Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Buchrezensionen


Hier finden Sie eine Übersicht unserer Rezensionen.

Wollen Sie selbst eine Rezension veröffentlichen? Dann benutzen Sie bitte unser Formular.

Sortiere nach: Alphabet | Neue Bücher | Alte Bücher | Beliebtheit | Standard (neueste Rezensionen)

Seiten:  Erste  < 332 333 334 335 336 337 338 339 340  >  Letzte

Schaber, Susanne: Großes Welttheater auf kleiner BühneSchaber, Susanne (#4021)
Großes Welttheater auf kleiner Bühne
„Ah Trieste, Trieste, Trieste ate my liver“, heißt es in „Finnegans Wake“ von James Joyce, zum Denkmal in seinem Hauptwerk, Ulysses, das er hauptsächlich in Triest geschrieben hatte, hat es aber dann doch nicht gereicht. Dennoch haben die

Manara, Milo: Ein indianischer SommerManara, Milo (#4022)
Ein indianischer Sommer
Die Kollaboration zweier so großer Künstler der Graphic Novel Welt stellt sicherlich an und für sich schon einen Superlativ dar. Unnötig zu erwähnen, dass Hugo Pratt mit seinem Corto Maltese Comicgeschichte geschrieben hat und Milo Manara wohl

Richter, Dieter: Der SüdenRichter, Dieter (#4023)
Der Süden
Goethe sprach von seiner „Wiedergeburt“ in Rom, Herder mochte in Neapel „nur atmen“ und hoffte „gesund und gestärkt zurückzukehren“, Schinkel fühlte sich auf Capri „unbeschreiblich glücklich“ in der „ätherisch reinen

Roubaud, Jacques: Der verlorene letzte BallRoubaud, Jacques (#4024)
Der verlorene letzte Ball
„Die edelsten Taten haben oft unvorhergesehene Folgen“, schimpft John den kleinen, vierjährigen Laurent, aber dieser ergriff keine Partei: Er mochte die Meisen, aber er mochte auch die Katzen. Doch die räuberischen Absichten der Katzen

Glavinic, Thomas: Die Arbeit der NachtGlavinic, Thomas (#4025)
Die Arbeit der Nacht
Sollte man überhaupt den Versuch unternehmen, einen fast vierhundert Seiten starken Roman zu schreiben, der im Prinzip nur von einer einzigen Person handelt? Und was das Publikum noch mehr interessieren dürfte: sollte man ihn lesen? Was zunächst

Houellebecq, Michel: ElementarteilchenHouellebecq, Michel (#4026)
Elementarteilchen
Houellebecqs zweiter Roman, im Jahre 1998 bei Flammarion in Paris erschienen, polarisierte Leserschaft und Kritik wie nur wenige andere Bücher in den letzten beiden Dekaden. Er handelt von zwei Halbbrüdern, die zwar beruflich mitten in der

Scholl-Latour, Peter: Die Angst des weissen MannesScholl-Latour, Peter (#4027)
Die Angst des weissen Mannes
Peter Scholl-Latour ist zweifelsohne einer der ausgewiesensten Kenner der internationalen Politik. Seit über einem halben Jahrhundert bereist er die Schauplätze der Weltkrisen, hat Kriege begleitet und Katastrophen analysiert. Seine Schwerpunkte

Bollmann, Ralph: Lob des ImperiumsBollmann, Ralph (#4028)
Lob des Imperiums
Fragen, die uns heute so beschäftigen, werden nicht selten als noch nie dagewesen begriffen. Das war zu allen Zeiten so. Das Charakteristikum unserer Zeit scheint jedoch zu sein, in einer übertechnisierten Welt die Themen unseres Daseins mit

Sempe, Jean-Jaques: Für KatzenfreundeSempe, Jean-Jaques (#4029)
Für Katzenfreunde
Der gebürtige Bourdeauxer fand seine Berufung schon im zarten Alter von 19 Jahren und wird in einem Atemzug mit Rene Goscinny, Patrick Modiano und Patrick Süskind genannt. Gemeinsam schufen sie Figuren wie die kleine Tänzerin Catherine, Herr

Strich, Christian: Das große BalladenbuchStrich, Christian (#4030)
Das große Balladenbuch
„Der Reiter reitet durchs helle Tal,/Auf Schneefeld schimmert der Sonne Strahl.//Er trabet im Schweiß durch den kalten Schnee, /Er will noch heut an den Bodensee“, heißt es in Gustav Schwabs „Der Reiter und der Bodensee“ und am Ende muss

Leblanc, Adrian Nicole: ZufallsfamilieLeblanc, Adrian Nicole (#4031)
Zufallsfamilie
Random Family. Love, Drugs, Trouble and Coming of Age in the Bronx” erschien 2003, aber es dürfte wohl nicht nur heute immer noch aktuell sein, sondern schon vor 50 Jahren die ziemlich triste soziale Situation in New York getroffen haben. Die

Bouvet, Vincent: Paris 1919-1939 Kunst, Leben & KulturBouvet, Vincent (#4032)
Paris 1919-1939 Kunst, Leben & Kultur
„L`Age d`or“ ist nicht nur das Synonym dieser Pariser Epoche, in der der Krieg beendet schien und die Welthauptstadt der Kultur in Siegestaumel schwelgte, sondern auch der Titel eines Films von Luis Bunuel und Salvador Dali, der 1930 entstanden


Seiten:  Erste  < 332 333 334 335 336 337 338 339 340  >  Letzte
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.110989 sek.