Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Anna del Conte - La cucina italiana
Buchinformation
del Conte, Anna - La cucina italiana bestellen
del Conte, Anna:
La cucina italiana

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Dass Kochen auch etwas mit Erotik zu tun hat, dürfte dem zeitgenössischen Ästheten keine Neuigkeit sein. Malerei und Kochkunst miteinander zu verbinden ist diesbezüglich aber sicherlich eine Neuheit und wenn dann noch auf die regionalen Eigenheiten der italienischen Küche eingegangen wird ist dies noch dazu ein weiterer Vorzug dieser Publikation der Collection Rolf Heyne. Dennoch gibt die Autorin in ihrer Einleitung ein eindeutiges Bekenntnis zur stark von Frankreich und Ligurien beeinflussten piemontesischen Küche ab, die sie für die aufregendste Italiens hält. Viele Regionen Italiens bekommen sogar ihr eigenes Kapitel in vorliegendem Koch-Kunst-Buch und es werden sowohl die einheimischen Produkte als auch die Beschreibung eines lokalen Festes vorgestellt. Die Bilder zeigen also nicht nur die Lebensmittel, sondern auch andere charakteristische Merkmale der Region. Natürlich stammen die Rezepte von Köchinnen und Köchen aus der jeweiligen Region, die Zutaten sind zumeist auch im Norden Europas beim Alimentari ums Eck erhältlich.

Am „Fuß des Berges“, was Piemont wörtlich übersetzt bedeutet, wächst beinahe alles, was das Herz begehrt und gehöre zu den „interessantesten und aufwendigsten“ cucine des Stiefels. Das Gemüse werde zwar meist roh verspeist, wie etwa bei der bekannten bagna cauda, aber der Schmorbraten, brasato, wird oft noch einen ganzen Tag am Herd gelassen, wenn es die schnelllebige heutige Zeit denn auch zulässt. Wer es denn auch gar nicht mehr erwarten kann, dass endlich etwas auf den Tisch kommt, der greife doch zu den inzwischen weltbekannten Grissini, die übrigens zu Napoleons Lieblingsknabbereien zählten. Aber hat er sie vielleicht in der ganzen Welt verbreitet?

In Venetien findet der hungrige Besucher vor allem Fisch auf der Speisekarte. Gewürze würden hier großzügiger verwendet als im Hinterland und sowohl die byzantinische als auch die jüdische Küche hätten Einzug in die Hafenstadt gehalten. Darunter etwa die bigoli in salsa (das sind die etwas dickeren Spaghetti mit Sardellensauce) oder der sformato di zucca, ein Kürbispudding. An erster Stelle stünden in Venedig aber immer noch die Kombination baccala-polenta eventuell aber auch Reis. Rezepte dazu findet man ebenso wie Illustrationen von Gänsen oder Granatäpfeln, oder die berühmten Fortuny-Stoffe mit darüberkriechenden Krabben. Zum Nachtisch werden in Venetien oft bussolai, Plätzchen, gereicht, das Wort kommt eigentlich von bussola und bedeutet Kompass. Als Orientierung für alle Kochkünstler und die es noch werden wollen, wird dieses Kochbuch sicherlich bald so manche einheimische Küche schmücken. Das Design, die „Gemälde“ von Val Archer, ist wirklich einmal etwas anderes, als die sonst so langweiligen Kochbücher mit Fotos der abgebildeten Gerichte.

Anna del Conte stammt aus Mailand und unterrichtete lange Jahre an der Mailänder Universität Philosophie und Geschichte. Sie besuchte auf der Suche nach den schönsten Landschaften und besten Spezialitäten das Piemont, Venetien, Ligurien, die Marken, Apulien und Sardinien zu bieten haben. Val Archer studierte Kunst am Royal College of Art in London. Ihre Malereien wurden bereits in zahlreichen Ausstellungen gezeigt und in vielen Büchern veröffentlicht.

Anna del Conte
La cucina italiana
Wo die Kunst die Küche der Regionen trifft
Mit Gemälden von Val Archer
Eine kulinarische Entdeckungsreise durch Piemont, Venezien, Ligurien, die Marken, Apulien und Sardinien

Collection Rolf Heyne
www.collection-rolf-heyne.de
ISBN-13: 978-389910426-4
256 Seiten 100 Rezepte 100 Gemälde
39,90.- Euro

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2010-02-24)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Anna del Conte ansehen

->  Stichwörter: Maria Callas · Kochen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Das SchlangenmaulFauser, Jörg:
Das Schlangenmaul
Wenn es Biotope für einen deutschen Underground in der alten Bundesrepublik gab, dann waren diese allenfalls in Frankfurt, aber eigentlich am besten in Westberlin zu finden. Die irrwitzige politische wie geographische Inselsituation mit ihrer eigenen Lebensphilosophie hatte in den siebziger und achtziger Jahre viele angelockt, die in der [...]

-> Rezension lesen


 Vom Schmerz der Schönheit.Klonovsky, Michael:
Vom Schmerz der Schönheit.
Giacomo Puccini (*1858 Lucca +1924 Brüssel) von Zweifeln reinwaschen zu wollen scheint dem Laien ein müßiges Unterfangen, gilt er doch gerade spätestens seit seinem Jubiläumsjahr, 2008, als Operngenie. Doch Klonovskys polemische Druckschrift wendet sich ja auch gar nicht an den Anfänger, vielmehr haben wir es hier mit einer [...]

-> Rezension lesen


OthelloShakespeare, William:
Othello
Unlängst im Wiener Akademietheater konnte man Zeuge einer dramatisierten Version des ohnehin schon so dramatischen Stoffes des Othellos werden, die dramatisch und kurzweilig wie sie war, keine gefühlten dreieinhalb Stunden dauerte. Die ersten Sätze wurden im Dunkeln gesprochen und dafür sogar die Lichter der Notausgänge von den [...]

-> Rezension lesen


 Reform. Ein deutscher MythosBollmann, Ralph:
Reform. Ein deutscher Mythos
Nach seiner vergleichenden Studie über Struktur und die neuralgischen Themen des Imperiums von Rom bis zum heutigen Westen widmete sich Ralph Bollmann mit seinem 2008 erschienenen Buch Reform. Ein deutscher Mythos vorwiegend der im deutschen Sprachraum in Angriff genommenen Reformen und deren Wirkung in der historischen Entwicklung. Er [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.023434 sek.