Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Susanna Tamaro - Mein Herz ruft deinen Namen
Buchinformation
Tamaro, Susanna - Mein Herz ruft deinen Namen bestellen
Tamaro, Susanna:
Mein Herz ruft deinen
Namen

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Ihr Roman „Geh, wohin dein Herz dich trägt“ und seine nach zwölf Jahren geschriebene Fortsetzung „Erhöre mein Flehen“ haben die italienische Schriftstellerin Susanna Tamaro auch in Deutschland berühmt gemacht. Auch in ihren bei uns weniger bekannt gewordenen Büchern aus den letzten beiden Jahrzehnten hat sie sich immer wieder mit einer ganz eigenen, poetisch- spirituellen Sprache mit der Liebe auseinandergesetzt und mit ihrem Verlust durch den Tod oder durch eigene Schuld. Versöhnung und Frieden mit der eigenen Vergangenheit als wichtige Voraussetzungen für ein glückliches und sinnvolles Leben sind weitere Themen, die immer wieder in ihren Büchern auftauchen. Die Suche und das Fragen nach Gott, die sie ausdrücklich und zwischen den Zeilen thematisiert, haben ihr manchmal den Ruf einer „katholischen“, also nicht ganz ernst zu nehmenden Autorin eingebracht.

Auch ihr neuer Roman „Mein Herz ruft deinen Namen“ zeigt, wie ungerecht und banausenhaft ein solches Urteil ist. Sie lässt darin den Ich-Erzähler Matteo zu Wort kommen, der nach dem tödlichen Unfall seiner Liebsten seinen Beruf als angesehner Kardiologe aufgibt und sich in eine kleine einsame Berghütte mitten im Wald zurückzieht, wo er ein recht eigenbrötlerisches Leben führt. Ab und an verirrt sich ein einzelner Wanderer zu ihm, manch einer bleibt auch ein paar Tage, doch die meisten ziehen angesichts seiner schweigsamen Art schnell weiter.

Er sucht nach Antworten, die ihm seine quälenden Fragen auflösen, die seine Sehnsucht nach der über Alles geliebten Frau stillen könnten. Und wie in einem langen Brief an sie rekapituliert er sein Leben. In vielen Rückblenden führt Susanna Tamaro den Leser hinein in Matteos aufregende Vergangenheit, ein Leben, das, so begreift er in einem langen, schmerzhaften und spirituellen Prozess, letztendlich dort enden musste, wo er sich jetzt befindet: in einer einsamen Hütte auf einen Berg mitten im Wald.

Susanna Tamaro, die man in ihrem Heimatland 2011 mit diesem Buch so etwas wie „wiederentdeckt“ hat, hat ein schönes, ein berührendes Buch geschrieben voller Weisheit, Poesie, Liebe und Spiritualität, das den Leser mit seiner schlichten Sprache gefangen nimmt. Eine der zentralen Botschaften lässt sie Matteos Vater in einem Brief an ihn so formulieren:
„Nicht die Dinge, die wir tun, verleihen unseren Tagen Qualität, sondern wie wir sie tun. Deshalb müssen wir sie immer auf die menschlichste, beste Weise tun. In jeder einzelnen Geste muss Größe und Würde liegen. Man darf sich nie klein machen lassen, nie erniedrigen lassen, denn das Leben ist wie das Meer: Es gibt windstille Augenblicke, und es gibt Stürme; in beiden Fällen muss man sich bewusst sein, dass es das Wichtigste ist, aufrecht auf der Kommandobrücke zu stehen.“

Ein Buch, das mit der genialen theologischen Weisheit endet: „Gott ist ein Kind, dem man die Windeln wechseln muss.“

Susanna Tamaro, Mein Herz ruft deinen Namen, Piper 2013, ISBN 978-3-492-05509-3

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-05-04)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Susanna Tamaro ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


SchimpfenMeilchen, Peter:
Schimpfen
Der Roman "Schimpfen" ist ein Spiel, bei dem künstlerische Positionen befragt werden. Die Figuren begreifen, dass für sie die Auseinandersetzung mit dem, was wir Kunst nennen, stets über das Bildermachen hinausgeht; ja das Bemühen um eine Lebenshaltung ist, die auch im Erleben des Lebens Erkenntnisse und Erfahrungen sammelt. [...]

-> Rezension lesen


 Das musst du erzählenBahr, Egon:
Das musst du erzählen
Egon Bahr, geboren, 1922, hat es nicht lassen können und die Gelegenheit genutzt, der Nachwelt doch noch etwas zu erzählen von jenen bewegten und bewegenden Jahren, die die Geschichte zwischen den beiden deutschen Staaten dramatisch verändern sollte, die die Weichen stellte für eine neue europäische Konstellation und letztendlich [...]

-> Rezension lesen


Im GriffEnter, Stephan:
Im Griff
Stephan Enter gilt in den Niederlanden nicht erst seit seinem auch in Deutschland veröffentlichten Roman „Spiel“ als ein großer Schriftsteller, dessen Bücher sich gut verkaufen und immer ganz oben in den Bestsellerlisten landen. In dem 2009 erschienenen und bei uns leider sehr wenig beachteten „Spiel“ beschreibt ein 19 Jahre [...]

-> Rezension lesen


 MaestroGoldsworthy, Peter:
Maestro
Wir schreiben das Jahr 1967. Paul Crabbe lebt mit seinen Eltern in Darwin im äußersten Norden Australiens. Eines Tages bringt Pauls Mutter den Jungen zu einem alten Klavierlehrer namens Eduard Keller, der seit langer Zeit in der Stadt wohnt und in seiner kleinen Wohnung Kindern und manches Mal auch Erwachsenen Klavier -und [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.020614 sek.