Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Lisa Moore - Der leichteste Fehler
Buchinformation
Moore, Lisa - Der leichteste Fehler bestellen
Moore, Lisa:
Der leichteste Fehler

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Ihr letzter Roman „Und wieder Februar“ war ein bewegendes Buch, mit einer dichten und sinnlichen Sprache geschrieben, das seinen Leser fesselte und berührte von der ersten bis zur letzten Seite. Seine Botschaft war damals: irgendwann kann sich Trauer in neue Liebe und neues Glück verwandeln, ohne dass man dem verlorenen Menschen untreu wird.

Die Rede ist von der 1964 in St. John in Neufundland geborenen und dort auch lebenden Schriftstellerin Lisa Moore, die ihre Leser auch im neuen, für den kanadischen Literaturpreis Giller Prize nominierten Roman „Der leichteste Fehler“ wieder in die raue Welt Neufundlands führt.

Der Roman spielt 1978 und beginnt damit, dass David Slaney aus dem Gefängnis flieht. Dort war er vier Jahre zuvor eingefahren, weil er zusammen mit seinem Freund Hearn ertappt worden war, eine Schiffsladung voll Marihuana auf einem Segelboot von Kolumbien nach Neufundland zu bringen.

Während Hearn, der aus sozial besseren Verhältnissen stammt als Slaney, wegen Verfahrensfehlern an einer Strafe vorbeischrammt und seine Ausbildung fortsetzen kann, muss Slaney ins Gefängnis. Vier lange Jahre. Während dieser Zeit plant Hearn einen neuen Coup und organisiert Slaneys Flucht. Im Gegensatz zum Leser, der von Lisa Moore schon sehr früh davon in Kenntnis gesetzt wird, ahnt Slaney sehr lange nicht, dass seine ganze Flucht und die gesamte neue Reise von der Polizei beobachtet wird, teilweise die völlig neue Satellitentechnik nutzend

Schon sehr früh, als Moore den Polizisten Patterson einführt, neben Slaney die vielleicht wichtigste Figur in diesem an verschiedenen Charakteren reichen Buch, mit wenigen, aber starken Worten voller kräftiger Bilder, knüpft sie an die wunderbare Sprachkraft ihres letzten Buches nahtlos an und bleibt ihr bis zum Ende treu. Sie lotet die Charaktere ihrer Personen bis in eine Tiefe aus, die ihnen selbst kaum bewusst ist. Sie beschreibt deren Beziehungen, es geht um Vertrauen und Verrat. Aber auch um Liebe und Freundschaft, Freiheit und Abenteuer. Letztlich darum, welchen Sinn das Leben der einzelnen Hauptpersonen für diese selbst hat.


Krumme Lebenswege sind das, voller unerfüllter Hoffnungen und Scheitern. Lebenswege voller Tragik und Komik. Lisa Moore lässt sowohl die „Räuber“ als auch die „Gendarmen“ in einem Wechselspiel aus Gefahr und Verheißung sich auf die Suche nach der Freiheit machen und nach der einen Entscheidung, die alles verändern kann.
Eine spannende Geschichte, ein romantischer Roadtrip, bei dem es auch um die großen Fragen des Lebens geht: Liebe, Vertrauen, Freundschaft, Scheitern, Angst.

Lisa Moore, Der leichteste Fehler, Hanser 2015, ISBN 978-3-446-24723-9

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2015-04-28)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Lisa Moore ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Charisma fällt nicht vom HimmelWawschinek, Georg:
Charisma fällt nicht vom Himmel
"Wenn wir auf die Welt kommen, können wir alle nicht Fahrrad fahren. Und dann lernen wir es, üben es und es wird Teil von uns. Genauso ist das beim Charisma ". Eines der zentralen Sätze in dem Buch des bekannten Beraters Georg Wawschinek, das unter dem Titel „Charisma fällt nicht vom Himmel“ im Goldegg Verlag in Wien [...]

-> Rezension lesen


 Ins Dunkel hineinFrazier, Charles:
Ins Dunkel hinein
Charles Frazier ist nicht zuletzt durch die Verfilmung seines 1997 erschienenen ersten Romans „Unterwegs nach Cold Mountain“ einer großen Öffentlichkeit bekannt geworden. Sein zweiter Roman blieb relativ unbeachtet bei uns. Doch nun ist bei Zsolnay in Wien sein dritter Roman unter dem Titel „Ins Dunkel hinein“ erschienen, der [...]

-> Rezension lesen


Lächeln ist die beste AntwortMoestl, Bernhard:
Lächeln ist die beste Antwort
Seit der Business Coach Bernard Moestl nach einem längeren Aufenthalt in einem Shaolin-Kloster, wo er die Kampfkunst der Mönche erlernte, wieder nach Europa zurückkehrte, hat er in seinen Seminaren und Vorträgen seine dort gewonnenen Erkenntnisse weitergegeben. Für die, die nie in den Genuss eine Seminars bei ihm kommen können, [...]

-> Rezension lesen


 George Best. Der ungezähmte FussballerSchulze-Marmeling, Dietrich:
George Best. Der ungezähmte Fussballer
„Vergießt um mich keine Tränen. Ich hatte ein fantastisches Leben.“ Das rief kurz vor seinem frühen, durch seinen extremen Alkoholismus verursachten Tod mit 59 Jahren im Jahr 2005 der nordirische Ausnahmefussballer George Best seinen Fans zu. Über 100.000 Menschen nahmen damals Abschied von ihrem Idol, dem wohl einzigen [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.013441 sek.