Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
George, Stefan -  bestellen
George, Stefan:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Morgenschauer
Stefan George

Lässt solch ein schmerz sich nieten

Und solch ein hauch und solch ein licht?

Der morgen sich gebieten

Der fremd und selig in uns bricht?

Wie durch die Seele zogen

Die Pfade – dann durch das gefild.

Gelinde düfte sogen

Dann gossen sie sich schnell und wild.

Trüb wie durch tränen schwimmen

Der baum · das haus das uns empfängt.

Ein weisses festtag-glimmen

Der Kirschenzweig der überhängt.

Ein rauschendes geflitter

Entzückt und quält – macht schwer und frei ..

Ein schwanken süss und bitter

Ein singen sonder melodei ..


versalia.de empfiehlt folgendes Buch:
George, Stefan - Die Gedichte



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Wer den Wind sät. Was westliche Politik im Orient anrichtetLüders, Michael:
Wer den Wind sät. Was westliche Politik im Orient anrichtet
In seinem neuen Buch beschreibt der Nahostexperte Michael Lüders, wie der Westen all die Brandherde der Gegenwart in Syrien, im Irak, den Islamischen Staat und den Konflikt mit dem Iran, die er im Moment beklagt und deren Folgen er bekämpft, in der Vergangenheit selbst begründet hat. Der Westen hat Wind gesät, und er erntet [...]

-> Rezension lesen


 Die GeschichtenmaschineMcLaughlin, Tom:
Die Geschichtenmaschine
Als der kleine Elliott, dessen Lieblingsbeschäftigung es ist, Dinge zu entdecken, eines Tages eine alte mechanische Schreibmaschine findet, hat er bald entdeckt, wie er dieser Maschine Geschichten entlocken kann. Er nennt sie seine Geschichtenmaschine. Und weil er sich mit den Wörtern noch nicht so gut auskennt, verlegt er sich bald [...]

-> Rezension lesen


Zuhause kann  überall seinKobald, Irena:
Zuhause kann überall sein
Als der Krieg in das Land kommt, nennt die Tante des kleinen Mädchens sie auf einmal nicht mehr Wildfang. Sie fliehen vor dem Krieg nach Europa. Dort ist für das Mädchen alles fremd, das Essen, die Sprache, die Tiere und die Pflanzen, sogar der Wind. Zu Hause in ihrer Unterkunft findet sie so etwas wie Geborgenheit in ihrer Decke [...]

-> Rezension lesen


 Wir vergessen nicht, wir gehen tanzenKron, Norbert:
Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen
Fünfzig Jahre nach der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staat Israel, mitten in einer Situation nach den letzten Gazakriegen und den sich zuspitzenden inneren Konflikten im Land, schreiben israelische und deutsche Autoren über das jeweils andere Land und erzählen, eingeladen von [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.022552 sek.