Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Reinhard Mohr - Bin ich jetzt reaktionär? Bekenntnisse eines Altlinken
Buchinformation
Mohr, Reinhard - Bin ich jetzt reaktionär?  Bekenntnisse eines Altlinken bestellen
Mohr, Reinhard:
Bin ich jetzt
reaktionär?
Bekenntnisse eines
Altlinken

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Selbst nur wenig mehr als ein Jahr älter als der Autor des vorliegenden Buches, habe ich den journalistischen Weg von Reinhard Mohr vom Pflasterstrand, den ich regelmäßig las, über die taz und die FAZ all die Jahre und Jahrzehnte verfolgt.

Und natürlich habe ich, mal mehr, mal weniger selbstkritisch meinen eigenen Weg vom spontaneistischen Studenten bis zum etablierten Theologen angesehen. Und ich habe dabei gemerkt, so ähnlich, wie es Reinhard Mohr in seinem köstlichen Buch beschreibt, dass ich immer öfter nicht mehr meiner Meinung war. Befiel mich zu Beginn noch manches Mal die Angst, dass es wohl jetzt so weit sei, und ich „nachgedunkelt“ sei, wie wir das als Studenten oft befürchteten, wenn wir uns die Etablierten anschauten, musste ich doch mit jedem Jahr mehr feststellen, dass ich zu vielen Dingen und Erscheinungsformen tatsächlich meine Meinung nicht nur geändert hatte, sondern die neue Meinung auch genauso begründen konnte, wie die frühere, wenn nicht sogar besser.

Und nach längerem Nachforschen kam ich zu der Erkenntnis, dass es nicht nur das regelmäßige Gehalt ist, das diese Veränderungen verursacht (Sein bestimmt Bewusstsein), sondern dass es auch so etwas wie innere Reifung, Erfahrung und Lebensweisheit ist, die mich viele Dinge anders sehen lassen als früher.

Ich habe deshalb das Buch von Reinhard Mohr mit wachsender Begeisterung und vielen Wiedererkennungsmomenten gelesen. Und auch mit seinem Schluss habe ich mich angefreundet:
„Letztlich hält mich ja doch der Widerspruch am Leben. Die Aufregung. Der Trubel. Der ständige Protest gegen Dummheit und Unverschämtheit. Und das Gefühl, die Welt mit alldem nicht allein lassen zu dürfen. Sagen wir es so: der Kampf muss weitergehen. Irgendwie.“

Reinhard Mohr, Bin ich jetzt reaktionär. Bekenntnisse eines Altlinken, Gütersloher Verlagshaus 2013, ISBN 978-3-579-06638-7

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-06-25)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Reinhard Mohr ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Väterlos. Eine Gesellschaft in der KriseStiehler, Matthias:
Väterlos. Eine Gesellschaft in der Krise
In seinem 2010 erschienenen Buch „Der Männerversteher“ zeichnete der Männerforscher Matthias Stiehler materialreich die Veränderung des Selbstbildes von Männern in den vergangenen Jahrzehnten nach und stellte, mit Recht, fest, dass, nicht nur durch die Frauenbewegung, die Situation des ehemals "starken Geschlechts" als [...]

-> Rezension lesen


 LiebesdienstJacobson, Howard:
Liebesdienst
Das deutsche Publikum kennt den englischen Schriftsteller Howard Jacobson aus seinem im vergangenen Jahr bei DVA erschienen Buch „Die Finkler-Frage“, das in England mit dem Booker-Preis ausgezeichnet wurde. Wegen des großen Erfolgs legt DVA jetzt einen zweiten Roman Jacobsons nach, der im Original unter dem Titel „The Act of [...]

-> Rezension lesen


LiebeDroste, Wiglaf:
Liebe
Sie haben schon geschrieben und gezeichnet über die Wurst, über Wein, Wild und Gemüse und Sie haben unter dem Titel „Zur Sache Plätzchen“ sich über Weihnachten ausgelassen. Die Rede ist von dem Autorentrio Wiglaf Droste, der hintersinnige und witzige Gedichte und Geschichten schreibt zum jeweiligen Thema, von Nikolaus [...]

-> Rezension lesen


 BeziehungsreiseGruber, Sabine M.:
Beziehungsreise
Der Philosoph Sören Kierkegaard hat einmal gesagt: „Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, aber man muss es vorwärts leben.“ Diesen Satz hat die in Klosterneuburg bei Wien lebende Schriftstellerin und Musikpublizistin Sabine M. Gruber als Motto ihrem hier vorliegenden Roman vorangestellt. Er erzählt die Geschichte einer [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.021348 sek.