Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Rachel Weaver - Die Stille unter dem Eis
Buchinformation
Weaver, Rachel - Die Stille unter dem Eis bestellen
Weaver, Rachel:
Die Stille unter dem Eis

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Ein ganz außerordentlich gelungenes literarisches Debüt aus Amerika ist hier anzuzeigen. In ihrem Roman „Die Stille unter dem Eis“ erzählt Rachel Weaver, die lange in Alaska für den Alaska Forest Serice gearbeitet und geforscht hat, die Geschichte zweier zunächst sehr unterschiedlicher Menschen und der Beziehung, die sich zwischen ihnen entwickelt.

Anna ist per Autostop auf dem Weg nach Alaska. Als sie der junge Kyle zufällig mitnimmt, ist Anna zunächst sehr reserviert und misstrauisch, Doch bald knüpft sich durch ihren Austausch und ihre Gespräche ein zartes Band der Freundschaft, aus der so etwas wie Liebe wird. Denn es stellt sich heraus, dass beide eine schwere Vergangenheit mit sich herum schleppen, die tiefe und schmerzhafte Wunden in ihre jeweiligen Seelen geschlagen hat.

Die gegenseitige Heilung macht Fortschritte, als sie die Entscheidung treffen, gemeinsam im Leuchturm von Hibler Rock zu wohnen, zunächst für neun Monate.
Rachel Weaver nimmt ihre Leser mit auf eine bewegende emotionale Reise in die innere Welt ihrer Protagonisten und in die Geheimnisse ihrer Lebensgeschichte, denen sie sich langsam und behutsam stellen. Anna und Kyle lernen langsam miteinander das Leben zu bejahen und trotz aller Trauer über das Vergangene und die damit verbundene Schuld wieder Lebensmut und Hoffnung zu schöpfen.

Vor dem Hintergrund wunderbarer Landschaftsbeschreibungen der Natur Alaskas geht es in diesem gelungenen Debüt um Liebe und Freundschaft, um Einsamkeit und ihre Durchdringung und immer wieder um die große Macht menschlicher Gefühle.

Auf den zweiten Roman dieser vielversprechenden Schriftstellerin darf man gespannt sein.

Rachel Weaver, Die Stille unter dem Eis, Pendo 2015, ISBN 978-3-86612-397-7

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2016-02-22)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Rachel Weaver ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Die Leiche der Anna FritzVicens, Hector Hernandez:
Die Leiche der Anna Fritz
Eine schaurig-gruselige Geschichte aus dem Lande Goyas erwartet den Zuseher in diesem klaustrophobischen Albtraum voll realistischer Tücke und Nachvollziehbarkeit. Anna Fritz, der größte spanische Filmstar und auch eine der begehrtesten Frauen der Welt stirbt bei einem Unfall und ihre Leiche wird ins Leichenschauhaus gebracht. Der ganz [...]

-> Rezension lesen


 Boy 7Yildirim, Özgür:
Boy 7
„Ich hatte mich daran gewöhnt, dass sich alle aus meinem Leben geschlichen hatten“, meint Boy 7 und findet auf einem Klo sein Tagebuch, das den geheimnisvollen Buchrücken „Kooperation X“ trägt. Der Protagonist, dargestellt von dem Jungschauspieler David Kross, muss dann in an den Film „Memento“-erinnernden Rückblenden [...]

-> Rezension lesen


Franz Joseph I.: Kaiser von Österreich und König von UngarnVocelka, Michaela:
Franz Joseph I.: Kaiser von Österreich und König von Ungarn
Der vorletzte österreichische Kaiser starb im November 1916 und deswegen finden dieses Jahr mehrere Ausstellungen zu Leben und Werk von Franz Josef I. statt. Die lieux de mémoire sind in der ehemaligen Reichshauptstadt Wien zahllos und ein Spaziergang durch die nunmehrige Bundeshauptstadt der Republik Österreich gleicht vielfach einer [...]

-> Rezension lesen


 Keiner gruselt sich vor Gustavvan Genechten, Guido:
Keiner gruselt sich vor Gustav
Schon bei seiner Geburt war Gustav anders. Nicht wie die anderen Gespenster seiner großen Familie, weiß, sondern rosa kam er auf die Welt. Seine Eltern sind dennoch sehr stolz auf ihn, und geben ihm den Namen Gustav, weil der so gut zu einem besonderen Gespenst passt. Als Gustav in die Gespensterschule kommt, macht er gerne bei [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019121 sek.