Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Rainer Oberthür - Stell dir vor ....
Buchinformation
Oberthür, Rainer - Stell dir vor .... bestellen
Oberthür, Rainer:
Stell dir vor ....

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Schon in seinem 2010 erschienenen wunderbaren „Kalenderbuch für alle im Haus“ war dem Aachener Grundschullehrer und Dozent für Religionspädagogik Rainer Oberthür ein philosophisches und spirituelles Kleinod gelungen, das, so bin ich sicher, in den Familien, die sich zu seinem Kauf entschlossen oder es geschenkt bekamen immer noch genutzt wird.
Schon damals und in den dann in der Folge erschienenen Büchern von ihm waren das Fragen und die Frage die grundlegende Herangehensweise an das Leben und den Sinn, den wir ihm geben. Auch und gerade die Frage nach Gott, für die es nie eine letzte Antwort geben wird, liegen Rainer Oberthür am Herzen.

Und auch im vorliegenden kleinen Nachdenk- und Fragebuch „Stell dir vor….“ geht es darum. Oberthür will damit die wunderbare Fähigkeit des Menschen wachrufen, zu denken und zu fantasieren, „alles zu hinterfragen, um so einen neuen Blick auf das wirkliche Leben zu werfen.“

Mit Gedankenexperimenten, Gedankenimpulsen und Gedankenübungen will er anregen dazu, bewusster, nachdenklicher und achtsamer zu leben. Und letztlich immer wieder dem auf die Spur zu kommen, ohne den wir auf Dauer wie tot wären – Gott.

Das Buch eignet sich nicht nur zur Eigenarbeit, sondern ich finde, ganz hervorragend für den Religionsunterricht und Ethikunterricht in der Schule (ab Sek I) und für die unterschiedlichsten Gruppenarbeiten in Kirchengemeinden.
Eine „Gedankenspielreise, ohne an ein letztes Ziel zu kommen. Am Anfang und Ende stehen die Fragen. Und das Fragen endet bekanntlich nie. Sind der Mensch und Gott am Ende etwa nichts anderes als eine einzige Frage?"

Rainer Oberthür, Stell dir vor… Gedankenspiele über dich, Gott und die Welt, Kösel 2016, ISBN 978-3-466-37170-9

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2016-10-12)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Rainer Oberthür ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Das Gute daranRickert, Anne:
Das Gute daran
Immer mehr Kinder sind davon betroffen, wenn sich ihre Eltern trennen oder scheiden lassen. In den meisten Fällen wird entschieden, dass sie bei der Mutter bleiben und etwa alle 14 Tage ein Wochenende beim Vater sein können. Für die Ferienzeiten gelten separate Regelungen. Da die Trennung der Eltern für jedes Kind in jedem Alter ab [...]

-> Rezension lesen


 Nackter Mann, der brenntAni, Friedrich:
Nackter Mann, der brennt
Als er vierzehn war, vierzig Jahre ist das her, da ist der Ich-Erzähler des neuen unter die Haut gehenden Romans von Friedrich Ani aus seinem bayrischen Heimatdorf Heiligsheim abgehauen. Die Wahl des Ortsnamens ist kein Zufall, sie soll stehen für die Bigotterie eines katholischen Ortes, in dem nicht nur der Priester kleine Junge [...]

-> Rezension lesen


Fremde Seele, dunkler WaldKaiser-Mühlecker, Reinhard:
Fremde Seele, dunkler Wald
Der österreichische Schriftsteller Reinhard Kaiser- Mühlecker erzählt in seinem neuen Roman, der es bis auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises geschafft hat, die Geschichte von zwei unterschiedlichen Brüdern und deren lange vergeblichen, schlussendlich aber doch Erfolg gekrönten Versuche, die Vergangenheit hinter sich zu lassen [...]

-> Rezension lesen


 MontecristoSuter, Martin:
Montecristo
Jonas Brand, der junge Protagonist von Martin Suters neuem Roman, ist ein mäßig erfolgreicher freischaffender Videojournalist. Er träumt davon, irgendwann richtige Filme zu machen und sein schon jahrelang in ihm reifendes Projekt „Montecristo“ hat, wie er findet, das Zeug zu einem Blockbuster. Seiner neuen Freundin Marina Ruiz [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.015615 sek.