Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Denise Mina - Stieg Larsson: Millenium - Verblendung 2
Buchinformation
Mina, Denise - Stieg Larsson: Millenium - Verblendung 2 bestellen
Mina, Denise:
Stieg Larsson: Millenium
- Verblendung 2

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Ich bräuchte was, bräuchte es noch“, meint der Journalist Mikael Blomkvist schelmisch zu Ricky, die ihn gerade mit einer anderen Frau im Bett erwischt hat. „Ich habe dich auch vermisst“, antwortet diese galant, „aber so gut das Essen ist, wenn jemand gerade den Teller abgeleckt hat, törnt das ab.“ Dass Rickys Teller ständig von jemandem abgelenkt wird und Mikael das nicht zu stören hat, ist allerdings eine andere Geschichte, das sei dann unappetitlich, so Ricky. Auf Bitten des Großindustriellen Henrik Vanger setzt Mikael Blomkvist die Suche nach dessen Großnichte Harriet auch in „Verblendung 2“ fort. Erschwerend hinzu kommt ein Serienmörder, der über vierzig Jahre lang seine Spuren hinterlassen hat und nach Bibelzitaten, dem dritten Buch Mose, bei seinen Morden vorgeht.
Je mehr Informationen Blomkvist zu Tage fördert, desto mehr Widerstand schlägt ihm und der jungen Hackerin Lisbeth Salander entgegen. Sie kommen einem dunklen Familiengeheimnis auf die Spur, das bis in die Zeit des Dritten Reiches zurückreicht - bis die Ereignisse eine unerwartete Wendung nehmen. Die Graphic-Novel-Adaption vom Stieg-Larsson-Bestseller ist wohl noch düsterer als seine literarische Vorlage, da sie das, was im Roman nur angedeutet wird und der Fantasie des Einzelnen überlassen ist, wie tief man sich darin versenke, wird im Comic explizit ausgelegt. Als Mikael schließlich selbst in die Fänge des vermeintlichen Mörders von Harriet gerät und am Drahtseil hängt wie ein Schwein in der Fleischerei am Fleischerhacken wird ihm aber alles andere als mulmig. Als guter Journalist versteht er es vortrefflich mit der Situation umzugehen und dreht den Spieß einfach an. Wenn einem nur selbst im richtigen Moment immer auch die richtigen Dinge einfallen würden.
Mikael Blomkvist zeigt jedenfalls wie es geht, aber ohne seine geheimnisvolle Partnerin Lisbeth Salander, The Girl with the Dragon Tattoo, wäre er wohl ebenso hilflos, wie diese ohne ihn. Ein Dream-Team? So verschieden die Charaktere auch sein mögen, haben sie doch ein gemeinsames Ziel vor Augen. Während Blomkvist vor allem an die Unterhaltszahlungen an seine Tochter denkt, die katholisch-religiös auf einem Jesus-Trip abhängt, will Salander vor allem ihre Rache an der Gesellschaft bekommen. Dies trifft nicht nur ihren abscheulich gut charakterisierten Sozialarbeiter, sondern auch zuletzt den Serienmörder selbst, der wie kein anderer die furchtbare Fratze des Kapitalismus zeigt. Hinzu kommt noch ein Schuß antikapitalistische Konzernkritik – auch Blomkvist war in seiner Jugend ein leidenschaftlicher Kommunist – und fertig ist ein neuer Kultroman und –comic. Die Fortsetzung wird schon mit Spannung erwartet, denn das Rätsel über Harriet ist noch lange nicht gelöst, auch wenn der Serienmörder schon in der Hölle brennt.

Autor: Denise Mina/Zeichner: Leonard Manco, Andrea Mutti
STIEG LARSSON - MILLENNIUM: VERBLENDUNG 2
164 Seiten
Format:Softcover
Original-Storys: The Girl with the Dragon Tattoo TPB 2
Preis:16,99 €

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2013-10-26)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Denise Mina ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Before Watchmen: OzymandiasWein, Len:
Before Watchmen: Ozymandias
Ozymandias war ursprünglich der Titel eines Gedichts von Percy Bysshe Shelley, das dieser 1817 geschrieben hatte. Der Name ist eine von Diodor gräzisierte Version des Thronnamens „User-maat-Re“, also des altägyptischen Pharaos Ramses II. In Shelleys Sonett geht es um die Vergänglichkeit irdischen Strebens. Schon in Allen Moore’s [...]

-> Rezension lesen


 DaytripperMoon, Fábio:
Daytripper
Allerheiligen/Allerseelen sind traditionellerweise die Feiertage im Kalenderjahr, an denen den Toten gedacht wird. Die Art und Weise wie dies geschieht, kann recht unterschiedlich sein, denkt man nur an Mexiko, wo diese Tage wie ein Karneval in Brasilien gefeiert werden. Die beiden Autoren/Zeichner Fábio Moon & Gabriel Bá stammen aus [...]

-> Rezension lesen


glaube!Marx, Reinhard:
glaube!
Die Karriere des Münchener Erzbischofs Reinhard Marx ist steil. bislang aber von keinen Irritationen a la Mixa oder Tebartz van Elst überschattet. Ganz im Gegenteil. Seit 2008 ist er Erzbischof von München. 2010 wurde er zum Kardinal ernannt und 2013 nach der Wahl von Franziskus I. von diesem in eine achtköpfige Kardinalsgruppe zur [...]

-> Rezension lesen


 Jazz. New York in the Roaring TwentiesSchaal, Hans-Jürgen:
Jazz. New York in the Roaring Twenties
Eigentlich begann alles während des Krieges. „During the First World War, when the munitions industry was operating at full stretch and foreign immigration had almost ground to a halt, there were labor shortages in the northern industrial cities“, erklärt der Herausgeber in seinem Vorwort den schwarzen Bevölkerungszuwachs in [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017568 sek.