Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Wolf Steinhardt - Ohne Weh und Aber
Buchinformation
Steinhardt, Wolf - Ohne Weh und Aber bestellen
Steinhardt, Wolf:
Ohne Weh und Aber

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Eindrucksvolle Texte aus vergangenen DDR-Tagen

›Notate aus dem Abstand‹ lautet der Untertitel des Buches von Wolf Steinhardt, einem Autor, der in der DDR nur wenig veröffentlichen konnte und kurz vor der Wende in den Westen geflohen ist. Hier erhielt er 2001 ein Literaturstipendium im Künstlerhaus Edenkoben, und dort entstanden die Texte in dem nun vorliegenden Buch »Ohne Weh und Aber«
Notate aus dem Abstand heißt wohl, dass es dem Autor erst jetzt, da er den nötigen Abstand erreicht hat, möglich ist, über das Erlebte zu reflektieren, und nun, da diese Erlebnisse verarbeitet sind, werden sie für den Leser fühlbar, sie kennzeichnen eine ehrliche Haltung ohne Selbstmitleid und ohne Selbstrechtfertigungsversuche.
Es sind beeindruckende Momentaufnahmen, die scheinbar alltägliche Augenblicke festhalten.
Härte und Willkür im Alltag werden deutlich widergespiegelt.
Unmittelbarkeit und Nähe erzeugt Wolf Steinhardt und dokumentiert ein Lebensgefühl aus vergangenen Tagen.

Irma Mielke

Wolf Steinhardt
»Ohne Weh und Aber«
Husum Verlagsgruppe 2004
ISBN: 3-89876-108-8


[*] Diese Rezension schrieb: Irma Mielke (2004-08-10)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Wolf Steinhardt ansehen

->  Stichwörter: DDR

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


12 Gramm GlückZaimoglu, Feridun:
12 Gramm Glück
Durchs wilde Kurdistan und zurück 12 Gramm Glück von Feridun Zaimoglu Sich einem Buch zu nähern ist einer Stadtfahrt nicht ungleich. Man/frau fährt von der Peripherie ins Zentrum. Auf jeder Reise sind Orientierungspunkte wichtig. Vom Megamöbelhaus mit dem Endlosparkplatz bis zum Kebab-Stand an der Ecke mit den bunten Fähnchen, [...]

-> Rezension lesen


 Unpolitische ErinnerungenMühsam, Erich:
Unpolitische Erinnerungen
Erich Mühsam - ein Leben in der Bohème Erich Mühsam: Intellektueller, Bohémien, Anarchist, Mitglied der Münchner Räterepublik, kritischer Literat, und eines der ersten (prominenten) Opfer des Nationalsozialismus gehört sicher zu jenen Persönlichkeiten des anarchistischen Spektrums, die auch einer breiteren Öffentlichkeit [...]

-> Rezension lesen


LolitaNabokov, Vladimir:
Lolita
In "Lolita" (1955) erhält der Leser einen Einblick in die Odyssee des ca. 40-jährigen Ich-Erzählers mit dem Pseudonym Humbert Humbert - eine Irrfahrt, die er mit der minderjährigen Waise Dolores Haze, genannt Lolita, in einem Auto quer die Vereinigten Staaten von Amerika unternommen hat. Humbert Humbert ist Päderast, seine [...]

-> Rezension lesen


 CombrayProust, Marcel:
Combray
In "Combray" schildert Marcel Proust die Jugendzeit des kleinen Marcel in der französischen Kleinstadt Combray und gibt dabei vor allem ein sehr detailliertes Bild des ihn umgebenden sozialen Milieus, der gehobeneren Schicht, mit all seinen versteiften, oft gegen die Menschlichkeit gewandten Umgangsformen ab. Der Marcel der [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.025689 sek.