Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Buchrezensionen


Hier finden Sie eine Übersicht unserer Rezensionen.

Wollen Sie selbst eine Rezension veröffentlichen? Dann benutzen Sie bitte unser Formular.

Sortiere nach: Alphabet | Neue Bücher | Alte Bücher | Beliebtheit | Standard (neueste Rezensionen)

Seiten:  Erste  < 336 337 338 339 340 341 342 343 344  >  Letzte

Malyschkin, Alexander: SewastopolMalyschkin, Alexander (#4069)
Sewastopol
Da ist ein Held, und er wird sich wie in der Mehrzahl aller Romane als ein problematischer erweisen, Schelechow sein Name, Seemann unter Waffen seine Profession. Sozialisiert wurde der junge Kerl im spät-zaristischen Russland, in einer

Makanin, Wladimir: Underground oder Ein Held unserer ZeitMakanin, Wladimir (#4070)
Underground oder Ein Held unserer Zeit
Ein Mann mit Eigenschaften: Petrowitsch - der Anti-Held in Wladimir Makanins Roman "Underground oder Ein Held unserer Zeit" (1998) - ist Schriftsteller, sagt man. Publiziert hat er noch nie, früher aber sogar geschrieben und seine

Saviano, Roberto: GomorrhaSaviano, Roberto (#4071)
Gomorrha
Die neue Reportage von Roberto Saviano über die Camorra, Neapels Mafia-Variante, ist sowohl dokumentarisch wie literarisch ein Schlüsselwerk zum organisierten Verbrechen. Der junge (und mutige…) italienische Journalist recherchierte (teils

Schmitzer, Stefan: vier schussSchmitzer, Stefan (#4072)
vier schuss
Am Anfang ist eine Nummer, die Nummer 75. Nur eine von vielen Häftlingsnummern - in einem Lager, dessen Insaßen allein wegen Lügens drahtstranguliert werden. Aber sonst: «die arbeit ist nicht zu hart. nicht einmal, dass einen die wächter

Brussig, Thomas: Wasserfarben.Brussig, Thomas (#4073)
Wasserfarben.
»Wasserfaben« ist der Debütroman von Thomas Brussig, der zuerst unter dem Pseudonym Cordt Berneburger veröffentlicht wurde. Man könnte ihn als Mutter seiner späteren Bestseller Helden wie wir und Sonnenalle bezeichnen, in denen ähnliche

Müller, Horst: Die Übergangsgesellschaft des 21. JahrhundertsMüller, Horst (#4074)
Die Übergangsgesellschaft des 21. Jahrhunderts
Dauerhafte Massenarbeitslosigkeit, zahlenmäßiges Anwachsen eines "abgehängten Prekariats", Anhebung des Rentenalters, soziale Zukunftsängste breitester Bevölkerungsschichten, Kampf aller gegen alle, radikale Subsumtion sämtlicher

Harig, Ludwig: Weh dem, der aus der Reihe tanztHarig, Ludwig (#4075)
Weh dem, der aus der Reihe tanzt
Wer die Jugend für sich hat, so geht der Glaube, gewinnt mit ihr und durch sie die Zukunft, und das nicht nur in Staatengebilden, die nach einer bestimmten politischen Auffassung totalitär genannt werden. Den Alten ist die Jugend eine frische

Baum, Vicki: Menschen im HotelBaum, Vicki (#4076)
Menschen im Hotel
Ein Kolportageroman mit Hintergründen Kolportageroman hört sich irgendwie hochgestochen an. Dabei bedeutet der Begriff nichts anderes als Trivial-/Unterhaltungsliteratur. Doch darf man Vicki Baums (1888-1960) „Menschen im Hotel“, dessen

Pasko, Grigori: Die Rote ZonePasko, Grigori (#4077)
Die Rote Zone
Die verbrecherischen Gewaltakte gegen Anna Politkowskaja und Alexander W. Litwinenko sind die im Westen bekanntesten Beispiele von Willkür mutmaßlich russischer Apparate gegen kritische Stimmen. Dass diese Taten Inszenierungen

Möhlmann, Roman: Faust und die Tragödie der MenschheitMöhlmann, Roman (#4078)
Faust und die Tragödie der Menschheit
Können Goethes klassische Figuren Faust und Mephisto heutzutage noch fesseln? Können Sie als Protagonisten einen modernen Roman tragen? Funktionieren Sie in einem epischen Fantasy-Rahmen? "Faust und die Tragödie der Menschheit" von

Céline, Louis-Ferdinand: Reise ans Ende der NachtCéline, Louis-Ferdinand (#4079)
Reise ans Ende der Nacht
Manch kritischer Leser nähert sich Büchern in dem Wissen, dass er von ihnen belogen werden soll. Aber Louis-Ferdinand Céline, um dessen Buch "Reise ans Ende der Nacht" (1932) es hier gehen wird, verspricht ja gar nichts von heiligen

Frei  & Huber, Pauline C.  & Michaela: Leiden hängt von der Entscheidung abFrei & Huber, Pauline C. & Michaela (#4080)
Leiden hängt von der Entscheidung ab
„Leiden hängt von der Entscheidung ab, Gedichte und Texte zu Leben, Sterben und Heilwerden“ von Michaela Huber (Hrsg.) & Pauline C. Frei – gelesen von Sabine Marya „Leiden hängt von der Entscheidung ab“ ist ein ganz besonderes


Seiten:  Erste  < 336 337 338 339 340 341 342 343 344  >  Letzte
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.099804 sek.