Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Anne Nelson - Die rote Kapelle
Buchinformation
Nelson, Anne - Die rote Kapelle bestellen
Nelson, Anne:
Die rote Kapelle

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Gesichter des Widerstands

Ähnlich intensiv Gegenstand historischer Forschung und geschichtlicher Erinnerung wie der Nationalsozialismus selbst mit all seinen, oft grausamen, Spielarten, ist auch der Widerstand gegen eben jenes Regime zwischen 1933 und 1945.

Eine der bekanntesten Gruppen (und letztlich jene, die von Beginn an über die gesamte Zeit des dritten Reiches Widerstand geleistet haben), ist die „Rote Kapelle“. Ein übrigens irreführender Name, zurückgehend auf ein Bezeichnung durch die Gestapo, der die Gruppe darauf reduzierte, als Kommunisten einen „verräterischen Gesang“ allein nach Russland auszusenden. Bei weitem nicht das reale Bild der roten Kapelle, allein dafür gebührt Anne Nelson Dank, diesen unpassenden Begriff zurecht zu rücken.

Ganz im Gegenteil war die weit verzweigt und an vielen Orten damit beschäftigt, Sand ins Getriebe der Vernichtungsmaschinerie zu streuen. Ein Anliegen, dass beständig Gefahr für das eigene Leben mit sich brachte. Gerade zum Ende des dritten Reiches hin sorgte allein Adolf Hitler persönlich für die Unterzeichnung und Vollstreckung von mehr als 40 Todesurteilen. Todesurteile, die auf grausamste Weise vollstreckt wurden. An Fleischerhaken aufgehängt sollten die Mitglieder der roten Kapelle einen möglichst qualvollen Tod erleiden. Eine besondere Art der Hinrichtung, die vor allem aus dem tiefen Erschrecken der Machthaber zu erklären ist, dass im Rahmen der Gruppe nicht „Gesindel und Verbrecher“ anzutreffen waren, sondern in der Gesellschaft des dritten Reiches fest verwurzelt geglaubte Menschen, die Elite, ein Kern des Bürgertums.

Eine miteinander verbundene Elite, die relativ offen untereinander agierte, in deren Augen der beste Schutz vor Verrat der der Freundschaft untereinander war. Ein Schutz, der lange seinen Funktion erfüllte und dennoch zum Ende hin Risse zeigte und letztlich für viele nicht ausreichte, sie vor Verurteilung und Hinrichtung zu schützen. Eine Entwicklung, die Anne Nelson in empathischer und mitfühlender Sprache vor Augen führt und durch ihre Art der persönlichen Darstellung den Leser ebenfalls mitbeteiligt am Schicksal dieser Menschen.

Weit verzweigt waren die Tätigkeiten der Gruppe. Harro von Schule-Boysen lieferte militärische Geheimnisse, wies im Vorfeld auf den Überfall auf die Sowjet hin. Andere verhalfen Juden zur Flucht, besorgten wirtschaftliche Informationen, militärische Daten und Rüstungspläne, die an die alliierten Streitkräfte und an die Sowjet weitergegeben wurde.

In romanhafter Form taucht der Kern der Gruppe im Buch zutiefst menschlich durch die Autorin in Szene gesetzt, auf. Die zusammenhaltende Kraft dieser Form des Widerstandes durch persönliche Beziehungen und Freundschaften hat Anne Nelson hervorragend erfasst und im Buch ebenso hervorragend vermittelt. Eine hohe Identifikation des Lesers ist die Folge, der das Schicksal der beteiligten Familien intensiv mitverfolgt und mit erleidet. Nicht nur trockene Fakten und Widerstandserfolge wie Misserfolge führt Anne Nelson damit vor Augen, sondern Menschen aus Fleisch und Blut mit ihrer damaligen Lebensweise des bürgerlichen (und in Teilen auch großbürgerlichen) Lebens.

Reale Menschen mit Mut und Zivilcourage, miteinander lose verbunden und aus ihren immer ganz eigenen Bezügen kommend führt Anne Nelson eindrucksvoll vor Augen. Ein Stück Humanismus, vor allem aber eine bestens gelungene Darstellung lebendiger und gelebter Geschichte und ein Vorbild für alle Situationen, die den persönlichen Einsatz erfordern.


[*] Diese Rezension schrieb: Michael Lehmann-Pape (2011-02-20)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Anne Nelson ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Unsere Geschichte beginntWolff, Tobias:
Unsere Geschichte beginnt
Sehnsucht, Lüge, Glück und Leid Ein Meister des Wortes ist Tobias Wolff sicherlich, dass hat er ein um das andere Mal gezeigt und das vor allem da, wo es um das wahre Leben geht. Nicht umsonst ist sein Roman This boys life so eindrucksvoll geraten, sein wahres Leben ist es, dass er dort niederliegt. Zudem, auch wenn sein [...]

-> Rezension lesen


 Frankenstein JuniorBrooks, Mel:
Frankenstein Junior
Transsylvanien liegt in Deutschland. Zumindest in dieser köstlichen Komödie von Mel Brooks sprechen auch in der englischen Originalfassung die Schaffner und Reisenden im Zug deutsch und die anderen Bewohner des Landes englisch mit einem scharf rollenden „r“. Am „Hauptbahnhof Transsylvanien“ weist ein Schild „Stadt“ in das [...]

-> Rezension lesen


Lili MarleenFassbinder, Rainer Werner:
Lili Marleen
Wer liebt hier wen mehr? Die Sängerin Willie (Hanna Schygulla), die ihre Karriere opfert, um ihren Geliebten Robert Mendelssohn, vor den Nazischergen zu retten, oder Robert, der seiner Willie misstraut, weil sie bei den Nazi-Bonzen aus und eingeht? Die Geschichte dieser Liebe geht am Ende auch traurig aus, denn Robert ist bereits [...]

-> Rezension lesen


 Die ganze WahrheitGstrein, Norbert:
Die ganze Wahrheit
Der Verleger Heinrich Glück wechselt kurz vor seinem Dahinscheiden noch seine Frau und gerade diese entpuppt sich als wahre Schreckschraube, die ihn vielleicht sogar schneller ins Grab gebracht hat, als er dies wollte. Dagmar, die neue, verfasst zudem noch seinen Nachruf, was wiederum den Protagonisten und Ich-Erzähler des Romans [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.025894 sek.