Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Peter Oefele - Fiesta, Ramadan und tote Helden
Buchinformation
Oefele, Peter - Fiesta, Ramadan und tote Helden bestellen
Oefele, Peter:
Fiesta, Ramadan und tote
Helden

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Fiesta, Ramadan und tote Helden“ von Peter Oefele

Ein Reisetagebuch? Hört sich langweilig an.
Ein Roman? Davon gibt’s genug.
Beatgeneration? Was ist das?
Wer sich bei dem Titel “Fiesta, Ramadan und tote Helden“, dem Debüt des Berliner Schriftstellers Peter Oefele, unweigerlich an Buchtitel von Jack Kerouac erinnert fühlt, ist auf der richtigen Spur. Und auf dieser befindet sich Oefele: auf seinem Weg der Beatgeneration!
Man muss allerdings nicht wissen, wer Kerouac, Burroughs und Ginsberg waren, um dieses Buch lesen zu können: man erfährt es am eigenen Leib, Seite um Seite, bis man ganz automatisch weiß, wer sie waren und wie sie fühlten.
Endlich wieder ein Buch, das man nicht aus der Hand legt, bis man es ausgelesen hat und befriedigt unbefriedigt ins Regal stellen kann. Ich warte auf den zweiten Teil...
Peter Oefele ist unterwegs - „on the road“, und ich wünschte, ich könnte diese Zeit, die er in seinem Buch beschreibt, selbst erleben oder sie mit ihm teilen.
Von Anfang an hatte ich das Gefühl, ich würde diese Reise antreten, in dem Benz sitzen, mich von Musik berauschen lassen und die Landschaft an mir vorbeiziehen sehen.
Anfangs etwas zögerlich, wie es sich für Reisende gehört, spürt man schnell, wie sich das Gefühl von Freiheit verbreitet: Alltagsprobleme werden in Granada gelassen, Jimi Hendrix in Essaouira besucht, Burroughs beim Schreiben von Naked Lunch in Tanger ‚erlebt’ und Morrison’s Jünger in Paris getroffen.
„Es gibt zwei Arten von Problemen: Einerseits echte Probleme, und dann die, die andere gerne hätten.“ (S. 38. Anm. d. Verf.)
Von diesem Satz hat sich eine komplette Bevölkerung etwas abzuschneiden. Wir vergessen zu schnell, was um uns herum geschieht, wissen viele vermeintliche Kleinigkeiten nicht zu schätzen und, seien wir ehrlich, im 14-tägigen Urlaub geht uns kaum etwas vom Kulturerbe des besuchten Urlaubslandes ab.
Doch Oefele sieht nach und nach viel mehr, als eigentlich offensichtlich: er lernt die Länder und Leute kennen, versucht deren Sprache zu sprechen, gibt Einblicke in geschichtliche Begebenheiten und vermittelt kulturelle Eindrücke.
Neben schnellem, flüssigen Schreibstil und dem Verlangen, dieses Buch zu ‚leben’, überzeugen aufschlussreiche Aufzählungen über alles Wissenswerte, was man im südlichen Europa und nördlichen Afrika nicht auf Anhieb zu sehen bekommt, das Bewusstsein, sich dieser Reise anzuschließen.
Politische Ereignisse wie der 11. September 2001 werden hier auf verblüffend einleuchtende Weise subjektiv geschildert und verarbeitet: „Es ist die Zeit, weltpolitische Nägel mit Köpfen zu machen...“ (S. 34. Anm. d. Verf.). Sport und Musik kommen nicht zu kurz, und wer Lust hat, sich auf den gleichen Trip zu begeben, findet im Anhang umfassendes Informationsmaterial zu Hotels, Preisen und Sehenswürdigkeiten.
Für mich ist „Fiesta, Ramadan und tote Helden“ das Buch des Jahres. Ein Reisetagebuch, spannend, fesselnd, flüssig, frei, komisch und nachdenklich, witzig und befreiend.
Nach welchem Buch hatte schon mal Lust, sich in den Wagen zu setzen, den lieben Gott einen guten Mann sein und alles hinter sich zu lassen, Länder und Städte zu sehen, Frauen und neue Freunde zu treffen und einfach frei zu sein? So richtig frei?

„Fiesta, Ramadan und tote Helden. – Unterwegs in Frankreich, Spanien, Marokko und Portugal“ ist im pro-literatur Verlag erschienen. / ISBN: 3-937034-00-5 / Alle Informationen auf http://www.peter-oefele.de


Stephan Klement
Juni 2003


[*] Diese Rezension schrieb: Stephan Klement (2003-06-17)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Peter Oefele ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


GENpestSchütz, Beate:
GENpest
GENpest! In spannenden und vielschichtigen Erzählungen gestalten 17 Autoren ihre Antworten. Vorab, um Mißverständnissen vorzubeugen: Die Reihenfolge der Erzählungen hat nichts mit der Qualität zu tun: Das Buch beginnt mit drei "locker-flockigen" Geschichten, die auch widerspenstige Leser, welche angesichts des [...]

-> Rezension lesen


 Hopparesimi!Zemlényi, Zoltán:
Hopparesimi!
„HOPPARESIMI!“ von Zoltán Zemlényi Gizella und Sandra Hemmer über die Übersetzung Als wir im Sommer 1992 in Budapest unsere Verwandten besuchten, hörten wir, daß überall von „HOPPARESIMI!“ gesprochen wurde, und auch der Autor Zoltán Zemlényi war in aller Munde. Neugierig geworden, wollten wir das Buch sogleich [...]

-> Rezension lesen


Das BöseKava, Alex:
Das Böse
Wenn ich mir diesen Scheißdreck von Buch so angucke, frage ich mich, was es dann noch so alles in die New York Times-Bestsellerliste schafft. Ich habe das Buch nur deswegen gelesen, weil ich meine Website füllen will und es immerhin ca. 8 € gekostet hat. Ansonsten hätte ich wohl nach spätestens 40 Seiten das Handtuch geworfen. Man [...]

-> Rezension lesen


 Die schwarze LedertascheMalorny, Hartmuth:
Die schwarze Ledertasche
Ein neuer Wallraff Hartmuth Malorny über seine Erfahrungen als Straßenbahnfahrer in Dortmund Von Sabine Scholz Hartmuth Malorny: Die schwarze Ledertasche. Verlag Max-Stirner-Archiv, Leipzig, erscheint Juli 2003. 187 Seiten, 15,90 EUR. ISBN 3-933287-54-5 Die deutsche Erzählliteratur widmet sich viel zu selten dem Thema [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.066534 sek.