Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Petra Wüst - Schüchtern war gestern
Buchinformation
Wüst, Petra - Schüchtern war gestern bestellen
Wüst, Petra:
Schüchtern war gestern

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

In einer Gesellschaft, in der der möglichst tolle Auftritt das Maß aller Dinge ist, wird ein schüchterner Mensch belächelt, ausgeschert und an den Rand gestellt. Man muss immer gut drauf sein, locker und frech reden können, immer und überall selbstbewusst auftreten. Dabei ist es völlig belanglos, wie es innen drin aussieht. Nach meiner Erfahrung sind nicht wenige Menschen, die so offensichtlich sicher daher kommen, nicht wirklich souverän und authentisch in ihrem Verhalten, sondern sie überspielen etwas.

Auf der anderen Seite habe ich schüchterne Menschen erlebt, die, wenn man sie näher kennengelernt und ihre Art respektiert hatte, sich als Frauen und Männer mit einer nicht für möglich gehaltenen Tiefe herausstellten. Davon ist auch die Autorin des vorliegenden Ratgebers, Petra Wüst, überzeugt, der sich ausdrücklich an Menschen richtet, die sich aus welchem Grund auch immer, eher schüchtern durch die Welt bewegen und unter dieser Charaktereigenschaft leiden. Menschen, die sich öffnen wollen, will sie einen „Schlüssel zu mehr Ausstrahlung, Selbstvertrauen und Lebensfreude“ an die Hand geben.

Jeder fünfte Mensch, so Petra Wüst, zählt sich selbst zu denen, die an ihrer Schüchternheit leiden. Ihnen will sie helfen mit diesem Ratgeber, sich in ihrem sozialen und beruflichen Umfeld sympathisch und erfolgreich in Szene zu setzen und dadurch mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung zu erhalten. Mit vielen Übungen und Beispielen führt sie die Nutzer dies Buches auf einen Weg, der ihnen zeigen will, wie man seine angeboren geglaubte und dennoch sozial erworbene Zurückhaltung ablegen kann, wie man Freunde gewinnt, an Ausstrahlung zunimmt, dadurch wiederum immer selbstbewusster wird, fern jeglicher Arroganz oder Prahlerei, und so ganz natürlich ein freieres und glücklicheres Leben führen kann.

Das Buch richtet sich an schüchterne Menschen. Doch bei näherem Hinsehen wird man erkennen, dass auch die Menschen, für die Schüchternheit ein Fremdwort ist, aus den Beispielen etwas lernen können, für einen feinfühligeren und authentischeren sozialen Umgang.

Petra Wüst, Schüchtern war gestern, Orell Füssli 2012, ISBN 978-3-280-05477-2

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-08-13)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Petra Wüst ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Heillose Zustände. Warum die Medizin die Menschen krank und das Land arm machtBartens, Werner:
Heillose Zustände. Warum die Medizin die Menschen krank und das Land arm macht
Die „50 bittere(n) Wahrheiten, die Patienten kennen sollten“, die der Wissenschaftsredakteur der „Süddeutschen Zeitung“, Werner Bartens, auf den Innenumschlagseiten seines neuen Buches notiert hat, sollte man vielleicht zuerst lesen, bevor man ein Buch zur Hand nimmt , das nüchtern aufzeigt, woran unser System der medizinischen [...]

-> Rezension lesen


 Die besondere Traurigkeit von ZitronenkuchenBender, Aimee:
Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen
Es ist ziemlich selten, dass mich ein Buch von der ersten Seite an regelrecht gefangen nimmt. Oft braucht es eine Weile, bis man in den Stil, die Thematik und die handelnden Personen hineingefunden hat, bis man sich in das Buch hineingearbeitet hat. Bei dem vorliegenden Roman "Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen" der [...]

-> Rezension lesen


FreitischTimm, Uwe:
Freitisch
Auch mit seiner neuen Novelle "Freitisch" zeigt Uwe Timm, dass er zu Recht zu den besten deutschen Schriftstellern der Gegenwart gezählt wird. Reflektierte er in zwei seiner letzten Bücher das Leben und das Schicksal von Menschen, die er persönlich kannte und dachte über seine Beziehung zu ihnen nach, seinen Bruder bei der [...]

-> Rezension lesen


 Ich weiß wie du tickst. Wie man Menschen durchschautBetschart, Martin:
Ich weiß wie du tickst. Wie man Menschen durchschaut
Der Schweizer Martin Betschart zählt weltweit zu den gefragtesten Keynote-Speakern und Management -Trainern. In seinem neuen Buch stellt er eine Handreichung vor, nicht nur für Führungspersonal und/oder den beruflichen Alltag, sondern auch für das Zusammenleben in der Familie, der Kindererziehung und anderen Situationen, in denen wir [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016542 sek.