Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Arthur Rimbaud - Das trunkene Schiff
Buchinformation
Rimbaud, Arthur - Das trunkene Schiff bestellen
Rimbaud, Arthur:
Das trunkene Schiff

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Vorliegende Ausgabe des „bateau ivre“ wäre wohl genau nach dem Geschmack des leider schon verstorbenen Paul Celan gewesen. Nicht nur die Aufmachung als Schulheft und das grau-schwarze Design hätten wohl genau seinen Geschmack getroffen, der die erste Ausgabe beim Insel-Verlag, 1958, aufgrund seiner bunten „blau-gelb-schwarz marmorierten“ Gestaltung bemängelt hatte. Die Ausgabe von 2008 beinhaltet aber über das 24-strophige Gedicht von Rimbaud hinaus, nicht nur sein Original, also jene Version, die auch Paul Celans Übersetzung zugrundelag, sondern auch noch weitere Dokumente, Abbildungen und ein Nachwort von Joachim Seng und ist ausserdem in einem wunderschönen grau-schwarz-designten Umschlag, der wohl auch von Celan vorgezogen worden wäre. Eine echte Liebhaberausgabe also, die besonders Sammler erfreuen wird, aber auch jeden Neuling auf das Werk von Rimbaud neugierig machen könnte. „Bibliophil“ ist hier wohl die treffendste Beschreibung!

Im eigentlichen Mittelpunkt vorliegender Publikation steht aber ganz die Übersetzung, die von Paul Celan selbst – ganz uneitel – als besonders gelungen bezeichnet wurde: „Alles ist gewahrt, Wort, Gestimmtheit, Gestalt“. Er hatte die Übersetzung in nur drei Tagen fertig und beschrieb sie als ein „merkwürdiges schreiben, aus einer mir noch heute nicht recht verständlichen Nötigung heraus“. Interessant ist dabei natürlich auch, dass Celans eigene Gedichte ähnlich nautische Topos enthalten wie das trunkene Schiff von Rimbaud und vielleicht auch deswegen tatsächlich als besonders gelungen bezeichnet werden kann. „Schiffe, Boote, Kähne, Flöße, Panzerkreuzer, Himmelwracks und Treckschuten“ seien genau das Vokabular der Celanschen Bildsprache, schreibt Joachim Seng im Nachwort. Das Schiff sei bei Celan eine Metapher für Tod, aber lote dabei stets auch die Grenzen zwischen Untergang und Rettung aus. Schließlich könnte eine Arche auch Leben retten, wie die Bibel zeigt, auch wenn das lateinische Wort „arca“ eigentlich Sarg bedeute.

Die sprachliche Analyse von Joachim Seng ist genauso spannend zu lesen, wie das Gedicht selbst, er versteht es, den Text in seiner ganzen Dimension darzustellen. Der deutsche Text sei viel gleichmäßiger und stärker untergliedert als der französische und Celan habe Wortgruppen aufgelöst und bediene sich der parataktischen Reihung. „Die besondere Leistung Celans besteht jedoch darin, dass er Rimbauds Metaphern und Vergleich verdichtet und auf diese Weise eine Konzentration der Bildlichkeit erreicht. Er transformiert Vergleiche in eine metaphorische Struktur.“ Ein Vergleich der Versionen des folgenden Satzes: „Plus leger qu`on bouchon j`ai danse sur les flots“ heisst es bei Rimbaud. Celan macht daraus: „Ein leichter Korken, tanzt ich dahin auf steiler Welle.“ Arthur Rimbaud hätte darauf wohl geantwortet: „L’impression n’est pas conforme à l’originale”, aber sei’ s drum. Sicher ist jedenfalls, dass die Übersetzung von Paul Celan als eine Über-Setzung bezeichnet werden kann, dass es ihm gelungen ist, den Text aus dem Franzöischen in eine adäquate deutsche Form zu transformieren. Er hat es geschafft, eine eigenständige Version des Gedichtes zu präsentieren, die auch ganz ohne das Original bestehen könnte. Natürlich ist das dann nicht dasselbe Gedicht. Aber sehr stimmig und authentisch.

Insel Taschenbuch
www.suhrkamp.de
102 Seiten
ISBN 978-3-458-19300-5

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2008-11-19)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Arthur Rimbaud ansehen

->  Stichwörter: Lyrik

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Max Ernst: Traum und RevolutionSpies, Werner:
Max Ernst: Traum und Revolution
„La vierge corrigeant l`enfant Jesus devant toris temoins: Andre Breton, Paul Eluard et le peintre“ ist der etwas lange geratene Titel eines der berühmtesten Werke von Max Ernst und zeigt eine Pieta, aus einer einmal etwas ganz anderen Perspektive. Wie kein anderes surrealistisches Gemälde beinhaltet dieses 1926 entstandene alle [...]

-> Rezension lesen


 PUNKSullivan, Chris:
PUNK
Chris Sullivan/Steven Colgrave „Die Disponibilität der Ressourcen schafft die Ästhetik einer jeden Bewegung.“ Viel mehr als das „absichtlich gemachte“ Design entscheidet die Verfügbarkeit von Mitteln (Ressourcen) über deren visuelle Darstellungsfähigkeit und –machbarkeiten. Die Ästhetik des Punk wurde stark von der [...]

-> Rezension lesen


Idylle mit ertrinkendem HundKöhlmeier, Michael:
Idylle mit ertrinkendem Hund
„Die größten Ereignisse sind unsre stillsten Stunden“, heißt es bei Friedrich Nietzsche. Aber Michael Köhlmeier hat ein sehr stilles Buch geschrieben und dieses stille Buch ist dennoch lauter als so mancher Aufschrei. Vordergründig geht es in dem Buch um die Beziehung des Autors Köhlmeier zu seinem Lektor Dr.Beer. Dieser kommt [...]

-> Rezension lesen


 Die TraumnovelleSchnitzler, Arthur:
Die Traumnovelle
„Aber in jedem Wesen habe ich nur dich gesucht“, sagt Fridolin in der berühmten Eifersuchtsszene am Anfang der Traumnovelle zu Albertine, seiner Frau. In der unter dem Titel „Eyes Wide Shut“ unter der Regie von Stanley Kubrick verfilmten Version von Arthur Schnitzlers genialer Erzählung, rauchen die beiden Protagonisten, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.031809 sek.