Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Antoine de Saint-Exupéry - Der kleine Prinz. Aus dem Französischen von Peter Sloterdijk
Buchinformation
de Saint-Exupéry, Antoine - Der kleine Prinz. Aus dem Französischen von Peter Sloterdijk bestellen
de Saint-Exupéry, Antoine:
Der kleine Prinz. Aus
dem Französischen von
Peter Sloterdijk

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„On ne voit bien qu'avec le cœur. L'essentiel est invisible pour les yeux.“ („Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“), heißt es in dem französischen Originaltext, aber mehr noch als dieser eine Satz ist das Gespräch mit dem Fuchs wohl jedem inzwischen erwachsenen Jugendlichen in Erinnerung geblieben. „Gewiss, noch bist du für mich nicht mehr als ein kleiner Junge wie hunderttausend andere kleine Jungen auch. Ich brauche dich nicht und du brauchst mich nicht. Für dich bin ich nur ein Fuchs wie hunderttausend andere. Aber wenn du mich zähmst, brauchen wir uns gegenseitig. Du wirst für mich einzigartig sein auf der Welt, und ich werde für dich einzigartig sein auf der Welt...“. Und wer das nicht begreifen kann: Verantwortung übernehmen gehört zum Erwachsenwerden wie Buchstaben zu Papier.

Elefant in Schlange
Und dass das Buch nun ausgerechnet von dem Philosophen Peter Sloterdijk neu übersetzt wurde ist schon allein eine Meldung wert. Die Illustrationen von Nicolas Mahler sind etwas moderner als jene des Originals und auch das Format hat sich geändert. Unvergessen ist natürlich auch der Elefant in der Schlange, oder wofür könnte man die unförmige Figur auf den ersten Seiten wohl sonst halten? Vielleicht doch ein Hut. Das Design des Umschlags wiederum erinnert an ein Schulheft und sicherlich eignet es sich für den Unterricht an Schulen sogar besser als so manches wirkliche Schulbuch. Die Geschichte selbst ist schnell erzählt: Ein Flieger muss in der Wüste notlanden und trifft dort einen kleinen Prinzen, den es von einem winzigen Planeten in der Galaxie auf die Erde verschlagen hat. Tatsächlich hatte auch der Autor selbst ein ähnliches Erlebnis, bei dem ihm die Vision zum Kleinen Prinzen gekommen sein könnte: 1935 musste Antoine de Saint-Exupéry bei dem Versuch, den Streckenrekord Paris–Saigon aufzustellen, 200 Kilometer vor Kairo in der ägyptischen Wüste notlanden. Daraufhin musste er volle fünf Tage durch die ägyptische Wüste marschieren und stieß schließlich auf eine Karawane, die ihn rettete.

Bruchpilot des Herzens
Der gelernte Pilot Antoine de Saint-Exupéry sah sich selbst nie als Schriftsteller, sondern vielmehr als Berufspiloten. Sein Herz schlug übrigens auch im wahren Leben auf der richtigen Seite, nämlich auf der Seite des Kleinen Prinzen. So kämpfte Antoine de Saint-Exupéry auf Seiten der spanischen Republik für die legitime Volksfrontregierung oder mied später im amerikanischen Exil die dort lebenden Franzosen, die politisch zumeist auf der Seite des Vichy-Regimes standen.

Antoine de Saint-Exupéry
Der kleine Prinz
Aus dem Französischen von Peter Sloterdijk
Mit Illustrationen von Nicolas Mahler
Insel Bücherei 2017, Gebunden, 105 Seiten
ISBN: 978-3-458-20017-8
D: 16,00 €
A: 16,50 €
CH: 23,50 sFr

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2015-11-26)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Antoine de Saint-Exupéry ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Verabredet mit dem GlückKumpf, Andreas:
Verabredet mit dem Glück
Im Vorwort zu seinem hier vorliegenden Buch berichtet der Psychologe und Coach Andreas Kumpf von einer ihn erschütternden Beobachtung, bei der ihm vor Jahren auffiel, wie viele Menschen, an denen er in der Stadt vorbei lief, in ihren Gesichtern einen Ausdruck großen Unglücks trugen. Damals begann er sich auch wissenschaftlich mit dem [...]

-> Rezension lesen


 VaterhausDieker, Bea:
Vaterhaus
In ihrem ersten, wohl stark autobiographisch geprägten Roman geht die in Frankfurt lebende Künstlerin Bea Dieker ihren Erinnerungen an ihre Kindheit nach. Sie tut das auf eine derart ehrliche und authentische Weise, dass jedenfalls beim Rezensenten immer wieder Bilder, Worte und Szenen aus seiner eigenen Lebensgeschichte vor das innere [...]

-> Rezension lesen


Rosaleens FestEnright, Anne:
Rosaleens Fest
In ihrem neuen Roman "Rosaleens Fest", der für die Auszeichnung des Booker -Preises 2015 nominiert war, den sie vor Jahren mit ihrem Buch "Familientreffen" schon einmal gewann, geht es wieder einmal um eines der Lieblingsthemen und -sujets der irischen Schriftstellerin Anne Enright. Die Familie, was sie [...]

-> Rezension lesen


 Mein Rucksack ist mein HausStadler, Marianne:
Mein Rucksack ist mein Haus
Der Kleine Hannes, vom Alter her ist er vielleicht gerade in die Schule gekommen, möchte in die Welt hinausgehen und teilt das auch seiner vielbeschäftigten Mutter mit. Sie neckt in mit dem Verweis auf „Hänschen klein“, doch er packt zielsicher seinen Rucksack und in einem unbeobachteten Moment verschwindet er aus der Haustür und [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016696 sek.