Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Claudia Ott - Erste arabische Lesestücke. Texte für Einsteiger, arabisch & deutsch
Buchinformation
Ott, Claudia - Erste arabische Lesestücke. Texte für Einsteiger, arabisch & deutsch bestellen
Ott, Claudia:
Erste arabische
Lesestücke. Texte für
Einsteiger, arabisch &
deutsch

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Das vorliegende – zweisprachige - Buch ist an all jene gerichtet, die mit dem Arabischen als Fremdsprache arbeiten und erste originalsprachliche Texte in ihrem literarischen Kontext kennenlernen möchten. Es kommen sowohl Sprichwörter, Gedichtverse und Redensarten als auch Kochrezepte, Witze und sogar ein Lied in Notenschrift zur Sprache. Besonders schön sind natürlich auch die kalligraphischen Illustrationen, die eigens für das vorliegende Buch von Zuheir Elia geschrieben wurden. Ein kleiner, unbeschwerter Beitrag also zur gegenwärtigen gesellschaftlichen Diskussion, der auch einmal die andere Seite zu Wort kommen lässt und eine Brücke zwischen den Kulturen und Literaturen baut. Links befindet sich jeweils der arabische Text mit Lautschrift und rechts jeweils die deutsche Version. Im Anhang findet sich auch eine Aussprachehilfe für die arabischen Buchstaben.

Hahn ohne Korb

„Im Schwung der Buchstaben wird die Schönheit der arabischen Sprachmelodie sichtbar“ schreibt Zuheir Elia, daher werde diese Schrift auch „Musik der Augen“ genannt. „Deine Zunge ist dein Pferd. Wenn du sie hütest, behütet sie dich“ steht in einer einen Pferdekopf abbildenden Kalligraphie auf Arabisch geschrieben. Aber natürlich erfährt der Leser auch sehr viel über Kultur und Geschichte der Araber, die sich von der saudi-arabischen Halbinsel aus über (fast) die ganze Welt ausbreiteten. In 22 Staaten wird Arabisch als Staatssprache gesprochen, diese nennt man auch die Arabische Liga. Schon im Mittelalter pflegten die Araber Beziehungen zum Westen, so etwa der berühmte Kalif Harun al-Raschid, der dem Frankenkönig Karl dem Großen einst einen Elefanten und eine hydraulische Uhr schenkte. Eine lustige Anekdote erzählt auch die Geschichte vom Hahn des Kalifen in der alle Diener Harun al-Raschid ein Ei einstecken mussten, um Abu Nuwa einen Streich zu spielen. Natürlich krähte schließlich auch dieser Hahn auf seinem Mist, wie ein arabisches Sprichwort so schön sagt. Die Kaligraphie zeigt das Sprichwort als Hahn und meint, dass jeder nur in seinem eigenen Bereich ein Meister ist. Ein „Fröhliches Hühnchen à la Farhan“ wird mit einer Zitrone im Bauch zubereitet, das Rezept findet sich genau beschrieben an passender Stelle des Buches platziert.

Legenden aus Maghreb und Maschrik

Orient und Okzident sind zwei Begriffe, die im Westen gerne benutzt werden, aber wer hätte gedacht, dass Maghreb – die Bezeichnung für die nordafrikanischen Staaten – auch ein Pendant kennt, nämlich Maschrik, und beide Worte zusammen so viel bedeuten wie Orient und Okzident, also Osten und Westen? In der Mitte von der aus das betrachtet wird, befindet sich übrigens Ägypten, im Osten der „Fruchtbare Halbmond“: Syrien, Libanon, Jordanien, Palästina, Irak und arabische Golfstaaten. Und auch ein letztes Geheimnis wird in vorliegendem Buch noch enthüllt: die Nase der Sphinx wurde nicht etwa von Obelix oder Napoleon im Wüstensand versenkt, sondern zu Beginn des 15. Jahrhunderts von einem religiösen Eiferer, wie der Historiker al-Marizi berichtete.

Wunderbare Geschichten aus dem west-östlichen Diwan auf Arabisch und Deutsch, zu Lernen voneinander und miteinander. Dazu ein „weißer Kaffee“ gefällig?

Claudia Ott (Hrsg.), Salim Alafenisch (Hrsg.), Antje Lenora (Hrsg.)
Erste arabische Lesestücke
dtv zweisprachig, Texte für Einsteiger, arabisch & deutsch
Kalligraphien von Zuheir Elia
Originalausgabe, 192 Seiten, ISBN 978-3-423-09537-2
dtv, 2017,
EUR 11,90 € [DE], EUR 12,30 € [A]

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2017-11-26)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Claudia Ott ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Barbara Kirchner zu Alexandra Kollontai Autobiographie einer sexuell emanzipierten Kommunistin (1926)Kirchner, Barbara:
Barbara Kirchner zu Alexandra Kollontai Autobiographie einer sexuell emanzipierten Kommunistin (1926)
Die vorliegende Publikation des Laika-Verlages im Pocket-Format enthält neben dem im Titel angesprochenen Aufsatz der russischen Revolutionärin und Wegbegleiterin Lenins auch eine Einführung in das Thema durch Barbara Kirchner sowie einen zweiten Aufsatz der Kollontai mit dem Titel „Die Geschlechtsbeziehungen und der Klassenkampf“ [...]

-> Rezension lesen


 Zuwanderung und MoralOtt, Konrad:
Zuwanderung und Moral
Die vorliegende Lektüre hilft wesentlich die Vorgänge und Diskussionen des Sommers 2015 zu verstehen, in dem es zu einer nie gekannten Fluchtwelle nach Europa gekommen ist. Natürlich ist sowohl dem Autor und dem Rezensenten bewusst, dass in der aufgeheizten Stimmung vieles missverstanden werden könnte und deswegen sei hier eingangs [...]

-> Rezension lesen


Wer hat den Lebkuchen stibitztStadler, Maria:
Wer hat den Lebkuchen stibitzt
Eine schöne, liebevoll illustrierte und warmherzig erzählte Geschichte hat sich Maria Stalder für die diesjährige Advents- und Weihnachtszeit ausgedacht. Sie erzählt von Arne, der Lebkuchenkekse für den Nikolaus backt und sie zum Abkühlen auf das Fensterbrett stellt. Der strake Duft der warmen Kekse zieht durch den Wald und [...]

-> Rezension lesen


 Die Geschichte von Sankt MartinBeutler, Dörte:
Die Geschichte von Sankt Martin
Oft ist sie schon in Bilderbüchern erzählt worden, jene vor allem bei Kindern beliebte Geschichte von Sankt Martin, der schon als römischer Soldat den Menschen half (unter anderem jene Begebenheit, als er mit einem Bettler seinen Mantel teilte), dann den Militärdienst quittierte, weil er ihn nach einer Erscheinung nicht mehr mit [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016276 sek.