Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Jörg Scheid - Pulverfass Pakistan. Eine Gefahr für den globalen Frieden ?
Buchinformation
Scheid, Jörg - Pulverfass Pakistan. Eine Gefahr für den globalen Frieden ? bestellen
Scheid, Jörg:
Pulverfass Pakistan.
Eine Gefahr für den
globalen Frieden ?

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Seit vielen Jahren, nicht nur, aber auch und vor allem im Zusammenhang mit dem Thema Taliban und Afghanistan taucht das Thema Pakistan in den Medien auf. Als Atomstaat mit heftigen kriegerischen Grenzkonflikten mit seinen Nachbarn, vor allem Indien und als Rückzugsort und Ausbildungsstätte des islamistischen Terrors wird es ebenso oft genannt, wie als umstrittene Basis der Amerikaner für ihre Drohnenangriffe gegen Al Kaida.

Jörg Mittelsten Scheid, der Autor des vorliegenden Buches, ist ein deutscher Unternehmer, der nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen die Region um Indien und Pakistan seit Jahrzehnten beobachtet und studiert. Über seine Hintergründe zu diesem Buch sagt er:
„Ich will nicht die Schönheit des Landes mit hohen Gebirgsketten, grüner Vegetation und kargen Wüstenlandschaften schildern, auch nicht Aspekte der Wirtschaft beleuchten, sondern knapp und verständlich über die politische Situation Pakistans heute und deren historische Wurzeln berichten. Dabei denke ich an Leser, die auf die eine oder andere Art mit Pakistan in Berührung gekommen sind und nun etwas mehr darüber wissen wollen.“

Nach einleitenden Bemerkungen „warum Pakistan unser Problem ist“ führt der Autor in bemerkenswerter Kürze, aber sehr informativ in die Geschichte der Entstehung Pakistans ein, die man kennen muss, um die gegenwärtigen Konflikte und Probleme zu verstehen. Die erläutert er dann in einem zweiten Kapitel, in dem er unter verschiedenen Gesichtspunkten die Frage beantwortet, ob Pakistan Bestand haben wird

Er kommt zu einem eher positiven Schluss, empfiehlt aber vor allem den USA mehr Zurückhaltung. Pakistan könne sich nur von innen erneuern. „Dass dies durch einen charismatischen religiösen Erneuerer geschieht, ist unter allen möglichen Optionen die wahrscheinlichste.“

Pakistan, so der Autor, wird stabil bleiben, sich aber wohl kaum zu einer wirklichen Demokratie entwickeln. Hans-Dietrich Genscher hat ein lobendes Geleitwort vorangestellt, dem sich der Rezensent nur anschließen kann.

Beste politische und historische Hintergrundinformation auf knappen Raum.

Jörg Mittelsten Scheid, Pulverfass Pakistan. Eine Gefahr für den globalen Frieden, Nicolai 29013, ISBN 978-3-89479-808-6

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-07-01)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Jörg Scheid ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Urknall, Weltall und das LebenJosef M., Gaßner:
Urknall, Weltall und das Leben
Immer mehr Menschen interessieren sich für die Erkenntnisse der Kosmologie und der Astrophysik. Wie ist alles entstanden? Kann man das wirklich verstehen, ohne ein kluger Wissenschaftler zu sein? Harald Lesch und Josef M. Gaßner, beides ausgewiesene Fachwissenschaftler, sind davon überzeugt, dass man die Geheimnisse des Kosmos [...]

-> Rezension lesen


 Wir Zukunftssucher. Wie Deutschland enkeltauglich wirdWolfgang, Gründinger:
Wir Zukunftssucher. Wie Deutschland enkeltauglich wird
Mit dem 1984 geborenen jungen Politikwissenschaftler Wolfgang Gründinger meldet sich eine Generation zu Wort von jungen Menschen, die spüren, dass unsere Gesellschaft sich ändern muss, dass das gegenwärtige Politikdefizit, das Handeln und Entscheiden von Heute auf Morgen, das Fehlen jeglicher Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit [...]

-> Rezension lesen


BrooklynToibin, Colm:
Brooklyn
In einer dichten und dennoch leichten, immer unprätentiösen Sprache beschreibt der preisgekrönte irische Schriftsteller Colm Toibin das junge Leben der irischen Frau Eilis Lacey. Toibin hat sie in seinem eigenen Heimatort Enniscorthy im Süden Irlands zur Welt kommen und aufwachsen lassen. Die Geschichte beginnt in den fünfziger [...]

-> Rezension lesen


 Das Kind, das nicht fragteOrtheil, Hanns-Josef:
Das Kind, das nicht fragte
Nach seinen beiden wunderbaren Romanen „Die Erfindung des Lebens“ und „Die Moselreise“ legt der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil mit seinem neuen Roman „Das Kind, das nicht fragte“ einen weiteren Versuch der literarischen Annäherung an die Erfahrungen seiner eigenen Kindheit und seines eigenen Lebens vor. Beides waren [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016210 sek.