Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Brigitte Schwaiger - Wenn Gott tot ist. Memoiren
Buchinformation
Schwaiger, Brigitte - Wenn Gott tot ist. Memoiren bestellen
Schwaiger, Brigitte:
Wenn Gott tot ist.
Memoiren

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Es ist ein trauriges Buch, es ist der erschütternde Lebensbericht einer Frau, die mit ihrem großen Erfolg „Wie kommt das Salz ins Meer“ und dem Ruhm, den er mit sich brachte, nie fertig wurde.
Dieses 1977 erschienene Erstlingswerk wurde ein Bestsellererfolg, wie ihn zuvor kein ähnliches anderes Buch erzielt hatte, der sich allein im deutschen Sprachraum rund 500.000 Mal verkaufte. Der Roman war stark autobiografisch geprägt und erzählte in Ich-Form von der Monotonie im Ehealltag und den vergeblichen Versuchen eines Ausbruchs aus dieser Welt.

Dieses Thema begleitete die sensible Autorin ihr ganzes Leben lang. Wie kann man unter den bestehenden Verhältnissen überhaupt leben? Es waren nicht nur ihre schwere Depressionen und ihre schizoide Persönlichkeitsstörung, die sie auch in ihren nächsten relativ wenig beachteten Büchern über diese Frage fast manisch hat nachdenken lassen. In dem Buch „Fallen lassen“ beschrieb sie ihre langjährigen Erfahrungen in der Psychiatrie, in denen sich viel Betroffene wieder gefunden haben. Bestseller werden solche Bücher aber nicht.

Auch die hier zwei Jahre nach ihrem Freitod vom Czernin Verlag, mit dem sie in den letzten Lebensjahren zusammenarbeitete, unverändert veröffentlichten Memoiren werden wohl leider nicht sehr viele Leser finden, obwohl es dem Buch zu wünschen wäre. Denn es zeigt gegen Ende ihres Lebens erneut, von welcher literarischer Qualität ihr ganzes Schaffen war und von welcher erschütternden und dunklen Dimension ihres Seelenlebens und ihres Empfindens.

Brigitte Schwaiger, Wenn Gott tot ist. Memoiren, Czernin 2012, ISBN 978-3-7076-0424-5

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-04-20)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Brigitte Schwaiger ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Das 4. Lebensalter. Demenz ist keine KrankheitGronemeyer, Reimer:
Das 4. Lebensalter. Demenz ist keine Krankheit
Demenz ist das Thema in unserem Land. Schon gibt es 1,3 Millionen betroffene Menschen in Deutschland und ihre Zahl wird auch wegen der höheren Lebenserwartung noch steigen. Reimer Gronemeyer benennt in seinem neuen Buch, in dem er heftig gegen die Klassifizierung von Demenz als Krankheit polemisiert und von einem regelrechten durchaus [...]

-> Rezension lesen


 Die Geschichte der Israelis und PalästinenserSchäuble, Martin:
Die Geschichte der Israelis und Palästinenser
Der Konflikt um "Erez Israel", wie es die Juden nennen, oder "Palästina", wie es die Palästinenser bezeichnen, ist uralt. Es vergeht kaum ein Monat, wo nicht dieses umstrittene und umkämpfte Gebiet und die Menschen, die dort leben und arbeiten, oft über mehrere Tage hinweg Thema in unseren Nachrichten sind. Manches [...]

-> Rezension lesen


Hedy Lamarr - Secrets of a Hollywood StarDubini, Fosco:
Hedy Lamarr - Secrets of a Hollywood Star
„The world isn't getting any easier. With all these new inventions I believe that people are hurried more and pushed more...The hurried way is not the right way; you need time for everything - time to work, time to play, time to rest“, so ausgerechnet Hedy Lamarr, die Erfinderin der modernen Telekommunikation in einem Zitat. Was sich [...]

-> Rezension lesen


 Calling Hedy LamarrMisch, Georg:
Calling Hedy Lamarr
Eine leidenschaftliche Telefoniererin soll sie gewesen sein, diese Hedy Lamarr, die quasi als Erfinderin der modernen drahtlosen Telekommunikation gilt. In der vorliegenden Dokumentation, die in guter Zusammenarbeit mit ihrem Sohn, Anthony Loder, entstanden ist, wird dieser Umstand besonders witzig umgesetzt, nämlich indem der Regisseur [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.024207 sek.