Buch.

Simon Mawer, Die Frau ,die vom Himmel fiel, DVA 2012, ISBN 978-3-421-04565-2

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-06-03)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Simon Mawer ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Die Verteidigung des Menschen. Warum Gott gebraucht wirdRoß, Jan:
Die Verteidigung des Menschen. Warum Gott gebraucht wird
Schon seit vielen Jahren ist Jan Roß als Journalist der ZEIT einer großen Zahl von Lesern bekannt als ein differenzierter, gleichwohl sehr engagierter Kritiker und Verfechter der Religion in ihrer jüdisch-christlichen Tradition. In einer Zeit, in der auf der einen Seite von der Wiederkehr der Religion gesprochen wird, und auf der [...]

-> Rezension lesen


 NauseaCrumb, Robert :
Nausea
Robert Crumb wurde 2012 sogar in Paris mit einer großen Einzelausstellung geehrt und das hängt sicherlich nicht damit zusammen, dass der 1943 geborene Amerikaner aus Philadelphia in den 90er nach Südfrankreich gezogen ist, sondern dass sicherlich eher damit, dass er einer der bedeutendsten Autoren und Zeichner ist, die die Comicwelt [...]

-> Rezension lesen


Grand Hotel. Redesigning Modern LifeVancouver Art Gallery:
Grand Hotel. Redesigning Modern Life
Das Grand Hotel. Seit jeher der Inbegriff der großen weiten Welt, des Luxus, der Kultur und des polyglotten Kosmopolitismus. Die prachtvollen Paläste der Belle Époque und die eleganten Bauten des Art déco setzten Maßstäbe, deren moderne Epigonen doch nur wie ein Abklatsch erschienen, denn im 19. Jahrhundert in dem die meisten Grand [...]

-> Rezension lesen


 Engel des letzten TagesViewegh, Michal:
Engel des letzten Tages
Dieses Buch ist ein ganz besonderes, schon allein aus dem Grund, weil es sowohl meiner Frau als auch mir ausgenommen gut gefallen hat und uns sehr berührt hat. Unser Buchgeschmack ist sonst sehr unterschiedlich. Michal Viewegh, der mich schon mit seinem letzten Roman "Der Fall untreue Klara" ausgesprochen überzeugt hat, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019472 sek.