Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Brigitte Weninger - Ein Geschwisterchen für Pauli
Buchinformation
Weninger, Brigitte - Ein Geschwisterchen für Pauli bestellen
Weninger, Brigitte:
Ein Geschwisterchen für
Pauli

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Der aus vielen früheren Bilderbüchern bekannte Hase Pauli bekommt ein Geschwisterchen. Während sich seine anderen Geschwister Max, Manni und Lina sehr darüber freuen, reagiert Pauli auf die Nachricht seiner Mutter, dass sie schwanger ist, sehr zurückhaltend.

Auch als er sich mit seinem besten Freund Edi bespricht, in dessen Familie ebenfalls Nachwuchs erwartet wird, bessert sich seine Laune nicht. Denn beide sind davon überzeugt, dass es mit kleinen Babys nur Ärger gibt.

Pauli fragt seine Mutter, ob er statt eines Babys nicht lieber eine Hausmaus bekommen könnte, doch die erklärt ihm, dass das Hasenbaby bald kommt.

Als es dann da ist, und die Mutter Ruhe braucht, fängt das Baby in den Armen seines Vaters sofort an zu schreien, Genau das Gleiche passiert in den Armen der drei Geschwister von Pauli. Erst als Pauli es zaghaft nimmt, schläft es ein. Auf der Stelle erwachen in Pauli ungeahnte Beschützerinstinkte.

Später, als er seinen Freund Edi trifft, sagt er weltmännisch: “Wir müssen die Kleinen beschützen und ihnen alles Wichtige beibringen: nur fressen, was gut schmeckt. Naschen, ohne erwischt zu werden. Lieb schauen, damit Mama nicht schimpft. Rindenschiffe und Baumhäuser bauen und überhaupt alles was Spaß macht!“

Und weil Fangenspielen auch dazu gehört, fangen Edi und Pauli während die Babys schlafen, gleich damit an.

Eine schöne, heitere Geschichte über das große Glück, ein kleines Geschwisterchen zu haben. Für alle Kinder, die den kleinen pfiffigen Hasen Pauli und seine Familie lieben.

Brigitte Weninger, Eve Tharlet, Ein Geschwisterchen für Pauli, NordSüd 2015, ISBN 978-3-314-10268-4

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2015-03-19)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Brigitte Weninger ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Bis zum SchlussUschmann, Oliver:
Bis zum Schluss
„Wie man mit dem Tod umgeht, ohne verrückt zu werden“, darüber schreiben die hauptberuflichen Satiriker Oliver Uschmann und seine Frau Sylvia Witt in diesem ehrlichen und authentischen Bericht, der wohl am Ende sehr viel umfangreicher geworden ist als geplant. Sao wie viele tausend Menschen ihrer Generation in unserem Land waren [...]

-> Rezension lesen


 Ein Jahr auf dem LandQuindlen, Anna:
Ein Jahr auf dem Land
Der neue Roman der amerikanischen Erfolgsautorin Anna Quindlen, die das seltene Talent hat, seit langer Zeit sowohl das breite Publikum als auch die Literaturkritiker zu überzeugen, erzählt von einer Frau Anfang sechzig. Rebecca Winter, von deren Leben und deren späten Neuanfang dieser Roman handelt, ist also etwa genauso alt wie die [...]

-> Rezension lesen


Wer den Wind sät. Was westliche Politik im Orient anrichtetLüders, Michael:
Wer den Wind sät. Was westliche Politik im Orient anrichtet
In seinem neuen Buch beschreibt der Nahostexperte Michael Lüders, wie der Westen all die Brandherde der Gegenwart in Syrien, im Irak, den Islamischen Staat und den Konflikt mit dem Iran, die er im Moment beklagt und deren Folgen er bekämpft, in der Vergangenheit selbst begründet hat. Der Westen hat Wind gesät, und er erntet [...]

-> Rezension lesen


 Die GeschichtenmaschineMcLaughlin, Tom:
Die Geschichtenmaschine
Als der kleine Elliott, dessen Lieblingsbeschäftigung es ist, Dinge zu entdecken, eines Tages eine alte mechanische Schreibmaschine findet, hat er bald entdeckt, wie er dieser Maschine Geschichten entlocken kann. Er nennt sie seine Geschichtenmaschine. Und weil er sich mit den Wörtern noch nicht so gut auskennt, verlegt er sich bald [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.013767 sek.