Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Sahra Wagenknecht - Freiheit statt Kapitalismus
Buchinformation
Wagenknecht, Sahra - Freiheit statt Kapitalismus bestellen
Wagenknecht, Sahra:
Freiheit statt
Kapitalismus

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Dieses Buch der lange als unbelehrbare Kommunistin angesehenen ehemaligen Vorsitzenden der Kommunistischen Plattform in der Partei "Die Linke", Sahra Wagenknecht, ist das beste und differenzierteste Dokument, das seit langem aus der Feder eines führenden Mitglieds dieser linken Partei entstanden ist. Die beiden aktuellen Doppelspitzenvorsitzenden sind in ihrer medialen Präsenz nur noch peinlich. Da scheint sich, einen weiteren Erfolg ihrer Partei vorausgesetzt ( aber der linke Flügel der SPD ist immer offen, wenn es in den nächsten Jahren nicht klappen sollte), eine neue steile Karriere einer jungen und klugen Politikerin anzubahnen.

Ihr hier vorliegendes volkswirtschaftliches Buch jedenfalls zeigt sie als eine kompetente Autorin, die in einem Wurf nicht nur die aktuellen Krisen aus ihrer Sicht und mit ihren Analyseinstrumenten erklärt, sondern auch endlich einmal einen lesbaren, verständlichen und klar profilierten Überblick darüber gibt, was sie und ihre Partei(?) wirtschafts,- finanz- und gesellschaftspolitisch durchsetzen wollen, hätten sie in der näheren Zukunft die Gelegenheit, an einer Regierung mitzuwirken.

Es ist der Versuch, im Rekurs auf Ludwig Erhard ("Wohlstand für alle") die Marktwirtschaft und den sozialistischen Ansatz miteinander zu versöhnen. Sie plädiert dafür, die Marktwirtschaft endlich sozial werden zu lassen, indem man sie vom Kapitalismus befreit und den verkrusteten Sozialismus kreativ zu machen, indem man ihn von der Planwirtschaft erlöst.

Sie versichert, das dieser neo-sozialistische Ansatz keineswegs der "Oma ihr klein Häuschen" wegnehmen möchte, sondern es gehe um eine Neuverteilung gesellschaftlichen Reichtums, die Überführung zentraler Institutionen und Firmen in staatliches Eigentum und in jedem Falle um echten Wettbewerb und um echte Leistung.
Fazit
Auch wenn man vielleicht nicht mit jedem Detail einverstanden, und auch wenn man den gesamten Ansatz von vornherein verdächtig finden sollte, dieses Buch ist zu achten und wertzuschätzen als einen ernstzunehmenden Versuch, neue Wege einer linken Politik aufzuzeigen, die sich seit Jahren aus unserem Land mit echten Alternativen jedenfalls verabschiedet hat.

Auf die weitere politische Karriere dieser Frau darf man gespannt sein.

Sahra Wagenknecht, Freiheit statt Kapitalismus, DTV 2013, ISBN 978-3-423-34783-9

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-06-13)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Sahra Wagenknecht ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Unsere ZukunftTöpfer, Klaus:
Unsere Zukunft
Die Kompetenz in Fragen der Ökologie und der Nachhaltigkeit kann man beiden Teilnehmer des in diesem Buch dokumentierten Gespräches nicht absprechen. Klaus Töpfer und Ranga Yogeshwar haben, ganz unterschiedlichen Generationen angehörend, in der Vergangenheit gezeigt, dass sie lernfähig sind, und auch von lange vertretenen Positionen [...]

-> Rezension lesen


 Rücken an RückenFranck, Julia:
Rücken an Rücken
Nachdem Julia Franck in ihrem mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnete Roman "Die Mittagsfrau" sich mit der Geschichte ihres Vaters befasste, wendet sie sich in ihrem Roman "Rücken an Rücken" wie in einer Art tragischem Märchen der Familie der Mutter zu. Die Handlung des Romans erstreckt sich zwischen den [...]

-> Rezension lesen


Poems selected by John FullerAuden, W. H.:
Poems selected by John Fuller
Wystan Hugh Auden war einer der wichtigsten Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. Die Besonderheit seines zumeist sehr befremdlichen, aber scharfen Blickes resultierte aus der so gar nicht in Klischees passenden Biographie. Auden wurden 1907 in der Grafschaft York in Großbritannien als Sohn eines Arztes und einer Krankenschwester geboren [...]

-> Rezension lesen


 Tarzan Sonntagsseiten 1933 – 1934 Band 2Foster, Hal :
Tarzan Sonntagsseiten 1933 – 1934 Band 2
„Die beste Tarzan-Geschichte, die nicht von Edgar Rice Burroughs selbst stammt“, schreibt Robert B. Barrett, Autor von „Tarzan of the Funnies“ 2002. Ein wahrer Glückspilz sei dieser Tarzan gewesen, dass Hal Foster ihn gezeichnet habe, stimmt auch Russ Manning, der Nachfolger Fosters, in den Kanon mit ein. Selbst Edgar Rice [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.020432 sek.