Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Buchrezensionen


Hier finden Sie eine Übersicht unserer Rezensionen.

Wollen Sie selbst eine Rezension veröffentlichen? Dann benutzen Sie bitte unser Formular.

Sortiere nach: Alphabet | Neue Bücher | Alte Bücher | Beliebtheit | Standard (neueste Rezensionen)

Seiten:  Erste  < 329 330 331 332 333 334 335 336 337  >  Letzte

Malischewski, Wolfgang: Tristan und Isolde - wer weiß schon, was Liebe istMalischewski, Wolfgang (#3985)
Tristan und Isolde - wer weiß schon, was Liebe ist
„Eigentum ist Diebstahl“ prangt in der Vorrede das Pierre-Joseph Proudhon-Zitat, doch der Autor müsste sich gar nicht schämen, geschweige denn rechtfertigen. Natürlich kommt der „Stoff“ nicht von ihm, die Geschichte von Tristan und

earbooks: Berlin - a personal viewearbooks (#3986)
Berlin - a personal view
Berlin hat noch Träume. Und das nicht nur für verrückte Gofen, Gauner oder Glückssucher, sondern auch bereits für Generationen von Künstlern, Dichtern, Denkern und Philosophen, die der Welt jene Bedeutung geben, die sie gar nicht hat.

Brockhaus: Der Grosse Brockhaus in einem BandBrockhaus (#3987)
Der Grosse Brockhaus in einem Band
Der Brockhaus wurde letztes Jahr an den deutschen Mediengiganten Bertelsmann verkauft und die 21. Auflage der Enzyklopädie ist nun wohl noch besser aufgestellt, zumindest was Verkaufsnetz und Werbung betrifft. Aber das braucht es auch, denn die

Blühm, Andreas: Der MondBlühm, Andreas (#3988)
Der Mond
„That`s one small step for a man, but one giant leap for mankind“, soll Neil Armstrong, der erste Mann auf dem Mond vor bald 40 Jahren gesagt haben. Die Mondlandung der Apollo 11 jährt sich am 20. Juli 2009 und viele haben seither vom „Mare

Ackermann, Marion: Drei. Das Triptychon in der ModerneAckermann, Marion (#3989)
Drei. Das Triptychon in der Moderne
„Für mich umgibt das Triptychon stets eine magische oder sakrale Aura. Selbst wenn es nicht religiösen Zwecken dient“, schreibt Joe Coleman in seinem Kommentar zur Kunstform „Triptychon“. Er ist in vorliegendem Buch mit dem Werk „War

Taschen, Angelika: Taschen´s ParisTaschen, Angelika (#3990)
Taschen´s Paris
„Spree“ ist nicht nur der Name des Flusses, der durch die deutsche Hauptstadt fließt, sondern seit neuestem auch der Name einer Boutique im 1° Arrondisement von Paris (nahe Palais-Royal Musee de Louvre). Hier werden nicht nur die neuesten

Buchhart, Dieter: Zwischen Paradies und UntergangBuchhart, Dieter (#3991)
Zwischen Paradies und Untergang
Der Einband des vorliegenden Kunstkataloges zeigt das Bild „Puffmutter“, das als Aquarell 1923 entstand und aus der Otto Dix Stiftung aus Vaduz stammt. Das Oeuvre des Malers reicht nicht nur vom Expressionismus hin zu kubistischen und

Zizek, Slavoj: Der zweite Tod der OperZizek, Slavoj (#3992)
Der zweite Tod der Oper
„Die Welt ist tief, / Und tiefer als der Tag gedacht. (…) Doch alle Lust will Ewigkeit -, / - will tiefe, tiefe Ewigkeit!“ ließ Friedrich Nietzsche seinen Zarathustra sagen und man möchte glauben, dass dies Motto auch über Zizeks

Lee, Gi-Hyung: Wann ist der Mensch am stärksten?Lee, Gi-Hyung (#3993)
Wann ist der Mensch am stärksten?
Indem Lee Gi-Hyung die Wiedervereinigung Korea beschwört, verausgabt er sich im Suchen des Gesagten, der sich erschöpft hat am tosenden Lärm der Welt. Die wahre Tragödie ist es, keinen Ort zu haben als im Wort, in der selbst erschaffenen

Koeppen, Wolfgang: Das TreibhausKoeppen, Wolfgang (#3994)
Das Treibhaus
Bonn in den frühen 1950ern: Für Wolfgang Koeppen in seinem Roman "Das Treibhaus" (1953) ein Ort und eine Zeit der Restauration. In ihr steht isoliert der Protagonist Keetenheuve, ein sozialdemokratischer Abgeordneter im Bundestag, der

Keller, Gottfried: Der grüne HeinrichKeller, Gottfried (#3995)
Der grüne Heinrich
Es ist eine Geschichte vom Her- und Hinkommen, kaum des Bleibens, von Entdeckungsfahrten des Ichs und des Vorfindens einer präformierten Welt, die man doch in bescheidenem Umfang - zwar oft mit etlichem Aufwand - zu der seinen machen und zuweilen

Martin, Dorothea: New YorkMartin, Dorothea (#3996)
New York
Dorothea Martin New York 2009 www.michael-mueller-verlag.de 288 Seiten und 177 Farbfotos 25 Übersichtskarten und Pläne inkl. herausnehmbarer Karte ISBN: 978-3-89953-469-6 14,90.- Von Jürgen Weber Wer war noch nicht in New York?


Seiten:  Erste  < 329 330 331 332 333 334 335 336 337  >  Letzte
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.110030 sek.