Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Marcus Pfister - Der Regenbogenfisch lernt verlieren
Buchinformation
Pfister, Marcus - Der Regenbogenfisch lernt verlieren bestellen
Pfister, Marcus:
Der Regenbogenfisch
lernt verlieren

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Seit im Jahr 1992 dem Schweizer Marcus Pfister mit seinem „Regenbogenfisch“ der große Durchbruch gelang, sind von diesem und den folgenden Bänden weltweit mehr als 30 Millionen Exemplare in rund 50 Sprachen erschienen. Es gibt wohl in Deutschland kaum ein Kind, das über mehrere Jahre eine Tageseinrichtung für Kinder besucht hat, und während dieser Zeit eines dieser Bücher nicht kennengelernt hat.

In den Bilderbüchern mit dem Regenbogenfisch geht es Marcus Pfister darum, Themen wie Teilen, Gemeinschaft, Nächstenliebe, Freundschaft und Solidarität auf eine Weise zu thematisieren, die schon kleine Kinder sofort verstehen und mit entsprechender Aufmerksamkeit von Erzieherinnen schon in ihrer Einrichtung praktizieren lernen.

Auch in seinem neuen Abenteuer mit dem Regenbogenfisch geht es Marcus Pfister darum, den Kindern zu vermitteln, dass es Werte braucht, um friedlich miteinander zu leben. Dass jeder mal verlieren kann, das weiß jedes Kind, das schon einmal mit anderen ein entsprechendes Spiel gemacht hat. Aber es ist nicht immer einfach, ein guter Verlierer zu sein. Diese zunächst bittere Erfahrung muss der Regenbogenfisch machen, als er bei einem Versteckspiel verloren hat. Er ist beleidigt, bricht das Spiel ab und lässt die anderen Mitspieler ratlos zurück. Doch seine Freundin Rotflosse zeigt ihm mit viel Verständnis den Weg in die Gemeinschaft zurück.

In einer Zeit, in der schon kleine Kinder von ihren Eltern auf das Gewinnen im Leben getrimmt werden, in einer Zeit, wo in den Kindertagesstätten Kinder unterschiedlicher Kulturen (in den das verlieren auch schon mal an die Ehre geht) lernen, zusammenzuleben und ihre Konflikte zu lösen, wird auch dieses schöne neuen Buch vom Regenbogenfisch Erzieherinnen eine große Hilfe sein.

Marcus Pfister, Der Regenbogenfisch lernt verlieren, NordSüd 2017, ISBN 978-3-314-10381-0

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2017-02-23)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Marcus Pfister ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Tupfst du noch die Tränen ab?Mühle, Jörg:
Tupfst du noch die Tränen ab?
In vergangenen beiden Jahr hat der Kinderbuchautor Jörg Mühle im Moritz Verlag zwei sehr erfolgreiche und originelle Bilder- und Einschlafbücher für Kinder ab etwa zwei Jahren vorgelegt. Im ersten musste ein kleines sympathisches Hasenkind muss ins Bett und die Kinder waren eingeladen durch Berührungen und eigene Aktivitäten sich [...]

-> Rezension lesen


 Der unsichtbare GastPaulo, Oriol:
Der unsichtbare Gast
Ohne Leiden gibt es auch keine Erlösung und Sie sind nicht cleverer als ich, sagt die Verteidigerin zu ihrem des Mordes angeklagten Klienten, gleich in der Anfangsszene dieses spanischen Thrillers. Der erfolgreiche Geschäftsmann Adrián Doria hatte mit seiner Freundin einen Unfall, bei der sie Fahrerflucht begingen. Beide sind [...]

-> Rezension lesen


Vampyres: Lust auf BlutMatellano, Víctor:
Vampyres: Lust auf Blut
Der 1974 entstandene Kultklassiker von Joseph Larraz, „Vampyres“, ist ein Film voll roher Erotik, verspieltem Sado-Masochismus und blutigem wenn auch kreativen Gore-Splatter. Victor Matellano (Wax (2014, Zarpazos! A Journey through Spanish Horror, 2013) hat das Set des Orignials in ein Englisches Herrenhaus in der Provinz verlegt, in [...]

-> Rezension lesen


 Woher kommt die Liebe?Kulot, Daniela:
Woher kommt die Liebe?
Schon ganz kleine Menschenkinder erleben es jenes überwältigende Gefühl, das sie irgendwann lernen als Liebe zu bezeichnen. Sowohl aus ihren eigenen Inneren als auch hoffentlich als etwas, was ihnen von ihrem Eltern entgegengebracht wird. Die bekannte Bilderbuchautorin Daniela Kulot ist in ihrem neuen Bilderbuch „Woher kommt die [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.013869 sek.