Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Klaus Theweleit - Jimi Hendrix. Eine Biographie
Buchinformation
Theweleit, Klaus - Jimi Hendrix. Eine Biographie bestellen
Theweleit, Klaus:
Jimi Hendrix. Eine
Biographie

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Revolutionäre Musik und Psychoenergien

Biographien nach klassischem Muster sind geschnitten für mediokre Figuren. Nimmt man große Innovatoren, Charismatiker oder Visionäre mit diesem Mittel ins Blickfeld, so kann die klassische Biographie ziemlichen Unsinn hervorbringen. Da werden schnell einmal Kindheitserlebnisse hoffnungslos überzeichnet, Anekdoten bekommen eine Schlüsselposition oder der überforderte Biograph beschreitet die Korridore der Mystifikation, ohne sich dessen bewusst zu sein. Die Figur des Jimi Hendrix hat seit seinem frühen Tod im Jahr 1970 bereits alle Varianten nach sich gezogen und nur wenigen, die sich an den schon zu Lebzeiten zum Mythos entwickelten Musiker wagten, haben es vermocht, das Werden und Schaffen dieses musikalischen Giganten ohne Verblendung zu beschreiben und einige der vielen Rätsel zu entschlüsseln.

Mit der 2008 erstmals erschienen Biographie von Klaus Theweleit und Rainer Höltschl ist es gelungen, die literarische Form für das zu Beschreibende und Analysierende zu finden. Mit einer Dynamik kleist´scher Dimension, die das Prinzip der vorwärts strebenden Handlung adaptiert und einer Dramaturgie, die die gewöhnlichen Spannungsmomente einer tradierten Biographie ausschließt, entwerfen die Autoren ihren Plan, der der revolutionären Dimension von Hendrix´ Werk sehr gut entspricht.

So beginnt das Buch gleich mit dem tragischen Countdown der letzten Lebensmonate und beschreibt die immer schlechter werdenden Konzertauftritte, weil ein vom Booking gieriger Manager und dem eigenen Schaffensdruck ruinierter junger Mann, der bereits körperlich das Greisenhafte als Vorboten des finalen Endes spürt, einfach nicht mehr kann. Erst danach dringen die Autoren in die Kindheit ein, um mit der Treffsicherheit von Jägern die prägenden Erlebnisse aufspüren, um sich schnell wieder zu entfernen und mit der Entmystifizierung des Produkts Jimi Hendrix zu beginnen. Der Leser erfährt schnell, dass die Bühnenakrobatik des hinter dem Kopf und mit den Zähnen spielenden Gitarristen zum Standardrepertoire eines jeden gehörte, der auf den Tourneen des Chitlin´Circuit im Süden gehörte.

Der Musiker, Komponist, Lyriker und Techniker Jimi Hendrix musste gegen die eigene Produktvorstellung kämpfen, um das machen zu können, wovon er überzeugt war, dass es zu seinem Auftrag gehörte. Nächtelang frickelte er in Studios herum, um den richtigen Sound zu finden, er träumte von Farben und spielte in seiner Vorstellung in diesen und er schrieb Texte, die nicht allein durch den Treibstoff Droge, mit dem er dieses Tempo durchhielt, zu erklären sind. Das Buch macht deutlich, dass Galaxien und Energien das Medium dieses Musikers waren, der mit 27 Jahren und seiner Experience der Welt drei Alben hinterließ, die mit analoger Hörgewohnheit nicht mehr begriffen werden konnten und weit davon entfernt sind, auf digitale Dimensionen reduziert werden zu können.

Das Buch hat mich inspiriert, wieder und wieder einmal ein Stück der Jimi Hendrix Experience anzuhören, weil ich seelisch nur kleine Dosen aushalte. Ich habe mehr davon begriffen, und das ist ein Verdienst der Autoren. Mit meinen Emotionen bleibe ich jedoch alleine, und die haben mir schon immer suggeriert, dass da Energien im Spiel sind, die ich nie werde zu ende fühlen können, between the sun and the bottom of the deep blue sea…


[*] Diese Rezension schrieb: Gerhard Mersmann (2009-08-11)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Klaus Theweleit ansehen

->  Stichwörter: Musik

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


LeviathanGreen, Julien:
Leviathan
Die destruktive Kraft des kleinbürgerlichen Milieus Der in Frankreich im Jahr 1900 geborene Sohn eines amerikanischen Geschäftsmannes Julien Green lebte dort bis nach dem I. Weltkrieg, ging dann in die USA, wo er bis 1945 blieb, um in sein Geburtsland zurückzukehren, wo er bis zu seinem Tod 1998 zahlreiche Romane schrieb. Sein bis [...]

-> Rezension lesen


 Die Metastasen des GenießensZizek, Slavoj:
Die Metastasen des Genießens
„Six Essays on Woman and Causality“ heißt der Untertitel dieses grandiosen Meisterwerkes aus der Feder des wohl derzeit größten lebenden Philosophen aus Slowenien. Slavoj Zizek versteht es auch in vorliegendem Werk, das in Erotik (Teil I) und Politik (Teil II) gegliedert ist, aufs Neue Alltagsphänomene und Popkultur mit [...]

-> Rezension lesen


Es geht seinen Gang oder Mühen in unserer EbeneLoest, Erich:
Es geht seinen Gang oder Mühen in unserer Ebene
Die Finesse des Überlebens Die Historizität von Literatur und ihre Deutung können reichhaltige Erkenntnisse erschließen. In einem Jahr, in dem sich das Ende der DDR zum zwanzigsten Male jährt ist es daher nahe liegend, sich das Kompendium der DDR-Literatur noch einmal anzuschauen, um zu sichten, was es wert ist, noch einmal [...]

-> Rezension lesen


 Bilder und Musik aus der Goldenen Stadtearbooks, PRAG:
Bilder und Musik aus der Goldenen Stadt
Der „Singende Brunnen“ im Garten des Prager Belvederes hat mit seiner Wassertropfenmusik wohl schon sehr viele Liebespaare zu später bereuten Bekenntnissen verleitet, aber auch an vielen anderen Orten der Stadt, etwa dem Vysehrad, dem Hradcin oder im Goldenen Gässchen auf der Prager Kleinseite lassen sich wunderschöne [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.035385 sek.