Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Volker Weidermann - Ostende. 1936. Sommer der Freundschaft
Buchinformation
Weidermann, Volker - Ostende. 1936. Sommer der Freundschaft bestellen
Weidermann, Volker:
Ostende. 1936. Sommer
der Freundschaft

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

In Deutschland haben die Nationalsozialisten ihre Macht gefestigt und es gelingt ihnen, in der Vorbereitung der Olympischen Sommerspiele die Weltöffentlichkeit an der Nase herumzuführen. Weltoffen zeigt sich die Diktatur und auch die judenfeindliche Propaganda ist aus der Öffentlichkeit verschwunden.

Doch die, die sich da im Sommer 1936 im belgischen Nordseeort Ostende treffen, die haben alle Deutschland schon seit langem verlassen müssen, sei es, weil sie als Kommunisten verfolgt wurden, wie Egon Erwin Kisch und Willi Münzenberg, sei es, weil sie als Juden um ihr Leben fürchten müssen und ihre Bücher verbrannt und verboten sehen, wie Stefan Zweig und sein Freund Joseph Roth, sei es, weil sie mit ihren kritischen Büchern angeeckt waren wie Irmgard Keun.

Einen letzten Sommer lang verbringen sie dort, schreibend, wie vor allem Stefan Zweig, trinkend, wie Joseph Roth und die sich mit ihm anfreundende Irmgard Keun. Klug und politisch bewusst, sehen sie alle das Unheil kommen, dass da Europa droht, lenken sich mit der Hoffnung auf den Widerstand im beginnenden spanischen Bürgerkrieg ab, der doch nur ein Vorspiel werden sollte, für das was Europa danach bevorstand.

In einer wunderbaren und einfühlsamen Erzählung betreibt Volker Weidermann, Feuilletonchef der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und einer der angesehensten Literaturkritiker des Landes, seine ganz besondere Form der Literaturgeschichte. Er will nicht nur durch intensive Recherche gewonnene Fakten vermitteln, sondern indem er erzählt, versucht er immer auch zu interpretieren, zu deuten und dem nachzuspüren, wie sich das angefühlt haben muss, in Ostende 1936, vor allem für die beiden Freunde Stefan Zweig und Joseph Roth.

Ihre so verschiedene Geschichte und ihre Freundschaft stehen im Mittelpunkt dieser Erzählung, die im Jahr 1914 beginnt und gegen Ende das Schicksal vieler der dort in Ostende urlaubenden Schriftsteller und Intellektuellen während des Krieges und danach beschreibt. Der wohlhabende und erfolgreiche Westjude Zweig und der aus Galizien stammende Ostjude Roth, der verzweifelt nicht nur am Alkohol hängt, sondern auch an seiner Verehrung der österreichischen Monarchie, sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Dennoch verbindet sie eine auch literarische Freundschaft, mit der sie sich und ihre Werke gegenseitig befruchten.

Volker Weidermann beschreibt den kurzen Sommer der Hoffnung und der Freundschaft als eine Momentaufnahme, und schafft es doch, mit einer frischen Sprache, die einen sofort gefangen nimmt und das Büchlein nicht mehr aus der Hand legen lässt, bis man das traurige Ende, das man ja vorher schon kennt, erfährt, einen Eindruck zu vermitteln vom Exil der von der Nazis verfolgten Literaten und ihren Aporien.

Es lädt ein, sich danach vielleicht wieder einmal den Romanen Joseph Roths, den Novellen Stefan Zweigs und den lange vergessenen Büchern Irmgard Keuns zu widmen, und sie nun, mit mehr Hintergrundwissen, besser zu verstehen.

Volker Weidermann, Ostende. 1936. Sommer der Freundschaft, Kiepenheuer & Witsch 2014, ISBN 978-3-462-04600-7

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2014-03-19)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Volker Weidermann ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Nicht schwindelfreiSchubiger, Jürg:
Nicht schwindelfrei
Es ist ein zarter und bewegender kleiner Roman, den der Schweizer Schriftsteller und Psychologe Jürg Schubiger da geschrieben hat. Ein Roman über den Segen des Vergessens und die Freiheit von belastenden Erinnerungen. Sein Protagonist Paul ist ein erfolgreicher Journalist, doch aus Gründen, die wir in dem Buch nicht erfahren, ist [...]

-> Rezension lesen


 Der Geschmack der SehnsuchtThuy, Kim:
Der Geschmack der Sehnsucht
In ihrem ersten 2010 in Deutschland ebenfalls bei Kunstmann erschienen epigrammatischen Buch „Der Klang der Fremde“ schreibt die in Vietnam geborene und als Zehnjährige mit ihren Eltern in den Westen geflohene Kim Thuy, die nun mit ihrem Mann und zwei Kindern in Montreal lebt: "Man glaubt immer, das Leben von Einwanderern sei [...]

-> Rezension lesen


Mein liebster MärchenschatzAltegoer, Regine:
Mein liebster Märchenschatz
In der empfehlenswerten Reihe „Coppenraths Kinderzimmer-Bibliothek“ erscheint dieser von der bekannten Illustratorin Regina Altegoer gestaltete schwergewichtige Märchenband. Die bekanntesten Märchen sind auf eine kindgerechte und behutsame Weise gekürzt und vereinfacht worden, und in den Illustrationen verstecken sich viele [...]

-> Rezension lesen


 Bilder suchen - Wörter findenBrauer, Sybille:
Bilder suchen - Wörter finden
Größer als DIN A 4 und sehr robust präsentiert sich dieses schöne Sachbilderbuch aus der Reihe „Groß werden mit Coppenrath“. Es ist gedacht für Kinder zwischen 12 und 18 Monaten, wenn sie laufen lernen und ihre Welt erobern. Sie wollen sie nicht nur ergreifen und begreifen, ihre Welt und all die vielen Gegenständen und [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.013317 sek.