Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Hans Wagener - „Es schlug mein Herz“. Deutsche Liebeslyrik
Buchinformation
Wagener, Hans - „Es schlug mein Herz“. Deutsche Liebeslyrik bestellen
Wagener, Hans:
„Es schlug mein
Herz“. Deutsche
Liebeslyrik

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Im Spannungsfeld zwischen epochenbedingter Norm und Subjektivität des Dichters“ ist die hier vorliegende Anthologie deutschsprachiger Liebeslyrik der letzten sechshundert Jahre eine willkommene Abwechslung für einen stimmungsvollen Herbst, der nicht nur die Landschaft in goldene Farben hüllt, sondern auch das Herz mit strahlendem Glanz zu erfüllen vermag. Denn wer einige dieser Gedichte liest wird sofort die Kraft der Liebe in seinem Herzen entflammen verspüren, so stark sind manche der hier präsentierten metaphorischen Bilder und Narrative.

Von men und frouwe
Natürlich ist an den Gedichten auch der historische Wandel der Geschlechterbeziehungen ablesbar, wie der Herausgeber in seinem Nachwort vermerkt. Auch wenn Liebesgedichte natürlich nicht immer der Ausdruck von Wirklichkeit seien, erzeugten ihre Projektionen doch Wunschdenken, Ideale, Utopien und Subjektivitäten einer Epoche, die oft sehr viel authentischer seien, als scheinbar objektivere Dokumente. Die deutsche Liebeslyrik erreichte zur Zeit der Staufer (12./13.) Jahrhundert seinen Höhepunkt, denn zuvor sei vor allem das Verhältnis zu Gott beschrieben worden und weniger zur Geliebten oder Angebeteten. Durch den mündlichen Vortrag eines Minnesängers wurden höfische Ideale artikuliert und von Burg zu Burg in die Welt getragen, natürlich funktionierte die Dichtung auch wie ein modernes Kommunikationssystem als Propaganda. Die Unerfüllbarkeit der Sehnsucht des Sängers, des man, zu seiner frouwe, der Herrin, wir im Liebesgedicht zwar ausgedrückt, zementiert aber auch die herrschende Ordnung der Ehe.

Von muot und zuht
Weltliche Liebe verkörperte natürlich auch Lebensfreude und nicht mehr die mönchische Isolation im Kloster, wo im Mittelalter Dichtung und Schrift vorrangig stattfanden. „Im Dienst des Ritters an die Herrin wird der Ritter durch ein Glücksgefühl erhoben (hoher muot) und tugendhaft gemacht, ihm zuht gegeben.“ Durch den Niedergang des Rittertums im Spätmittelalter und das Aufkommen der städtischen Kultur verschwand die Minne dann, aber die deutsche Liebesdichtung erfuhr dann im späten 16. Jahrhundert wieder eine Aufwertung in der das Thema Liebe wieder zu einem „wetzstein“ des Verstands geworden sei, so Opitz, der von Wagener zitiert wird. Der gequälte dem Tode nahe Mann besingt mit Hilfe eines Arsenals von Motiven, Metaphern und anderen rhetorischen Mitteln in Sonetten seine Holde, die durch ihre Unerreichbarkeit ihn in die Nähe eines tragischen Todes rückt. Dieses Motiv ist vor allem bei Petrarca zu finden, aber auch in deutschen Liebeslyrik, wobei hier vor allem die Treue hinzukomme, so Wagener. Zumeist bleibt die Frau dabei Objekt „bukolisch verbrämter Lüsternheit“, Gefühle finden eher zwischen Männern statt. Doch dann kam die Romantik…
Judith Krieg/Viviana Chilese
Piccolo Dizionario dei Falsi Amici.
Reclam Fremdsprachentexte
Scheinbar gleichbedeutende Wörter können für Anfänger genauso wie für sehr fortgeschrittene Sprecher des Italienischen zu Stolpersteinen werden. Gleichzeitig verraten die „Falschen Freunde“ auch sehr viel über die Beziehungen der beiden Länder untereinander und auch über den unterschiedlichen und gemeinsamen kulturellen Hintergrund. Deswegen ist das Studium der „falsi amici“ ein durchaus unterhaltsames Hobby für jedermann, der Fremdsprachen liebt und seine Kenntnisse laufend verbessern möchte, denn sie geben auch Auskunft über die kulturelle Kompetenz des Sprechers. Das hier vorliegende Wörterbuch der Falschen Freunde ist als Reclam Fremdsprachentext und deswegen in der Farbe Orange erschienen und stellt ein nützliches Nachschlagewerk zur Erforschung des Italienischen dar. Wer hätte etwa gewusst, dass das Italienische „dirigente“ nicht nur Dirigent, sondern auch leitende/r Angestellte/r, Leiter/in, Gewerkschaftsführer/in bedeuten kann und dirigieren nicht unbedingt ausschließlich dirigieren, sondern eben auch leiten/lenken/richten bedeutet?

Typologisierung falscher Freunde mit Beispielen
Die beiden Herausgeberinnen haben den Wortschatz der falschen Freunde in fünf Kategorien strukturiert, die hier kurz erklärt werden sollen. Falsche Kognaten etwa, sind Wörter, die eine komplett unterschiedliche Bedeutung haben, also etwa Backe und la bacca, bei dem die formale und lautliche Ähnlichkeit rein zufällig ist, denn bacca bedeutet auf Deutsch Beere. Weiters gibt es partielle falsche Freunde als zweite Gruppe, also echte Kognaten, die aus einer gemeinsame Wurzel hervorgegangen sind, aber im Laufe der Zeit unterschiedliche Bedeutungen erlangt haben. Die dritte Gruppe sind die sog. Kollokationen, also etwa eine Frage stellen und auf Italienische fare una domanda, also eine Frage „machen“. Viertens gibt es auch pseudoitalienische Wörter, die im Italienischen gar nicht existieren, im Deutschen aber eine vermeintlich große Bedeutung haben, dazu gehören vor allem Internationalismen, die dem deutschen Sprecher eine Kompetenz vorgeblich andichten, über die er mitnichten verfügt. Schließlich werden als fünfte Gruppe noch polyseme Wörter aufgeführt, also Wörter mit mehreren Bedeutungen, etwa „il canto“, was im Deutschen sowohl Gesang als auch Kante bedeuten kann.
Die Falschen Freunde sind in einer Hauptliste alphabetisch geordnet, wobei vom deutschen Wort ausgegangen wird. Die korrekte Übersetzung mit einem Beispielsatz in italienischer Sprache ermöglichen die richtige Anwendung anhand eines nützlichen Beispiels. Zusätzlich zu der genannten Hauptliste befindet sich im Anhang auch eine Auflistung phonologischer Falscher Freunde und eine Auswahl von Wortpaaren mit unterschiedlichem Genuss.

Hans Wagener
„Es schlug mein Herz“. Deutsche Liebeslyrik
Reclam

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2015-11-10)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Hans Wagener ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Gefühlige Zeiten: Die zwanghafte Sehnsucht nach dem EchtenSehrendt, Christian:
Gefühlige Zeiten: Die zwanghafte Sehnsucht nach dem Echten
Hauptsache man ist authentisch. So beschreibt der Historiker und Kunsthistoriker Christian Sehrendt in seinem Buch „Gefühlige Zeiten“ die Stimmung im Lande. Nicht erst seit gestern, sondern seit einer geraumen Zeit schon. Er bemüht zur Unterstreichung seiner These, dass wir in Gesellschaft und Kultur in einer Zeit der Neo-Romantik [...]

-> Rezension lesen


 Der Biber hat FieberJacobs, Tanja:
Der Biber hat Fieber
Kleine Kinder bekommen oft einmal Fieber. Das ist eine ganz normale Reaktion des Körpers und in der Regel gar nicht schlimm. Dennoch brauchen die Kinder, die sich dann schlapp und müde fühlen, Zuwendung und Trost. In dem hier vorliegenden kleinen Bilderbuch mit schönen Reimen von Tanja Jacobs und sympathischen Illustrationen von [...]

-> Rezension lesen


Literatur und Religion: Ein Lesewerk: Das ChristenhausHalbfas, Hubertus:
Literatur und Religion: Ein Lesewerk: Das Christenhaus
Eine Einführung in die Theologie durch theologiekritische Literatur – nichts weniger versucht der emeritierte Religionspädagoge Hubertus Halbfas in seinem neuen großen Werk. Auf drei Bände ist es angelegt. Im ersten hier vorzustellenden band „Das Christenhaus“ geht es um literarische Anfragen an die christliche Religion, im [...]

-> Rezension lesen


 Geschichten aus dem WeihnachtswaldWeninger, Brigitte:
Geschichten aus dem Weihnachtswald
Viele schöne Bücher haben Brigitte Weninger und Eve Tharlet schon zusammen gemacht, wobei die erste meist für den Text und die zweite für bezaubernde und wunderbare Illustrationen zuständig ist. Nun legen sie zum Advent einen Band vor mit 24 Geschichten. Neue Geschichten allesamt, angesiedelt zwischen Märchenwelt und [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016114 sek.