Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Tillmann Moser - Kunst und Psyche. Familienbeziehungen
Buchinformation
Moser, Tillmann - Kunst und Psyche. Familienbeziehungen bestellen
Moser, Tillmann:
Kunst und Psyche.
Familienbeziehungen

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Der in Freiburg praktizierende Psychoanalytiker und Körpertherapeut Tilmann Moser hat in den vergangenen Jahrzehnten schon oft seine Zunft und die Öffentlichkeit mit wegweisenden Büchern bereichert.
Unvergessen sein Buch "Gottesvergiftung", das mich nach seinem Erscheinen 1976 als Theologiestudent schwer ins Schleudern brachte. Unvergessen auch seine "Mutmaßungen über die ersten Lebensjahre", die mein Verständnis von dem, was direkt nach der Geburt in der Entwicklung eines Kindes geschieht, zu schärfen begann. Zuletzt hat mich schwer beeindruckt ein kommentiertes Protokoll einer psychoanalytischen Körpertherapie, die er unter dem Titel: "Der grausame Gott und seine Dienerin" veröffentlicht hat und in dem er anknüpft an seine autobiographischen Gotteserlebnisse aus der "Gottesvergiftung".

Nun legt er bei Belser ein Buch an der Grenze zwischen "Kunst und Psyche" vor, das geeignet ist, Kunstwerke als Ausdruck der Seelenlandschaft ihrer Schöpfer zu verstehen und gleichzeitig dem Leser und Betrachter mit sensibeln und verständlichen Texten einen Zugang zu seiner eigenen inneren Welt zu öffnen vermag.

Gemälde aus unterschiedlichen Epochen, die auf ihn selbst beim Betrachten einen tiefen Eindruck gemacht haben, und die alle entweder Paarbeziehungen oder Familienbeziehungen zeigen und thematisieren hatTilmann Moser ausgewählt. Er nähert sich ihnen als Gefühlsausdrücken, die ihm auch in seiner täglichen Praxis als Therapeut begegnen.

Es ist eine spannende und bewegende Reise, auf die Moser seine Leser hier mitnimmt, eine Reise, die Kunst in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt und dem Leser gleichzeitig seine eigene Seelenbewegungen vor Augen führt.

Ein ganz eigener und sehr interessanter Zugang zur Kunst, von dem man gerne noch weitere Beispiele lesen würde.

Tilmann Moser, Kunst und Psyche. Familienbeziehungen, Belser 2012, ISBN 978-3-7630-2617-3

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-10-24)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Tillmann Moser ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Das „Sinn des Lebens“-Projekt. Wie ich auszog, um die großen Fragen des Lebens zu beantwortenReinwarth, Alexandra:
Das „Sinn des Lebens“-Projekt. Wie ich auszog, um die großen Fragen des Lebens zu beantworten
Der Buchmarkt ist überschwemmt von Ratgebern und Traktaten, in denen Menschen aus den unterschiedlichsten Traditionen ihren Lesern etwas vermitteln wollen von Spiritualität und dem Sinn des Lebens. In diesem unüberschaubar gewordenen Angebot gibt es Bücher von Menschen, die wirklich ernst zu nehmen sind. Ich denken dabei insbesondere [...]

-> Rezension lesen


 Ich und die anderen und die Fragen dazwischenEngel, Uta:
Ich und die anderen und die Fragen dazwischen
Schon in ihrem ersten Buch „Du atmest jetzt schon ganz schön lange aus - Ein Abschied“ versuchte Uta Engel ihren Gefühlen eine literarische Form zu geben. Damals war es der plötzliche Tod ihres Vaters, der sie zunächst sprachlos machte, und dem sie sich mittels der Sprache annäherte Irgendwann einmal sagte ihr Vater zu ihr: [...]

-> Rezension lesen


Freiwillig nach Auschwitz. Die geheimen Aufzeichnungen des Häftlings Witold PileckiPilecki, Witold:
Freiwillig nach Auschwitz. Die geheimen Aufzeichnungen des Häftlings Witold Pilecki
Er war der erste und einzige Mensch, der freiwillig ins das Konzentrationslager Auschwitz ging. Als engagiertes Mitglied einer polnischen Widerstandsgruppe, die zunächst gegen die Nazis kämpfte und nach dem Krieg gegen die kommunistischen Machthaber, ließ sich Witold Pilecki schon 1940 bei einer Razzia absichtlich festnehmen. Sein [...]

-> Rezension lesen


 The Rolling Stones: Rock And Roll CircusLindsay-Hogg, Michael:
The Rolling Stones: Rock And Roll Circus
Im Dezember vor genau 45 Jahren wurde der „Rock And Roll Circus“ mit den wichtigsten Protagonisten des damaligen Rockbusiness gedreht: Jethro Tull, Taj Mahal, Marianne Faithfull, The Who, Eric Clapton (direkt vom Break-Up mit Cream) und den Stones selbst natürlich. John Lennon formte kurzerhand mit Eric Clapton, Keith Richards and [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.056626 sek.