Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
William Vance - Bruno Brazil Gesamtausgabe 01
Buchinformation
Vance, William - Bruno Brazil Gesamtausgabe 01 bestellen
Vance, William:
Bruno Brazil
Gesamtausgabe 01

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Bruno Brazil ist der Boss der Spezialeinheit „Kommando Kaiman“, das insgesamt aus fünf weiteren Mitgliedern besteht. Da wäre erst mal der Bruder von Brazil, Billy, Gaucho Morales, der Macho mit der Zigarre, der Rotschopf „Big Boy“ Lafayette, Whip Rafale und „Texas“ Bronco, der sich beim Hitchhiken ins Gras legt und die Autos, die ihn mitnehmen sollen, einfach durch eine über die Straße gespannte Schnur aufhält. Bruno Brazil ist ein klassischer James Bond der Siebziger im Comic, allerdings ohne dessen britische Gentleman-Qualitäten, er ist eher Amerikaner oder soll man sagen: Kosmopolit, der weltweit gegen das internationale Verbrechen kämpft. Seine weißen Haare sind eher untypisch für einen jungen sportlichen Helden wie ihn, aber in einer der ersten Episoden wird extra drauf hingewiesen, dass sie nicht gefärbt sind.

Die sechs Retter der Welt
„Nettes Gärtchen hier. Fast wie bei mir zuhause! Tja, nirgendwo kann man sich besser erholen, als am Bussen von Mutter Natur, stimmt’s?“, meint etwa Gaucho Morales, als sie sich in der Geschichte „Kommando Kaiman“ durch den brasilianischen Dschungel kämpfen. Das Team wird einfach irgendwo abgeworfen und landet mit Parchutes in der Wildnis, wo sie gleich ein paar Eingeborene mit Curare-Pfeilen empfangen. „Ein teurer Preis für ihre kühnen Träume“, meint Brazil nur an einer Stelle, als zwei seines Teams, Slade und Turco mausetot am Boden liegen. Auch wenn der weißhaarige Titelheld etwas weiser und intelligenter, vor allem aber besonnener handelt, sind auch manche seiner Sprüche schwer zu verdauen. Dafür hat das Kommando Kaiman aber eine ausgezeichnete Ausrüstung, etwa einen Abhörsender in der Schuhsohle von Morales oder gleich mehrere Gegenmittel gegen alle möglichen Gifte der Welt, die man auch mal ganz provisorisch schlucken kann ohne davon gleich Verdauungsprobleme zu bekommen. Im Abenteuer „Die versteinerte Stadt“ steigen die sechs Helden in eine umgekehrte Pyramide und werden im Inneren des Zylinders von einer Schallattacke überrascht. Nur das Singen eines Liedes, nämlich ausgerechnet der Klassiker „On the Road again“, kann die Truppe von einer scheintoten Erstarrung bewahren, tatsächlich hilft das Singen ja nicht nur im Agentenalltag, sondern auch für das Überleben normal Sterblicher.

Progressive Frauenrollen: Rebelle und Whip
Ein besonderes Kennzeichen des Comics sind natürlich auch die flotten Sprüche, die wohl besonders durch ihre Übersetzung ins Deutsche auch als Zeitdokument der Sprachentwicklung gewertet werden können. Die Comics stammen zwar aus den Siebzigern, aber manchmal erschienen sie bis zu zwanzig Jahre später erst im deutschen Sprachraum. Der sich verändernden Rolle der Frau wird jedenfalls schon im Original Rechnung getragen, da die größte Widersacherin des Kaiman Komandos eine schöne blonde und gefährliche Frau ist. Aber auch durch einige Dialoge lernt man die Jungs und ihre Träume so richtig kennen: „Du beherrscht nicht nur dein Schminkzeug, sondern auch die Peitsche! Halte sie bereit, falls sich noch mehr Ganoven hier verstecken, Muchacha“, meint Morales zu „Whip“ in Umkehrung eines berühmten Nietzsche-Zitates. „Teufel auch! An dem Tag, an dem die Frauen endgültig das Kämpfen übernehmen, gibt’s ein riesiges Gemetzel! Jedenfalls wenn ich nach den beiden da urteile…“, meint wenig später Bruno Brazil als er - charmant wie er nun einmal ist - seiner größten Widersacherin „Rebelle“, genannt Visage, vom Boden aufhilft. Seine Partnerin Whip Rafale hat ihm und seinen Kumpels gerade das Leben gerettet, denn sie beherrscht die Peitsch (engl.: whip) besser als Nietzsche’s Großmutter.

Gesamtausgabe in drei Bänden
Allerdings gibt es leider auch ein paar Anschlussfehler, etwa in der ersten Geschichte, wenn Bruno Brazil seinem Kontrahenten Ricardo eine volle Tasse Kaffee entgegenschleudert, das diesen genau auf der Körpermitte des blaugestreiften T-Shirts trifft und es in den folgenden Bildern bis zum Ende der Geschichte gar keine Kaffeeflecken hat. Aber vielleicht ist das ja einer dieser modernen Wunderstoffe, an denen Schmutz einfach abtropft, ohne Spuren zu hinterlassen. Die erste Gesamtausgabe der klassischen franko-belgischen Abenteuerserie erscheint bei Egmont Ehapa in drei Bänden mit ca. fünf unabhängigen Geschichten pro Band. Der erste Band gibt in einem Vorwort auch eine gute Einführung über den Stand des Comics aus den Siebzigern durch viele Einleitungskapitel, die den Stellenwert des Comics erklären.

Das Kommando Kaiman arbeitet im Auftrag von Colonel L und wird mit zumeist schwierigen Geheimaktionen in heiklen Gegenden der Welt beauftragt. Bruno Brazil kämpft weltweit gegen Kriminelle aller Art, Mafia, Menschenhändler und Agenten und immer wieder auch gegen „Rebelle“, die Brigitte Bardot des Verbrechens. Für die Gesamtausgabe in 3 Bänden beim Egmont Ehapa Verlag zeichnet William Vance (Bob Morane, Ramiro, Bruce J. Hawker, XIII und zeitweise auch Blueberry) nach dem Script des nicht weniger berühmten Autors Greg (Albert Enzian, Andy Morgan, Luc Orient), der auch als Louis Albert firmiert, verantwortlich.

Greg/William Vance
Bruno Brazil Gesamtausgabe 01
gebunden
216 Seiten
ISBN: 978-3-7704-3712-2
http://www.egmont-comic-collection.de

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2013-11-17)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von William Vance ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Das Bundesliga-BuchKastrop, Jessica:
Das Bundesliga-Buch
Die Bundesliga ist 2013 50 Jahre alt geworden. Anlass war das für unzählige Publikationen, die die Geschichte dieser einzigartigen Fußballliga nachzeichnen. Die meisten legen großen Wert auf genaue Dokumentation aller Spiele, Aufstellungen und Tabellen, zeigen auch viel bekannte und etliche unbekannte Fotos mit den Stars und den [...]

-> Rezension lesen


 Wie wollen wir leben?Bieri, Peter:
Wie wollen wir leben?
In der regelmäßig im Residenz Verlag publizierten Reihe "Unruhe bewahren" hat der emeritierte Philosophieprofessor Peter Bieri, der unter dem Namen Pascal Mercier bemerkenswerte Romane ("Nachtzug nach Lissabon" und "Lea" etwa) veröffentlichte, vom 21. - 23. März 2011 im Kulturzentrum bei den Minoriten in [...]

-> Rezension lesen


Acht helle NächteAciman, Andre:
Acht helle Nächte
Sein Debütroman "Ruf mich bei deinem Namen", der 2008 bei Kein & Aber erschien, und seit Sommer 2010 in einer Taschenbuchausgabe bei DTV erhältlich ist, war ein Meisterwerk und ein beeindruckendes Beispiel, wie man mit literarischem Anspruch ein nicht-triviales Buch schreiben kann über die Macht der Liebe und des [...]

-> Rezension lesen


 KatzenmenschenSchrader, Paul:
Katzenmenschen
„See these eyes so green/I can stare for a thousand years/Colder than the moon/It's been so long…“Das Originaldrehbuch zu „Katzenmenschen (Originaltitel: Cat People)“ stammt aus dem Jahre 1942 von DeWitt Bodeen. Die jungen Irena Gallier (Nastassja Kinski) ist Nachfahrin eines Familiengeschlechts, das sich bei erotischen [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.018189 sek.