Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Ortwin Ramadan - Glück ist was für Anfänger
Buchinformation
Ramadan, Ortwin - Glück ist was für Anfänger bestellen
Ramadan, Ortwin:
Glück ist was für
Anfänger

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Es ist eine durchaus gelungene Mischung zwischen einem Krimi-und Actionthriller und einem sozialkritischen Jugendroman, die der Schriftsteller Ortwin Ramadan in seinem neuen hier vorliegenden Buch versucht.

Es erzählt von zwei Jungs, die in absolut unterschiedlichen Welten leben. Da ist Oleg, kein Deutsch-Russe, wie er später betont. Seine Mutter lebt in einem Irrenhaus. Sie leidet an Schizophrenie. Sein Vater arbeitet zwar noch als Nachtportier, säuft sich aber ansonsten um sein armseliges Leben. Olegs Bruder Mark wandelt zusammen mit Digger, seinem Kumpel auf kriminellen Pfaden und steht immer mit einem Bein im Knast. Oleg ist unter der Kuratel des Jugendamtes, ihm droht die Einweisung in ein Jugendheim, nachdem er den Jugendarrest schon kennengelernt hat. Keine guten Perspektiven.

Die verbessern sich auch nicht, als Oleg nach einem versuchten Einbruch die zweite Hauptperson des Romans kennenlernt. Er heißt Maximilian von Steinberg, ist seit einem Flugzeugabsturz, bei dem seine Eltern ums Leben kamen, gelähmt und bewegt sich in einem Rollstuhl mit Unterstützung des alten Butlers der millionenschweren Bankiersfamilie in einer riesigen alten Villa.

Obwohl in vollkommen unterschiedlichen Umwelten lebend, verbindet die beiden Jungen, als sie sich kennenlernen, eine unglaubliche große Wut auf das Leben. Oleg träumt von dem einen großen Coup, der es ihm und seinem Bruder Mark ermöglichen wird, nach Australien auszuwandern und dort eine Autowerkstatt aufzumachen. Maximilian träumt davon, mit seiner riesigen Yacht zum Meer zu fahren und statt einer Weltumsegelung, die ihm sein Vater versprochen hatte, zusammen mit der Luxusyacht auf den Meeresboden zu sinken.

Als der Einbruch Olegs in Maximilians Villa misslingt, sieht er sich plötzlich in dessen Hand und muss nach seiner Pfeife tanzen. Der Millionenerbe lässt ihn für sich arbeiten und schließlich machen sie die Yacht für die große Reise flott. Doch zwischendurch droht eine von Mark und Digger initiierte Entführung von Maximilian alles zu zerstören. Oleg befreit ihn und sie kommen sich näher.

Und eine Wahnsinnstour und Verfolgungsjagd beginnt.

„Man kann sich sein Leben nicht aussuchen, aber man kann das Beste daraus machen“, sagt Oleg am Ende eines spannenden Buches, das zeigen will, dass auch feste soziale Grenzen zwischen Menschen sich aufweichen können und so etwas wie Veränderung tatsächlich möglich ist.

Ortwin Ramadan, Glück ist was für Anfänger, Coppenrath 2017, ISBN 978-3-649-61765-5

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2017-01-23)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Ortwin Ramadan ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Merken und konzentrierenKopp, Susanne:
Merken und konzentrieren
Das Lesen und interaktive Verstehen von Büchern für Kindern mit dem tip toi- Stift ist eine sensationelle Neuheit, die das Lernen für Kinder mit Büchern schon jetzt nach einigen Jahren revolutioniert hat. Einmal angeschafft, passt der Stift zu immer mehr Produkten aus dem Ravensburger Verlag, wie zum Beispiel das Buch „Mathe 2. [...]

-> Rezension lesen


 Die VerlockungCamilleri, Andrea:
Die Verlockung
Mauro Assante, die Hauptfigur dieses tragikomischen Romans von Andrea Camilleri ist ein angesehener und unbestechlicher Mitarbeiter des Wirtschaftsprüfungsinstituts, für das er arbeitet. Er ist seit sieben Jahren mit seiner Frau verheiratet und hat seinen kleinen Sohn. Nun sind die beiden zum ersten Mal von ihm getrennt, weil seine [...]

-> Rezension lesen


Krähe und BärBaltscheit, Martzin:
Krähe und Bär
Im Jahr 2016 schon als Hörspiel veröffentlicht und sehr schnell erfolgreich geworden, liegt nun im Dressler Verlag eine Buchfassung der schönen Geschichte von „Krähe und Bär“ vor, die Wiebke Rauers mit beeindruckenden und farbenprächtigen Bildern illustriert hat. Martin Baltscheit hat – wieder einmal – ein witziges und [...]

-> Rezension lesen


 LorettaVestal, Shawn:
Loretta
Im Frühjahr 2016 hatte ein in den USA in Millionenauflage erschienener autobiographischer Roman auch in Deutschland einigen Erfolg „Unorthodox“ von Deborah Feldman war eine meisterhafte Schilderung des Emanzipationsprozesses einer jungen Frau aus tiefer Einsamkeit und Angst hin zu einem einzigen Punkt: dem eigenen Denken und Fühlen. [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.015177 sek.