Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Gründinger Wolfgang - Wir Zukunftssucher. Wie Deutschland enkeltauglich wird
Buchinformation
Wolfgang, Gründinger - Wir Zukunftssucher. Wie Deutschland enkeltauglich wird bestellen
Wolfgang, Gründinger:
Wir Zukunftssucher. Wie
Deutschland
enkeltauglich wird

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Mit dem 1984 geborenen jungen Politikwissenschaftler Wolfgang Gründinger meldet sich eine Generation zu Wort von jungen Menschen, die spüren, dass unsere Gesellschaft sich ändern muss, dass das gegenwärtige Politikdefizit, das Handeln und Entscheiden von Heute auf Morgen, das Fehlen jeglicher Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit aufhören muss und einem anderen, generationengerechten Handeln Platz machen muss. Gründinger beschreibt mit einigem Recht die Gegenwart so:
„Uns verbindet eine Schizophrenie aus Konsumismus und Postmaterialismus, eine bizarre Mischung aus materieller Sorglosigkeit und sozialem Leistungsdruck, persönlichem Zukunftsoptimismus und diffuser Zukunftsangst, politischer Entfremdung und dem Bewusstsein, dass doch alles nicht so bleiben kann, wie es ist.“

Das Buch ist ein Aufruf an die Generation der nach dem Krieg Geborenen, die „wachstumsverwöhnten Alten“, wie er sie nennt, endlich mit Verantwortung zu übernehmen für eine Zukunft , die sie selbst nicht mehr erleben werden. Um ihre eigene Zukunft zu gestalten und zu sichern, so Gründinger, brauchen die Jungen die Alten. Sie brauchen sowohl ihre Solidarität und ihre aus ihrer großen Zahl erwachsende politische Macht, als auch ihre Neugier, ihre Erfahrung, Zeit und ja, auch ihr Geld.

Die junge Generation meldet sich immer öfter zu Wort und fordert von den Alten, der Generation ihrer Großeltern so etwas wie Gerechtigkeit. Wolfgang Gründinger macht sich mit seinem Buch zu einem ihrer engagierten Anwälte.

Wolfgang Gründinger, Wir Zukunftssucher. Wie Deutschland enkeltauglich wird, Edition Körber-Stiftung 2012, ISBN 978-3-89684-092-9

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-07-01)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Gründinger Wolfgang ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


BrooklynToibin, Colm:
Brooklyn
In einer dichten und dennoch leichten, immer unprätentiösen Sprache beschreibt der preisgekrönte irische Schriftsteller Colm Toibin das junge Leben der irischen Frau Eilis Lacey. Toibin hat sie in seinem eigenen Heimatort Enniscorthy im Süden Irlands zur Welt kommen und aufwachsen lassen. Die Geschichte beginnt in den fünfziger [...]

-> Rezension lesen


 Das Kind, das nicht fragteOrtheil, Hanns-Josef:
Das Kind, das nicht fragte
Nach seinen beiden wunderbaren Romanen „Die Erfindung des Lebens“ und „Die Moselreise“ legt der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil mit seinem neuen Roman „Das Kind, das nicht fragte“ einen weiteren Versuch der literarischen Annäherung an die Erfahrungen seiner eigenen Kindheit und seines eigenen Lebens vor. Beides waren [...]

-> Rezension lesen


Positives CoachingDriver, Matt:
Positives Coaching
Die Zahl der Coaches und Berater ist in unserer Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten stark gewachsen. Das mag zum einen an der gedachten Attraktivität einer helfenden zudem noch als lukrativ fantasierten selbständigen Tätigkeit liegen, zum anderen sicher an einem gesteigerten Beratungsbedarf in der Gesellschaft für alle möglichen [...]

-> Rezension lesen


 Unliebsame Wahrheiten. Was Politik, Wirtschaft und Medien uns verschweigenKluge, Jan:
Unliebsame Wahrheiten. Was Politik, Wirtschaft und Medien uns verschweigen
Der Titel riecht stark nach Populismus. Und tatsächlich sind auch einige der hier in diesem Buch von Jan Kluge versammelten und jeweils kommentierten „Unliebsamen Wahrheiten“ geeignet, populistischen Meinungen Vorschub zu leisten. Aber, so würde der Autor wahrscheinlich antworten: genau darum geht es. Die Politik und die Medien [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017761 sek.