Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Buchrezensionen


Hier finden Sie eine Übersicht unserer Rezensionen.

Wollen Sie selbst eine Rezension veröffentlichen? Dann benutzen Sie bitte unser Formular.

Sortiere nach: Alphabet | Neue Bücher | Alte Bücher | Beliebtheit | Standard (neueste Rezensionen)

Seiten:  Erste  < 333 334 335 336 337 338 339 340 341  >  Letzte

Fauser, Jörg: Das SchlangenmaulFauser, Jörg (#4033)
Das Schlangenmaul
Wenn es Biotope für einen deutschen Underground in der alten Bundesrepublik gab, dann waren diese allenfalls in Frankfurt, aber eigentlich am besten in Westberlin zu finden. Die irrwitzige politische wie geographische Inselsituation mit ihrer

Dürrenmatt, Friedrich: Theater - Essays, Gedichte, RedenDürrenmatt, Friedrich (#4034)
Theater - Essays, Gedichte, Reden
An dieser Zusammenstellung von (vornehmlich) Gelegenheitstexten, die sich Dürrenmatts Publizistik zur eigenen Arbeit verdanken, für die Werkausgabe Mitte der Achtziger vom Autor selbst noch einmal Korrektur gelesen, wird die kaum noch zu

Fauser, Jörg: RohstoffFauser, Jörg (#4035)
Rohstoff
Die Substanz vitaler Literatur Mit 38 Jahren hatte er begonnen, den Roman zu schreiben. Quasi zu seinem vierzigsten Geburtstag 1984 erschien Rohstoff, drei Jahre vor seinem unerwarteten, mysteriösen und viel zu frühen Tod. Jörg Fauser war zum

Fassbinder, Rainer Werner: Lili MarleenFassbinder, Rainer Werner (#4036)
Lili Marleen
Wer liebt hier wen mehr? Die Sängerin Willie (Hanna Schygulla), die ihre Karriere opfert, um ihren Geliebten Robert Mendelssohn, vor den Nazischergen zu retten, oder Robert, der seiner Willie misstraut, weil sie bei den Nazi-Bonzen aus und

Bernhard, Thomas: HolzfällenBernhard, Thomas (#4037)
Holzfällen
Holzfällen ist die Geschichte eines künstlerischen Abendessens in Wien, das von einem älteren Künstlerehepaar zu Ehren eines Burgschauspielers veranstaltet wird. Erzählt wird dieses Abendessen von einem literarischen Ich, das die meiste Zeit

van Ackeren, Robert: Die flambierte Frau van Ackeren, Robert (#4038)
Die flambierte Frau
„Ich bin eine Frau, die Männer wie dir einen Gefallen tut. Eine Frau, die verheiratet ist, nimmt kein Geld dafür. Unverheiratete Frauen, die von Männern leben, sind Flittchen. Und wenn man das beruflich macht, ist man eine Hure. Und ich werde

Coppola , Francis Ford: Rumble FishCoppola , Francis Ford (#4039)
Rumble Fish
„I love you, but I gotta run“, meint Rusty James zu seiner Anbeteten, Patty, nachdem er während des Pettings auf ihr eingeschlafen ist. Rusty hat nämlich an diesem Abend noch eine andere Verabredung. Eine Verabredung zum Sterben. Eine

Bernhard, Thomas: Der UntergeherBernhard, Thomas (#4040)
Der Untergeher
Der tödliche Stachel des Perfektionismus Als sich Ende der fünfziger Jahre drei angehende Klaviervirtuosen bei dem bekannten Lehrer Horowitz am Salzburger Mozarteum zu einem Sommerkurs einschreiben, beginnt ein ruinöser Verlauf. Neben dem

Hahn, Ulla: Herz über KopfHahn, Ulla (#4041)
Herz über Kopf
Der vor nunmehr fast dreißig Jahren erschienene Debut-Gedichtband einer damals als Literaturredakteurin bei Radio Bremen tätigen, ansonsten weitgehend unbekannten Autorin löste einen Lyrikdiskurs aus, der mitunter weniger von der eigentlichen

Fauser, Jörg: Der SchneemannFauser, Jörg (#4042)
Der Schneemann
Eine koksbestäubte Odyssee Der 1944 geborene Schriftsteller Jörg Fauser zählte zu den großen Hoffnungen der Bundesrepublik Deutschland. Mit Erzählungen, Romanen, Gedichten und Reportagen machte er gleichsam auf sich aufmerksam. Sein Stil

Bernhard, Thomas: Die Kälte. Eine IsolationBernhard, Thomas (#4043)
Die Kälte. Eine Isolation
Der vierte aus einer Serie fünf sogenannter „autobiografischer Romane“ Thomas Bernhards ist nicht nur der kürzeste, sondern auch der literarisch misslungenste sowie am ehesten als „geschwindelt“ durchschaubare. Als Neunzehnjähriger

Agee, Joel: Zwölf JahreAgee, Joel (#4044)
Zwölf Jahre
Wie kommt ein Ami, der kein Diplomat ist, dazu, in der Sowjetischen Besatzungszone, die bald DDR genannt werden sollte, zu leben? Es ist so selten wie einfach: Der Ami ist ein Kind von acht Jahren, heißt Joel, und seine Eltern sind


Seiten:  Erste  < 333 334 335 336 337 338 339 340 341  >  Letzte
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.105440 sek.