Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Angela Pradelli - Das Haus des Vaters
Buchinformation
Pradelli, Angela - Das Haus des Vaters bestellen
Pradelli, Angela:
Das Haus des Vaters

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Dieser Roman der in Buenos Aires lebenden argentinischen Schriftstellerin Angela Pradelli hat wohl auch das Interesse der Lektoren des Züricher Rotpunktverlags gefunden, weil sie in diesem Jahr „writer in residence“ in Zürich ist und so zumindest in der Schweiz einen gewissen Bekanntheitsgrad bekommen hat.

„Das Haus des Vaters“ ist eine aus vielen kleinen Episoden zusammen gesetzte Geschichte einer Annäherung einer Tochter an ihren verstorbenen Vater. Sie beginnt diese ruhigen, stellenweise zärtlichen Erinnerungen, als der Nachbar Ramon, der beste Freund des verstorbenen Vaters vor seinem Haus versucht, einen Baum zu fällen. Die Erzählerin sieht ihm dabei zu und sie kommen sich in den gegenseitig mitgeteilten Erinnerungen an den Vater und Freund näher, der für beide eine Leerstelle in ihrem Leben hinterlassen hat.

Da geht es um die Natur, um Vögel, die Jahreszeiten, aber auch um das Alter und die Endlichkeit des Menschen. Ramon erzählt vom Meer und vom Angeln. Dieser Nachbar und seine Erinnerungen sind für die Erzählerin eine immer stärker werdende Verbindung zu ihrem geliebten Vater.

„Das Haus des Vaters“ ist ein sanftes und durch und durch poetisches Beispiel dafür, wie die erzählende Erinnerung an einen Menschen diesen in den Nachkommen lebendig hält, ihn achtet und wertschätzt. Dieser so gewonnene Schatz bereichert das Leben der Erzählerin und verwandelt ihre Trauer in Freude.

Ein literarisches Kleinod.

Angela Pradelli, Das Haus des Vaters, Rotpunktverlag 2012, ISBN 978-3-85869-512-3

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-07-10)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Angela Pradelli ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


LandgerichtKrechel, Ursula:
Landgericht
Sorgfältigen Beobachtern der deutschsprachigen Literaturszene ist die Schriftstellerin Essayistin und Lyrikerin Ursula Krechel schon lange ein Begriff. Schon in ihrem letzten Buch „Shanghai fern von wo“, in dem sie sich zum ersten Mal an einem Roman versucht hatte, hatte sie das Schicksal jüdischer Emigranten in Shanghai [...]

-> Rezension lesen


 Ängsten gelassen begegnen. Achtsamkeitsmeditationen für Kraft, Mut und ZuversichtConrad, Tobias:
Ängsten gelassen begegnen. Achtsamkeitsmeditationen für Kraft, Mut und Zuversicht
Die beiden Autoren des vorliegenden Buches sind angesichts der zunehmenden Ängste und Angststörungen, unter denen immer mehr Menschen leiden, fest davon überzeugt, dass man, in welcher Form und wie stark auch immer die Angst unser Leben beeinträchtigt, es selbst in der Hand hat, sich selbst von diesen Ängsten wegzubewegen. Sie [...]

-> Rezension lesen


Hätte ich doch … Von den Sterbenden lernen, was im Leben wirklich zähltTropper, Doris:
Hätte ich doch … Von den Sterbenden lernen, was im Leben wirklich zählt
Die Vorstellung kennt jeder, der sich einmal selbst kritisch mit seinem Leben und seiner Endlichkeit auseinandergesetzt hat. Dass man an seinem Lebensende (das sich ja jederzeit einstellen kann) das Gefühl haben möchte, ein erfülltes, ein sinnvolles Leben geführt zu haben, gleich, wie lange es nun gewährt hat. Genauso bekannt ist [...]

-> Rezension lesen


 Immer wieder das MeerDragnic, Natasa:
Immer wieder das Meer
Mit ihrem Buch Jeden Tag, jede Stunde“ war Natasa Dragnic eines der bemerkenswertesten Romandebüts in Deutschland der letzten Jahre gelungen Die früher selbst in Kroatien lebende und seit 1994 in Erlangen lebende Dozentin Natasa Dragnic entführte ihre Leser in ihrem Buch in eine wunderbare und gleichzeitig traurige Geschichte zweier [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.015709 sek.