Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Ortrud Westheider - Alexander Rodtschenko: Eine neue Zeit
Buchinformation
Westheider, Ortrud - Alexander Rodtschenko: Eine neue Zeit bestellen
Westheider, Ortrud:
Alexander Rodtschenko:
Eine neue Zeit

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Ein sozialistisches Land braucht also keine Bauchredner oder Zauberer? Jongleure? Teppiche, Feuerwerk, Blumen, Kaleidoskope?“ Schon 1933 hatte Rodtschenko Gulag-Häftlinge beim Bau eines Kanals fotografiert und als das Stalin-Regime gegen die letzten Reste der ehemaligen revolutionären Avantgarde zu Felde zog, flüchtete sich Rodtschenko in unpolitischere Themen, wie etwa den Zirkus. „Kunst ist Dienst am Menschen. Aber die Menschen werden weiß Gott wohin geführt. Ich will die Menschen zur Kunst führen, nicht die Kunst zu ihrem Führer werden lassen. Wurde ich zu früh oder zu spät geboren? Kunst sollte nichts mit Politik zu tun haben“, lautet ein weiteres Zitat von Alexander Rodtschenko, der mit seiner einzigartigen Foto-Ästhetik auch heute noch junge Menschen zu beeinflussen vermag, wie etwa unlängst das Plattencover der britischen Band „Franz Ferdinand“, das ein Poster von Lilja Brik aus dem Jahre 1924 zitiert.

Avantgarde und Revolution
Alexander Rodtschenko hatte aber nicht nur einen ganz eigenen Fotostil geschaffen, sondern gehört zu den einem der bekanntesten avantgardistischen Malern, Konstruktivist von Möbeln, Collagen und Fotomontagen sind weltweit bekannt. Die Ausstellung „Rodtschenko. Eine neue Zeit“ im Hamburger Bucerius Kunst Forum würdigte den Revolutionär und Vordenker der modernen Kunst und legt nun gemeinsam mit dem Hirmer Verlag diesen hochwertigen Katalog zur Schau vor in dem der Schwerpunkt auf das malerische Werk des Künstlers gelegt wird. Mit seinem berühmten „Triptychon“ erregte Alexander Rodtschenko schon 1921 Aufsehen. Ohne Struktur oder Muster bestehen die drei Gemälde nur aus jeweils einer einfarbigen Fläche – in Rot, in Gelb und in Blau. Kasimir Sewerinowitsch Malewitsch hatte sein in der Geschichte der Kunst wohl wichtigstes Werk – das Schwarze Quadrat – zwar schon erstmals 1915 ausgestellt, populär wurde es aber wohl erst durch die Revolution. Auch Das Werk Rodtschenkos wirkt wie eine Karikatur darauf, aber er sah darin tatsächlich die Quintessenz und in gewisser Weise auch die Krönung der Malerei. Rodtschenko sprach vom „logischen Ende“ der Malerei und das schon in den Zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Rodtschenko sah sich bald mehr als Grafiker, Architekt und Fotograf, mit „Mädchen mit Leica“ oder „Portrait der Mutter“ wurde er dann auch zum „Ikonenmaler der Fotokunst“.

Ikonenmaler der Fotokunst
Nach seinen Erfolgen in den Zwanzigern in denen er sogar als Professor in Moskau unterrichtete, wurde aber auch Rodtschenko bald ein Opfer des von „oben verordneten“ sozialistischen Realismus. Einfache Werke, die den Sieg der Arbeiter und Bauern darstellten, verdrängten die Avantgarde und Rodtschenko hatte Glück, überhaupt am Leben zu bleiben. Der druchwegs sehr hochwertige Katalog wird durch Essays von Experten wie Hubertus Gaßner, Direktor der Hamburger Kunsthalle, und Irina A. Wakar, Kuratorin der Staatlichen Tretjkow-Galerie Moskau, ergänzt. Ein anderes seiner bekanntesten Fotowerke ist übrigens auch abgebildet. Es zeigt den futuristischen Schriftsteller, der sich im Alter von 37 Jahren erschoss, glattrasiert auf einem Stuhl, mit Zigarette und Hut. Aber auch viele von Rodtschenkos grafischen Arbeiten und Skulpturen sind in vorliegendem Katalog auf hochwertigem Papier abgebildet.

Alexander Rodtschenko
Eine neue Zeit
Hrsg. Ortrud Westheider und Michael Philipp
Sofort lieferbar.
240 Seiten mit 149 Farbtafeln, 80 Abbildungen in Farbe und 37 in Schwarz-Weiß
22,5 x 28 cm, gebunden
München, 2013
ISBN: 978-3-7774-2003-5
45,00 € [D] | 57,90 SFR [CH]

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2013-07-05)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Ortrud Westheider ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Das große Sansibar-BuchGriese, Inga:
Das große Sansibar-Buch
Der alte Strandkiosk in den Rantumer Dünen wurde unter Herbert Seckler erst zu einer Art „maritime Skihütte“, bevor es zur „berühmtesten Strandbar der Welt“ oder zumindest Deutschlands wurde. Unter seinen illustren Gästen befinden sich aber nicht nur prominente Freunde und Stammgäste wie Gunter Sachs, Günter Netzer, Udo [...]

-> Rezension lesen


 Niagara 1953Hathaway, Henry :
Niagara 1953
Schon in ihrer ersten Szene in „Niagara“ liegt Marilyn Monroe nackt mit gespreizten Beinen unter einem weißen Leintuch, voll geschminkt, im Bett und so rot wie ihre Lippen glänzen ist auch ihre Scham vor dem, was bald geschehen wird. Rose Loomis (Marilyn Monroe) schließt schnell wieder die Augen als ihr Mann von seinem nächtlichen [...]

-> Rezension lesen


Warum die Multiple Sklerose besser ist als ihr Ruf:  Ein Wegweiser für Neubetroffene Weihe, Wolfgang :
Warum die Multiple Sklerose besser ist als ihr Ruf: Ein Wegweiser für Neubetroffene
„Es gibt einen schwer ausrottbaren Irrtum, der viel Schaden anrichtet und junge Menschen grundlos in Angst und Schrecken versetzt, die Behauptung nämlich, dass es sich bei der MS um eine unheilvolle Krankheit handelt, die unerbittlich in den Rollstuhl führt“, heißt es am Buchrücken dieser kleinen Einführung in das Krankheitsbild [...]

-> Rezension lesen


 Betty Blue - 37,2 Grad am MorgenDjian, Philippe:
Betty Blue - 37,2 Grad am Morgen
„Tu was für mich, bedeutete ich ihm, ich bin ein poète maudit“, stammelt Zorg, als die Häscher kommen, um ihm nach langer Zeit, in der er sich in Sicherheit wiegen konnte, endlich das Handwerk legen. Er hatte sich als Frau verkleidet und eine Bank überfallen und als es in seinem Leben endlich wieder beginnt aufwärts zu gehen, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.021461 sek.