Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Eileen Spinelli - Jona und der Wal
Buchinformation
Spinelli, Eileen - Jona und der Wal bestellen
Spinelli, Eileen:
Jona und der Wal

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Viele Kinder kennen aus Bilderbücher oder dem Kindergottesdienst die Geschichte von Jona aus dem Alten Testament, der den Auftrag erhält, den Bewohnern der Stadt Ninive ein Strafgericht Gottes anzukündigen, vor diesem Auftrag aus Angst flieht und am Ende auf wunderbare Weise von einem Wal verschluckt wird, in dessen bauch überlebt und dann den ursprünglichen Auftrag ausführt.

Diese Geschichte wird in dem vorliegenden Bilderbuch nur am Rande gestreift. Erzählt wird von dem Wal, in dessen Bauch Jona überlebte und durch dessen wunderbaren Gesang dessen Seele wieder heil wurde und seine Angst verschwand.

Zauberhafte Bilder und eine sensible Übersetzung von Katrin Göring-Eckardt machen das Bilderbuch zu einem einmaligen Vorleseerlebnis.

Eileen Spinelli, Guiliano Ferri, Jona und der Wal, Gabriel 2013, ISBN 978-3-522-30333-0

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2014-08-29)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Eileen Spinelli ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Rote Karte für den inneren KritikerPeichl, Jochen:
Rote Karte für den inneren Kritiker
Man muss sich nicht unbedingt mit der speziellen Therapieform auskennen, die Jochen Peichl in langen Jahren entwickelt hat. Man muss auch nicht seine bisherigen Bücher gelesen haben, wenn man beim Lesen des hier vorliegenden neuen Buches von ihm profitieren will. „Wie aus dem ewigen Miesmacher ein Verbündeter wird“, will er all [...]

-> Rezension lesen


 Der König der Ukraine: Die geheimen Leben des Wilhelm von Habsburg Snyder, Timothy:
Der König der Ukraine: Die geheimen Leben des Wilhelm von Habsburg
"Stalin herrschte ein Vierteljahrhundert; Hitler nur ein Achtel. Die Habsburger herrschten hunderte von Jahren." (S. 5). Ein heute kaum noch bekannter Sproß des habsburgischen Stammes, der sich scheinbar außerhalb der Gesetze von Aufstieg und Fall, ja der Zeit, so lange am Leben und an der Macht halten konnte, bis die Gewalt [...]

-> Rezension lesen


Die Frau auf der TreppeSchlink, Bernhard:
Die Frau auf der Treppe
Ein Gemälde des Malers Gerhard Richter mit dem Titel „Ema (Akt auf einer Treppe)“ hat den Schriftsteller Bernhard Schlink zu seinem neuen Roman inspiriert. In „Die Frau auf der Treppe“ heißt die gemalte Frau Irene, hat eine angedeutete, aber nicht weiter ausgeführte Vergangenheit als Sympathisantin der RAF-Terroristen und [...]

-> Rezension lesen


 Die heimlichen Revolutionäre. Wie die Generation Y unsere Welt verändertHurrelmann, Klaus:
Die heimlichen Revolutionäre. Wie die Generation Y unsere Welt verändert
In den letzten Jahren haben sie sich Eingang verschafft in die Medien und nun auch in reflektierende Bücher renommierter Sozialwissenschaftler wie Klaus Hurrelmann. Die Rede ist von der sogenannten Generation Y. Junge Menschen zwischen 15 und 30 Jahren, die ihr Leben auf eine ganz andere Art sehen und definieren als alle anderen [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.018593 sek.