Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Jochen Weeber - Was ist bloß mit Gisbert los?
Buchinformation
Weeber, Jochen - Was ist bloß mit Gisbert los? bestellen
Weeber, Jochen:
Was ist bloß mit
Gisbert los?

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Gisbert ist eine kleine Giraffe. Er hat viele Freunde und gute Eltern. Alles in allem geht es ihm gut und er fühlt sich wohl in seinem Leben. Doch eines Tages hört er hinter seinen Rücken zwei Hyänen tuscheln. Über ihn. Sie machen sich lustig über seine braunen Flecken. Gisbert weiß nicht, wie ihm geschieht, er erlebt das zum ersten Mal, aber dieses Tuscheln von zwei seiner Freunde macht ihn unsicher und lässt ihn schrumpfen. Vor allem innen.
Das ist, so jedenfalls interpretiere ich die Absicht der beiden Autoren, der Beginn einer Entwicklung, die dann im Laufe der Woche für Gisbert ihren Lauf nimmt. Angeknackst in seinem Selbstbewusstsein und schon verletzt, ohne es zu diesem Zeitpunkt selbst zu wissen, erlebt er weitere Bemerkungen von anderen Freunden als verletzend und schrumpft immer weiter.

Seine besorgten Eltern spüren, dass etwas mit ihrem Sohn nicht stimmt, doch der verschließt sich und bleibt eine ganze Woche zu Hause. Als seine Freunde, die ihn wohl vermissen, ihm ein kleines Paket vor die Tür stellen, da wird Gisbert schlagartig klar, was mit ihm los ist und er erzählt seinen Eltern die ganze Geschichte.

Diese Öffnung wirkt wie eine Befreiung für Gisbert und schon am nächsten Tag macht er sich wieder auf den Weg zum Spielplatz. Dort begrüßen ihnen die Freunde herzlich, freuen sich, dass er wieder da ist. Und mit neuem Selbstbewusstsein nimmt er auch seine Freuden anders wahr und sie ihn. Plötzlich haben sie gute Worte für ihn. Und Gisbert ist wieder groß geworden.

Eine schöne Geschichte über Wörter die kleinmachen, und Wörter die wachsen lassen.

Jochen Weeber, Was ist bloß mit Gisbert los, Patmos 2016, ISBN 978-3-8436-0701-8

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2016-06-24)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Jochen Weeber ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Was sagst du jetzt, lieber Gott?Mayer-Skumanz, Lene:
Was sagst du jetzt, lieber Gott?
Dieser sehr preisgünstige Sammelband enthält die schon erschienenen Einzelbände von Lene Mayer-Skumanz „… wenn du meinst, lieber Gott“ und „Gott, ich hab einen Tipp für dich“, die beide gleichzeitig im Januar 2012 bei Gabriel erschienen sind. Beide Bände enthalten Mut-Spaß- und Trostgeschichten. Im ersten Band geht es [...]

-> Rezension lesen


 Wenn der Sturm kommtAvery, Tom:
Wenn der Sturm kommt
Diese Einsicht und Lebensphilosophie kann als Grundlage gelten für die Jugendbücher von Tom Avery. Schon in seinem erfolgreichen Buch „Der Schatten meines Bruders“ hat er in seiner Hauptfigur Kaia davon erzählt. Er verband von Anfang bis Ende realistische und fantastische Elemente, sodass man als Leser nie genau wusste, was seine [...]

-> Rezension lesen


Inventarisierung der MachtGröschner, Anett:
Inventarisierung der Macht
„Die Berliner Mauer aus anderer Sicht“ darstellen und mit unzähligen Fotografien und wenig Worten beschreiben – das war die Absicht von Annett Gröschner und Arwed Messmer, die das hier vorliegenden voluminöse zweibändige Werk herausgegeben haben. Die Berliner Mauer „Aus anderer Sicht“ hatten Gröschner und Messmer bereits [...]

-> Rezension lesen


 Der Wurm in unserem HerzenSolomon, Sheldon:
Der Wurm in unserem Herzen
„Wie das Wissen um die Sterblichkeit unser Leben beeinflusst“ – darüber haben die drei amerikanischen Psychologen Sheldon Solomon, Jeff Greenberg und Tom Pyszczynski in mehr als dreißigjähriger intensiver Zusammenarbeit geforscht und mit ihren schon mehrfach ausgezeichneten Arbeiten die moderne Psychologie nicht unerheblich [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.010271 sek.