Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Eric-Emmanuel Schmitt - Die Frau im Spiegel
Buchinformation
Schmitt, Eric-Emmanuel - Die Frau im Spiegel bestellen
Schmitt, Eric-Emmanuel:
Die Frau im Spiegel

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Seine zum Teil kleinen Bücher sind in den letzten Jahren einer größer werdenden Leserschar in Deutschland ans Herz gewachsen. Mich persönlich haben die beiden Bücher "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" und "Oskar und die Dame in Rosa" sehr gefallen. Nun, nachdem sein ehemaliger Verleger Ammann in Zürich aus Altersgründen seinen Verlag aufgegeben hat, erscheinen die Bücher Schmitts bei Fischer in Frankfurt.

In diesem wieder einmal etwas dickeren Roman verfolgt Schmitt das Schicksal von drei Frauen, die in drei unterschiedlichen Epochen alle das Gleiche versucht haben. Sie sind auf der Suche nach sich selbst, spüren eine unbändige Lust am Leben und wagen eine Rebellion gegen das verordnete Leben aus zweiter Hand.

Schmitt erzählt mit unterschiedlichen Stilmitteln drei voneinander unabhängige Frauenschicksale. Alle vereint, wie man es bei Schmitt kennt, der Unterschied des Lebens der Individuen in ihrer harten Realität und in ihren Träumen und Sehnsüchten nach einem freien, selbstbestimmten, vielleicht auch spirituellen Leben. Bei dieser Befreiungsarbeit aus ihren vorbestimmten Rollen wird eine Frau das ganze Buch durchziehend von einem Erzähler begleitet. Von einer zweiten hören und erfahren wir durch die Briefe, die eine Frau namens Hanna ihrer Freundin Gretchen schreibt.

Das dritte Frauenschicksal berichtet von einer jungen und erfolgreichen Schauspielerin, die sich aus einem Leben aus Drogen, Alkohol und Sex zu befreien sucht, aber ihr Ziel nicht kennt.

Hansjörg Schertenleib hat in seinem zur gleichen Zeit erschienenen Roman „Wald aus Glas“ etwas Ähnliches versucht, bleibt dabei aber mit seinen beiden aus ihrem verordneten Schicksal ausbrechenden und fliehenden Hauptfiguren in der Gegenwart.

Beide Bücher sind poetisch-literarische Zeugnisse über ungelebte Träume, die Sehnsucht nach dem Glück und dem großen, starken Wunsch vieler Frauen nach Selbstbestimmung.

Eric-Emmanuel Schmitt, Die Frau im Spiegel, S. Fischer 2012, ISBN 978-3-10-073587-4

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-05-29)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Eric-Emmanuel Schmitt ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Allmen und der rosa DiamantSuter, Martin:
Allmen und der rosa Diamant
Hatte ich nach der Lektüre des ersten Bandes der neuen Krimireihe des Schweizer Erfolgsautors Martin Suter über den adligen Lebemann Johann Friedrich von Allmen und seinen guatemaltekischen Diener Carlos noch eine eher skeptische Einschätzung, war ich von dem gerade erschienenen zweiten Band mit dem Titel "Allmen und der rosa [...]

-> Rezension lesen


 Wald aus GlasSchertenleib, Hansjörg:
Wald aus Glas
Schon zu Beginn des neuen Romans von Hansjörg Schertenlieb wird in einem kurzen prologartigen Text ohne Überschrift das Ende verraten. Da findet ein Mann die 73- jährige Roberta Kienesberger zusammen mit ihrem erschossenen Hund im Arm tot im Schnee an den Stamm einer Birke gelehnt. Und einige Zeilen später wird beschrieben, wie die [...]

-> Rezension lesen


Martin Luther. Rebell in einer Zeit des UmbruchsSchilling, Heinz:
Martin Luther. Rebell in einer Zeit des Umbruchs
Dies wird nicht das letzte Buch über die Person und das Werk deS großen Reformators Martin Luther sein, das in den nächsten Jahren auf den Buchmarkt kommt. Die 500. Wiederkehr der Veröffentlichung seiner 95 Thesen im Oktober 2017 wirft schon jetzt ihre Schatten voraus. Die Evangelische Kirche in Deutschland hat mit Margot Käßmann [...]

-> Rezension lesen


 Das Ende der WeltGran, Sara:
Das Ende der Welt
„Aber an jenem Abend fühlte ich ein Grummeln im Bauch, eher Fledermäuse als Schmetterlinge.“ Claire DeWitts Ex-Freund Paul wurde in seiner Wohnung erschossen aufgefunden und jemand nahm seine wertvollsten Gitarren mit. Die Polizei denkt an einen klassischen Raubmord, aber Claire, die toughe Ermittlerin aus dem Süden der USA, macht [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019312 sek.