Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Buchrezensionen


Hier finden Sie eine Übersicht unserer Rezensionen.

Wollen Sie selbst eine Rezension veröffentlichen? Dann benutzen Sie bitte unser Formular.

Sortiere nach: Alphabet | Neue Bücher | Alte Bücher | Beliebtheit | Standard (neueste Rezensionen)

Seiten:  Erste  < 337 338 339 340 341 342 343 344 345  >  Letzte

Godard, Jean-Luc: Außer AtemGodard, Jean-Luc (#4081)
Außer Atem
„Eigentlich bin ich ja ein Schwein, aber was soll`s: es muss sein, es muss sein.“, sind die ersten von Michel Poiccard (Jean-Paul Belmondo) gesprochenen Worte. Und als Selbstbeschreibung eigentlich ziemlich passend, denn die erste Straftat

Argento, Dario: Die HalunkenArgento, Dario (#4082)
Die Halunken
Eine andere Art der Abrechnung mit den 68ern stellt der Film „Le cinque giornate” (1973) mit Adriano Celentano von Dario Argento dar. Auch wenn es vordergründig um den Aufstand der Mailänder gegen die Österreicher geht (1848) sind doch

Newton, Helmut: SumoNewton, Helmut (#4083)
Sumo
Wer kurz vor Weihnachten durch Deutschland reiste, dem wird – so wie mir – die XL-Ausgabe dieses unglaublichen Fotowerkes von Helmut Newton nicht nur in Buchhandlungen, sondern sogar an Bahnhofskiosken aufgefallen sein. Die legererweise als

Minakova-Boblest, Elena: Russisch Minakova-Boblest, Elena (#4084)
Russisch
Die Vorlektion zur systematischen Einführung in die kyrillische Schrift und in die Aussprache sind natürlich die ersten Schritte die man beim Erlernen der Russischen Sprache bewältigen muss. Sowohl die CDs als auch das Lehrbuch führen dann in

Bollmann, Ralph: Reform. Ein deutscher MythosBollmann, Ralph (#4085)
Reform. Ein deutscher Mythos
Nach seiner vergleichenden Studie über Struktur und die neuralgischen Themen des Imperiums von Rom bis zum heutigen Westen widmete sich Ralph Bollmann mit seinem 2008 erschienenen Buch Reform. Ein deutscher Mythos vorwiegend der im deutschen

Shakespeare, William: OthelloShakespeare, William (#4086)
Othello
Unlängst im Wiener Akademietheater konnte man Zeuge einer dramatisierten Version des ohnehin schon so dramatischen Stoffes des Othellos werden, die dramatisch und kurzweilig wie sie war, keine gefühlten dreieinhalb Stunden dauerte. Die ersten

Klonovsky, Michael: Vom Schmerz der Schönheit.Klonovsky, Michael (#4087)
Vom Schmerz der Schönheit.
Giacomo Puccini (*1858 Lucca +1924 Brüssel) von Zweifeln reinwaschen zu wollen scheint dem Laien ein müßiges Unterfangen, gilt er doch gerade spätestens seit seinem Jubiläumsjahr, 2008, als Operngenie. Doch Klonovskys polemische Druckschrift

Fauser, Jörg: Das SchlangenmaulFauser, Jörg (#4088)
Das Schlangenmaul
Wenn es Biotope für einen deutschen Underground in der alten Bundesrepublik gab, dann waren diese allenfalls in Frankfurt, aber eigentlich am besten in Westberlin zu finden. Die irrwitzige politische wie geographische Inselsituation mit ihrer

del Conte, Anna: La cucina italianadel Conte, Anna (#4089)
La cucina italiana
Dass Kochen auch etwas mit Erotik zu tun hat, dürfte dem zeitgenössischen Ästheten keine Neuigkeit sein. Malerei und Kochkunst miteinander zu verbinden ist diesbezüglich aber sicherlich eine Neuheit und wenn dann noch auf die regionalen

Tosi, Bruno: Maria CallasTosi, Bruno (#4090)
Maria Callas
Zur angebrochenen Fastenzeit bis Ostern empfiehlt sich besonders dieses Kochbuch der Diva Maria Callas. Wer weiß, dass die Callas im Alter von 29 Jahren immerhin 40 kg abgespeckt hat, um ab 30 als die schönste Operndiva aller Zeiten in die

Malet, Leo: Die schwarze Trilogie Malet, Leo (#4091)
Die schwarze Trilogie
Schwarz ist die Nacht, aber noch schwärzer ist diese Trilogie von Leo Malet, Youssef Daoudi und Philippe Bonifay. Im ersten Teil „Das Leben ist zum Kotzen“ (sic!) wird der programmatische Titel gleich mehrfach umgesetzt. Die Aufblende zeigt

Convard, Didier: Da Vinci Convard, Didier (#4092)
Da Vinci
Eine Reise von Mailand nach Florenz bis hin nach Venedig verspricht dieser abenteuerliche und gewitzte Comic und das größte Genie aller Zeiten, Leonardo da Vinci, hat alle Hände voll zu tun. Im Morgengrauen des 15. Dezember 1494 machen die


Seiten:  Erste  < 337 338 339 340 341 342 343 344 345  >  Letzte
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.121798 sek.