Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Paul Tough - Die Chancen unserer Kinder. Warum Charakter wichtiger ist als Intelligenz
Buchinformation
Tough, Paul - Die Chancen unserer Kinder. Warum Charakter wichtiger ist als Intelligenz bestellen
Tough, Paul:
Die Chancen unserer
Kinder. Warum Charakter
wichtiger ist als
Intelligenz

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Das vorliegende Buch des amerikanischen Journalisten Paul Tough kommt mit einer These daher, die mich jedenfalls bei näherem Hinschauen gar nicht so überrascht hat, habe ich doch als Vater eines mittlerweile in die vierte Grundschulklasse gehenden Sohnes und längjährig engagierter Vater in Kindergarten und Schule schon seit vielen Jahren einen entsprechenden Eindruck.

Was Tough mit vielen Forschungsergebnissen gestützt postuliert: unsere Gesellschaften haben seit Jahrzehnten einseitig die Fähigkeiten unserer Kinder gefördert. Sie haben einseitig auf die Entwicklung der Intelligenz gesetzt und ohne Not zugelassen, dass so etwas wie Charakter- und Herzensbildung auf eine fahrlässige Weise aus den Augen verloren wurden.

Am Beispiel einer Schule in einem sozialen Brennpunkt beschreibt Tough beeindruckend und überzeugend, wie die tatsächliche Förderung benachteiligter Schüler gelingen kann. Dabei wird nicht auf Wissen und Intelligenz fokussiert, sondern auf Fähigkeiten, die lange Zeit als sogenannten „Sekundärtugenden“ diffamiert wurden.

Charakterstärken, die, wie er zeigt, für den Erfolg junger Menschen ausschlaggebend sind, sind nicht angeboren. Sie entstehen nicht von selbst oder durch glückliche Umstände oder gutes Genmaterial. Und sie hängen nicht vom bloßen Willen ab, wie die konservativen Kulturkritiker gerne glauben machen wollen. Sie wurzeln in der chemischen Struktur unseres Gehirns und werden von der Umgebung geformt, in der wir aufwachsen. Deshalb kann die Gesellschaft als Ganzes sehr wohl etwas tun, um Kinder bei der Charakterbildung zu unterstützen. Man kann darüber streiten, wessen Aufgaben das ist, welche Rolle die Eltern, die Erzieher, Geistliche und Nachbarn dabei spielen sollten. Was man aber nicht mehr sagen kann, ist, man könne nichts machen.

Es ist ein Buch voller Hoffnung, das auch kleinsten Schritten von Eltern und Lehrern eine Bedeutung und einen langfristigen Sinn gibt. Keine Intervention, keine persönliche Interaktion ist vergeblich, wenn sie nur mit Wertschätzung und Aufmerksamkeit und vor allen mit dauerhafter Konsequenz erfolgt.

Paul Tough, Die Chancen unserer Kinder. Warum Charakter wichtiger ist als Intelligenz, Klett-Cotta 2013, ISBN 978-3-.608-94803-5

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-10-09)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Paul Tough ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Intelligente Verschwendung. The Upcycle. Auf dem Weg in eine neue ÜberflussgeselllschaftBraungart, Michael:
Intelligente Verschwendung. The Upcycle. Auf dem Weg in eine neue Überflussgeselllschaft
Michael Braungart, Professor für Chemische Verfahrenstechnik und Geschäftsführer der Umweltschutzagentur EPEA in Hamburg ist das, was man einen Pionier nennt. Er hält seit langem unsere Umweltschutzstrategie für grundlegend falsch, weil sie, wie er sagt, darauf angelegt sei, den Schaden der Produktion für die Umwelt lediglich zu [...]

-> Rezension lesen


 Deutsche in VenedigBergdolt, Klaus :
Deutsche in Venedig
Den zweiten Akt seines „Tristan“ hatte Richard Wagner in der Lagunenstadt beendet und musste nun befürchten, vom österreichischen Militärgouverneur in Venedig an Sachsen ausgeliefert zu werden. Auf seinen Namen gab es nämlich immer noch einen Haftbefehl wegen revolutionärer Umtriebe und so verließ Wagner 1859 bald wieder die so [...]

-> Rezension lesen


Texte zur Didaktik der PhilosophieMeyer, Kirsten:
Texte zur Didaktik der Philosophie
„Wir sind keine denkenden Frösche, keine Objektivir- und Registrir-Apparate mit kalt gestellten Eingeweiden, - wir müssen beständig unsre Gedanken aus unserem Schmerz gebären und mütterlich ihnen Alles mitgeben, was wir von Blut, Herz, Feuer, Lust, Leidenschaft, Qual, Gewissen, Schicksal Verhängnis in uns haben. Leben – das [...]

-> Rezension lesen


 CLIPMilos, Maja:
CLIP
Jasna (Isidora Simijonovic) ist ein junges Mädchen, das in den Vororten von Belgrad bei ihrer Familie lebt. Sie macht mit ihrem Handy gerne Aufnahmen von sich selbst, aber mag es auch gefilmt zu werden und so lässt sie bald die Grenzen zwischen Traum und Realität verschwimmen, was ihr auch bald als die einzige Möglichkeit verbleibt, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.023774 sek.