Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Birgit Vanderbeke - Der Sommer der Wildschweine
Buchinformation
Vanderbeke, Birgit - Der Sommer der Wildschweine bestellen
Vanderbeke, Birgit:
Der Sommer der
Wildschweine

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Es ist schon lange her, dass Milan und Leo, die diese Geschichte erzählt, mit ihrer Familie Urlaub gemacht haben. Die lange Finanz- und Wirtschaftskrise hat es verhindert. Nur mit allergrößter Anstrengung haben sie es geschafft, diese Krise zu überstehen.

Langsam kehrt bei beiden nach Jahren des Kampfes ums Überleben wieder das Gefühl zurück, überhaupt am Leben zu sein. In einem kleinen Ort im südfranzösischen Languedoc mieten sie ein kleines Haus, und arbeiten zunächst noch Überhänge ab mit ihren PCs. Doch dann gerät alles durcheinander. Leo macht das gleich am Anfang des Buches klar, bevor sie die Details zu erzählen beginnt:
„Im Laufe des Sommers hat der Boden unter unseren Füßen angefangen, sich zu bewegen, es gab erst leise und dann immer stärkere tektonische Reibungen, Zerrungen, Deformationen, irgendwelche lithosphärischen Vorgänge, kein Erdbeben natürlich, kein Vulkanausbruch, nur eben dass der Boden, auf dem du stehst, keine sehr stabile Grundlage für deine Schritte mehr ist, wir haben alle vier angefangen zu schwanken, obwohl Johnny und Anouk (die Kinder der beiden, d.R.) anfangs gar nicht dabei waren, und dazu kamen auch noch die Wildschweine.“

Nach diesem Auftakt erfährt man zunächst einiges aus der Geschichte und aus dem Leben der einzelnen Familienmitglieder, alles relativ normale und unspektakuläre Biographien. Krise, bzw. Erdbeben, wie Leo das nennt, kennen sie zur Genüge, haben auch gelernt , damit umzugehen, doch was ihnen allen nun da unten im Frankreich im “Sommer der Wildschweine“ begegnet, dass droht sie aus den Schuhen ihrer Existenz zu kippen.

Wie sie mit dieser Herausforderung umgehen, das schildert Birgit Vanderbeke mit einem knappen, zunächst gewöhnungsbedürftigen, dann aber dem Geschilderten absolut angemessenen Sprachstil auf eine hintersinnige Weise, voller Humor und zahlreichen sehr klugen Beobachtungen über das Leben in und an der Krisengrenze.

Sprache und Inhalt zusammen machen den Roman zu einer köstlichen Lektüre nicht nur für den eigenen Urlaub, wo auch immer.

Birgit Vanderbeke, Der Sommer der Wildschweine, Piper 2014, ISBN 978-3-492-05622-9

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2014-05-26)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Birgit Vanderbeke ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Drei tränenlose GeschichtenHackl, Erich:
Drei tränenlose Geschichten
Erich Hackl ist ein Schriftsteller, der die Themen seiner unter die Haut gehenden Erzählungen sämtlich tatsächlichen Begebenheiten, Lebensschicksalen und Biographien verdankt. Oft mit erheblichem Rechercheaufwand gräbt er sich tief in die Geschichten der Menschen ein, deren Schicksal sehr oft mit dem Nationalsozialismus und/oder mit [...]

-> Rezension lesen


 Flüchtige BekannteWeiss, Thomas:
Flüchtige Bekannte
Wie ist das, wenn ein Mensch von einer Minute auf die andere sein gewohntes Lebensumfeld verlässt und verschwindet ohne einen Hinweis auf seinen Aufenthaltsort? Dieses bekannte Muster ist Thema des neuen, vierten Romans des Berliner Schriftstellers Thomas Weiss. Als der Journalist Joachim von Marens Geschichte hört, die eine solche [...]

-> Rezension lesen


Palästina. Das Versagen EuropasHessel, Stephane:
Palästina. Das Versagen Europas
Der in Ramallah mit seiner Familie lebenden deutsche Schriftsteller Martin Schäuble, der sich vor allem durch sein zusammen mit Noah Pflug verfasstes Buch über „Die Geschichte der Israelis und Palästinenser“ und durch seinen Reisebericht „Zwischen den Grenzen“ als profunder Kenner und Analyst des Konflikts zwischen Israel und [...]

-> Rezension lesen


 Schlafcoaching. Wer wach sein will, muss schlafenHolzinger, Brigitte:
Schlafcoaching. Wer wach sein will, muss schlafen
Nicht ganz leicht zu lesen ist das vorliegende Buch, in dem zwei führende Experten der Traum- und Schlafforschung eine Erkenntnis propagieren, die eigentlich sehr alt ist. Ich jedenfalls kenne sie als Weisheit der Alten und Eltern seit meiner Kindheit: „Wer wach sein will, muss schlafen.“ In einer Zeit, in der das Fernsehen auf [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.010620 sek.