Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Peter Ochs - Die RAF. Geschichte, Hintergründe, Originalaufnahmen
Buchinformation
Ochs, Peter - Die RAF. Geschichte, Hintergründe, Originalaufnahmen bestellen
Ochs, Peter:
Die RAF. Geschichte,
Hintergründe,
Originalaufnahmen

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Brutalität und Fanatismus“ zeichnete die Rote Armee Fraktion mit Sicherheit aus und das deutsche Nachrichtenmagazin der Spiegel titelte nicht umsonst einmal mit „Hitlers Kinder“. Skrupellos und mörderisch sei schon die erste Generation gewesen, das bezweifelt auch die vorliegende Hördokumentation von Peter Ochs nicht und lässt den Zuhörer – ausgehend von den Ereignissen in Mogadischu – einen rasanten Marsch durch die Ereignisse, die zum deutschen Herbst führten, antreten. Als erkenntnisleitende Frage eines Nachgeborenen kann natürlich nur die Frage nach dem „Warum?“ stehen. Wie konnte es geschehen, dass eine radikale Minderheit einen demokratisch legitimierten Staat mit solcher Vehemenz und Präzision bekämpfte und dabei sogar fast aus den Angeln hob?
Als ein Erklärungsmoment gelten sicherlich die Notstandsgesetze, aber vielmehr noch verfolgt die hier vorliegende Hördokumentation auch das Trauma des 2. Juni 1967 an dem der Student Benno Ohnesorg von einem Polizisten erschossen wurde. Die Schüsse auf Rudi Dutschke folgten und bald sahen sich die vormals braven Studenten zum Freiwild erklärt und wurden von Taxifahrern und Bauarbeitern nicht mehr einfach nur verprügelt. Einige von ihnen wollten dann zurückschießen, so die Mähr, die den Mythos RAF noch affirmiert. Um den 2. Juni zu beleuchten werden Originaldokumente mit Aussagen von Rudi Dutschke eingespielt, wie er von der Rätedemokratie in Berlin träumt und faselt, Peter Schneider und Wolfgang Kraushaar kommen als Wissenschaftler zu Wort.
Die Frage der Bewaffnung der Studenten kann aber auch anders rum gestellt werden und das tut Peter Ochs in seiner interessanten Dokumentation der wohl spannendsten Epoche der deutschen Nachkriegsgeschichte: wer gab den Studenten eigentlich die Waffen in die Hand? Einer davon war sicherlich der für den Verfassungsschutz arbeitende Agent Provocateur Peter Urbach, der Andreas Baader persönlich bekannt war. Selbst die Sprengsätze der ersten Kaufhausbrandstiftung von Ensslin und Baader sollen von Urbach stammen. War der Staat also mitverantwortlich oder sogar hauptverantwortlich für die Zuspitzung der innenpolitischen Situation? Das „progressive Element einer Kaufhausbrandstiftung“ wurden jedenfalls selbst von der Konkret-Intellektuellen und späteren RAFlerin Ulrike Meinhof gerühmt. Spätestens mit der Befreiung Baaders aus der Bibliothek am 4.5.1970 hatte aber nicht nur Meinhof ihre Unschuld verloren, sondern die gesamte Studentenbewegung, die mit der Stadtguerillaidee sympathisierte.
Die Geschichte der ersten Generation der RAF wird von Peter Ochs spannend erzählt. Dabei schlägt er den Bogen auch bis zu den Attentaten in den 80igern und der Auflösung der RAF resp. deren Pensionierung in der ehemaligen DDR. Die Frage nach der Verantwortung für die vielen Morde wird dezidiert gestellt und auch der Staat und seine Verfassungsschützer kommen nicht ungeschoren davon. Kein politisches Ziel rechtfertigt einen Mord, diese Maxime sollte wohl auch in Zukunft für beide Seiten gelten. Mit der Selbstauflösung der RAF in den Neunzigern sind aber noch lange nicht alle Fragen geklärt. Peter Ochs stellt sie. Die Antworten darauf müssen aber erst gefunden werden.

Peter Ochs Die RAF. Geschichte, Hintergründe, Originalaufnahmen. Hörverlag 2008, ca. 80 min, 1 CD, Produktion Hessischer Rundfunk

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2010-11-17)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Peter Ochs ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Die verrückten Jahre. Glassco, John:
Die verrückten Jahre.
„Die Literatur ist nicht so wichtig wie das Leben, und ich habe meine Entscheidung getroffen“, schreibt John Glassco süffisant in seiner Autobiographie, die er mit Hilfe eines dramaturgischen Kniffs ein bisschen auffrisiert hat. Aus diesem Grund möchte man den geneigten Leser auch darum bitten, das Vorwort zu dieser Ausgabe erst [...]

-> Rezension lesen


 Französisch Grammatiktrainer A1 bis B2Langenscheidt:
Französisch Grammatiktrainer A1 bis B2
Mit dem innovativen 3-stufigen Lernsystem kann die französische Grammatik einfach am Computer erlernt werden und sicher und dauerhaft beherrscht werden. Die CD-ROM ist nach folgendem Stufenplan aufgebaut: Stufe 1: Verstehen! Anschauliche, interaktive Übungen führen zu fundiertem Regelverständnis. Stufe 2: Anwenden! Durch zahlreiche, [...]

-> Rezension lesen


Handwörterbuch Langenscheidt:
Handwörterbuch
A carbuncle? A stain? A blot in the the landscape? An eyesore? Mitnichten! Was hier als Übersetzung für das deutsche Wort „Schandfleck“ firmiert ist alles andere als ein solcher! Denn die Bezeichnung „Hand“wörterbuch ist ohnehin ein leichtes Understatement, immerhin 1692 bringt dieses im Format 268x202x71 mm erschienene [...]

-> Rezension lesen


 Endlich ChefinErnst, Christian:
Endlich Chefin
Der Weg in Führungspositionen Ein wenig missverständlich ist der Titel des Buches schon, denn im Kern des Buches steht keine geschlechtsspezifische Betrachtung eines möglichen Karrierewegs, sondern eine Handreichung und ein Leitfaden speziell für Hochschulabsolventen, jene Bereiche zu erlernen und zu reflektieren, die notwendiger [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019991 sek.