Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Thomas Yeates - Prinz Eisenherz Werkausgabe Band 89: Familienbande
Buchinformation
Yeates, Thomas - Prinz Eisenherz Werkausgabe Band 89: Familienbande bestellen
Yeates, Thomas:
Prinz Eisenherz
Werkausgabe Band 89:
Familienbande

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Hört mich an! Ich sage, die Zukunft ist noch ungeboren. Die Vergangenheit ist tot und hält uns nicht in ihrer Hand. Es gibt nur das Hier und Jetzt. Und wir selbst sind die Herren des Augenblicks!“, ruft Prinz Eisenherz über das Deck seines Schiffes, das seine Familie auf die Nebelinseln bringen soll. Nachdem der Prinz in Band 87 und 88 gegen einen Golem kämpfen musste und einige Abenteuer aus der Vergangenheit – wie etwa der spektakuläre Kampf gegen einen Riesenkraken durch Yeates als Hommage an Foster – in Erinnerung gerufen werden, mutmaßt der kleine Nathan über die Erinnerungen seiner Eltern und darüber, wie sie sich kennengelernt haben: „Wenn alle Geschichten auf unzuverlässigen Erinnerungen beruhen, dann zeichne ich lieber Wahrheiten, die ich selbst beobachten kann“, sprachs und wendet sich wieder seiner Schildkröte zu.

Freundschaft verpflichtet
Der kleine Ehestreit, der sich im Disput über die Erinnerungen schon in Band 88 anbahnt, wächst sich in der vorliegenden Folge „Familienbande“, die die Originalseiten 3961 bis 4006 zwischen seinen bunten Covers beherbergt, zu einer gewachsenen Familienkrise aus, denn auch die Töchter Eisenherz’ und Aletas haben Familienprobleme. Nachdem die beiden Freunde Gawain und Eisenherz das Problem um die Nachfolge in Lockbramble geregelt haben, wird sogar über Demokratie diskutiert, über die Eisenherz, der Königssohn aus Thule und Ritter der Tafelrunde ernste Zweifel hegt. „Wenn selbst der rechtmäßige Herrscher mit den Aufständischen einer Meinung ist...“, setzt er verständnisvoll an und spielt vor Rhoda Rotfuchs gekünstelt den Gekränkten. Viel schwerer fällt ihm dann aber die Zusammenführung seiner eigenen Familie, denn Aleta hält ihm anlässlich seiner verspäteten Rückkehr von seinem Abenteuer eine Standpauke und verpflichtet ihn daraufhin zu einem Familienausflug auf die Nebelinseln: „Wir brauchen Zeit miteinander, wenn dir an uns gelegen ist, dann ist nun die Zeit für eine Familienfahrt auf die Nebelinseln.“

Die Vorzüge der Familie
Das geschickte Ausnutzen seiner Schuldgefühle beschert Eisenherz’ Frau Aleta eine lange Seereise in ihre Heimat auf die Nebelinseln, allerdings ohne Prinz Arne, der inzwischen Camelots Regent geworden ist. Eisenherz klärt mit seinem Sohn die Lage in Camelot und erfährt so, dass sich seine Tochter Valeta und Cormac getrennt haben, vorläufig auf Zeit. Eisenherz erschreckt, dies nicht von ihr persönlich oder seiner Frau erfahren zu haben, aber er war ja auch nicht da. Oder ist er nie da? Hatten die Weissagungen der Hexe Horrit doch recht? Dass er weder Zufriedenheit noch Glück finden werde? Höchste Zeit also, sich wieder einmal um seine Familie zu kümmern, eine Aufgabe der sich wohl auch dieses Jahr zu Weihnachten wieder viele Familienväter stellen müssen. Alsbald holt Cormac die aus zwei Wikingerschiffen bestehende Reisegruppe ein und fordert seine Frau, Valeta, auf, zu ihm zurückzukehren. Schwerter werden aus ihren Scheiden gezogen, Äxte blitzen im Sonnenlicht auf. Wie wird Eisenherz diesen Konflikt, der seine Familie betrifft, lösen? Eine spannende Fortsetzung erwartet ihn in Band 90, indem er u.a. gegen die Sirenen und die Szyla kämpfen muss. Aber auch einige Piraten landen auf einer versteckten Insel und wollen sich die Sexsklavinnen wieder einpacken. Doch Eisenherz bekommt dieses Mal unerwartete Unterstützung: seine Familie hilft dem Helden, dem Ritter ohne Furcht und Tadel, und diese macht ihn nahezu unbesiegbar.

Hal Fosters Prinz Eisenherz wurde 34 Jahre lang von Cullen Murphy weitergeführt. Nach dessen Tod 2004 übernahm Gary Gianni die Serie und bekam ab Folge 3527 auch einen neuen Texter, Mark Schultz. Gianni übergab seine Arbeit 2012 an Thomas Yeates, der nunmehr mit Schultz die Saga weiterführt.

Thomas Yeates
Prinz Eisenherz Werkausgabe
Band 89: Familienbande
Carlsen Comics
ISBN:978-3-551-71589-0
12,40:-€

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2017-01-09)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Thomas Yeates ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Die neuen Kriege in der arabischen WeltLynch, Marc:
Die neuen Kriege in der arabischen Welt
Seit der Niederschlagung des Arabischen Frühlings hat sich die Situation für die Menschen von Marokko bis zum Oman dramatisch verschlechtert. In Ägypten herrscht eine Militärdiktatur; der libysche Staat existiert nicht mehr, im Jemen tobt ein Stellvertreterkrieg, und Syrien versinkt in einer humanitären Katastrophe. Keines der [...]

-> Rezension lesen


 irulesHofmann, Janell Burley:
irules
Smartphones, Tablets und PC`s sind schon seit vielen Jahren aus der Lebenswelt von Kindern nicht mehr wegzudenken. Immer früher bekommen Kinder ihr erstes Gerät. Und es zeigt sich, dass ein frühes Training an den PC`s auch sinnvoll ist, denn schon im ersten Jahr an der weiterführenden Schule müssen sie damit umgehen können, denn [...]

-> Rezension lesen


Bei Sturm am MeerBlom, Philipp:
Bei Sturm am Meer
Seinen nunmehr dritten Roman hat der in Wien lebende gebürtige Hamburger Philipp Blom hier vorgelegt. Es erzählt sprachlich anmutig und ambitioniert die Geschichte einer Familie über drei Generationen hinweg, eine Geschichte von zerplatzten Träumen und lebenslangen Lügen. Ben heißt die 44- jährige Hauptfigur dieser durchaus [...]

-> Rezension lesen


 Suchbild mit KatzeHenisch, Peter:
Suchbild mit Katze
Der neue sehr stark autobiographisch geprägte Roman von Peter Henisch knüpft wie ein weiterer Teil einer mehrbändigen Familiengeschichte an an seine beiden Romane „Die kleine Figur meines Vaters“ (1975) und „Eine sehr kleine Frau“ (2007). Er gibt seinen Erinnerungen an seine Kindheit einen Rahmen, der ihn immer wieder in [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.014716 sek.