Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Nathan Morlando - Citizen Gangster
Buchinformation
Morlando, Nathan - Citizen Gangster bestellen
Morlando, Nathan:
Citizen Gangster

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Kanada in den 1940ern. Der Kriegsheimkehrer Edwin Boyd (S.Speedman) arbeitet als Buschauffeur und träumt von einer Schauspielkarriere. Als er einem Rollstuhlfahrer beim Einsteigen in den Bus hilft, ist er über die Gleichgültigkeit der Insassen seines Buses so enttäuscht, dass er kurzerhand das Handtuch schmeißt. Für diese Leute hat er nicht im Krieg gekämpft und sein Leben riskiert und für diese Leute will er auch nicht mehr den Chauffeur machen. Aber Boyd hat zwei Kinder und eine Frau und die wollen ernährt werden. Seine Frau Doreen (Kelly Reilly) arbeitet ebenfalls hart, aber als Boyd als Citizen Gangster beginnt, Banken zu überfallen, kauft er ihr ein Auto und meint, sie müsse nun nicht mehr arbeiten gehen. Endlich sind die beiden glücklich, haben mehr Zeit für sich und die Kinder und Doreen darf nur eines nicht: ihn nach seiner Schauspielrolle fragen. Lohengrin lässt grüßen!
Alles gut unter der Schneedecke
„Citizen Gangster“ ist mehr als nur ein Gangsterfilm über einen Gentleman-Bankräuber und seine spätere (Boyd-)Gang. Es ist vor allem auch ein Film über Beziehungen zwischen Mann und Frau, die anhand zärtlicher und auch brutaler Einstellungen und teilweise sehr melancholischer Bilder gezeigt wird. Oft schneit es und die Kamera fängt zauberhafte Bilder ein, die einen an eine bessere Welt erinnern, alles in weißen Zauber gehüllt, alles gut unter der Schneedecke? Amerika und auch Kanada hatten den Krieg zwar gewonnen, aber es wurde nicht automatisch alles besser. Die Friedensdividende ließ auf sich warten und so überlebten nur die Kreativsten. Edwin Alonzo Boyd findet mit ein bisschen Schminke seiner Frau einen Weg, beides zu verwirklichen: Geld und Schauspielerei. Als „Citizen Gangster“ überfällt er Banken wie ein Gentleman, flirtet mit den Kassiererinnen und benutzt niemals eine Waffe, nur als Drohgebärde fuchtelt er mit einer alten Automatik herum. Aber Boyd schlägt niemanden und bleibt immer charmant, bis er eines Tages doch von der Polizei gestellt wird.
Gefängnis: Schule der Verbrecher
Im Gefängnis geht aber seine Karriere als Bankräuber erst richtig los. Mit den Jacksonbrüdern (Kevin Durand als Lenny Jackson und Brendan Fletcher als Willie „The Clown“ Jackson) einer davon ist ebenfalls ein Kriegsveteran und hat sein Bein verloren, gelingt Boyd die Flucht aus dem Gefängnis und vor dem Gefängnis wartet Val Kozak (Joseph Cross) im Fluchtauto. Schon in dieser Szene wird klar, dass auf Val kein Verlass ist, denn er macht mit einer blonden Frau rum kurz bevor er die drei Flüchtenden abholt und in Sicherheit bringt. Die vier, nunmehr die „Boyd-Bande“ – trotz den zwei Jacksons – überfallen gemeinsam mehrere Banden und verprassen das Geld mit ihren Freundinnen. Allerdings bringen genau diese sie auch zu Fall. Nachdem nämlich Mary, die Freundin von Val Kozak, von ihm verlassen wird, rächt sie sich mit Verrat. Detective Rhys (William Mapother) nimmt die Fährte auf und kommt auch an Boyds Vater ran, doch dann wird er von Val und Lenny abgeknallt. Die nunmehrigen Polizistenmörder entfesseln eine Hetzjagd, an deren Ende sie an einem Strick baumeln werden.
Eine wahre Geschichte
Edwin hingegen wird nach vierzehn Jahren entlassen und besucht seine Frau Doreen im Hause ihres neuen Ehemannes. Jetzt erst weiß er, was er alles verloren hat und dass niemand mehr die Zeit zurückdrehen kann. Im Abspann wird dann noch erzählt, dass Boyd an die Westküste umgesiedelt wurde, wo er unter Pseudonym wieder als Busfahrer und Betreuer für Behinderte arbeitete und dafür sogar als „Mitarbeiter des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Morlando, der bis „Citizen Gangster“ eigentlich nur Kurzfilme gedreht hatte, liefert ein beeindruckendes, einfühlsames Regiedebut ab, das auch die Kritiker begeisterte. Ein Film so wahrhaftig und authentisch, wie nur das Leben ihn schreiben konnte.

Nathan Morlando
Citizen Gangster
(Originaltitel: Edwin Boyd)
2011) Blu-ray 105 Minuten
Mit Scott Speedman, Kelly Reilly, Kevin Durand, Joseph Cross
Music byMax Richter
Koch Media Home Entertainment

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2013-09-24)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Nathan Morlando ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Addicted to Sweat - Dance FitWinhoffer, Nicole:
Addicted to Sweat - Dance Fit
54 Jahre, mehrfache Mutter und eine Karriere, die sich sehen lassen kann. Aber alles das ist harte Arbeit, genauso wie das Fitness-Training, das Frau Ciccone jeden Tag zu absolvieren hat, um ihren Körper perfekt zu erhalten. Aber mit Madonnas Personal Trainerin Nicole Winhoffer macht das alles sogar noch Spaß, wie die MDNA Tour wieder [...]

-> Rezension lesen


 Wissenschaftstheorie. Eine philosophische EinführungPoser, Hans:
Wissenschaftstheorie. Eine philosophische Einführung
Was ist eigentlich Wissenschaft? Was Philosophie? Hans Poser beschäftigt sich in seiner „Wissenschaftstheorie“ zum Beispiel mit David Hume, der als einer der ersten „den Gedanken ins Spiel gebracht“ habe, dass die behauptete Notwendigkeit in der Natur in keiner Weise zu beobachten sei – sie beruhe vielmehr „auf unserer [...]

-> Rezension lesen


Zehn MilliardenEmmott, Stephen:
Zehn Milliarden
„Das kennen wir doch alles und die Zahlen sind seit langem bekannt“, werden die sagen, die schon immer alles wussten und es auf irgendeine Art geschafft haben, dieses Wissen über den Zustand unseres Planeten mit ihrem alltäglichen Leben in Einklang zu bringen. Doch das ist nur eine Art von Verdrängung. Denn die nackten Zahlen und [...]

-> Rezension lesen


 Was wir erbenBicker, Björn:
Was wir erben
Eigentlich ist sie mit ihrem Leben ganz zufrieden, die Schauspielerin Elisabeth. Ihr Beruf und ihr Leben mit dem Arzt Holger füllen sie aus. Doch eines Tages, plötzlich, wie aus heiterem Himmel, ist nach einem Anruf alles anders. Ein Mann bittet sie um ein Treffen und behauptet, ihr Bruder zu sein, von dessen Existenz sie bislang [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.015838 sek.